22. November 2019 / Allgemein

27. Internationaler Deutschlandpokal im Rettungsschwimmen

DLRG Meisterschaften in der Sportschule Bundeswehr

Rettungsschwimmen,Warendorf,DLRG,Bundeswehr,

27. Internationaler Deutschlandpokal im Rettungsschwimmen

Warendorf. Rettungsschwimmer aus Australien, Neuseeland und sechs europäischen Nationen messen sich vom 21. bis 23. November in der Bundeswehrsportschule Warendorf  beim Internationalen Deutschlandpokal. Rund 220 Athleten gaben sich am Donnerstagabend in der guten Stube der Emsstadt die Klinke in die Hand. Die DLRG-Nationalmannschaft trifft auch in diesem Jahr wieder auf Italien. Beide Nationen lieferten sich in den Vorjahren enge Duelle. Vor drei Jahren hatten die deutschen Rettungsschwimmer knapp die Nase vorn, bei der letzten Auflage 2017 waren es die Italiener, die sich durchsetzen. Bei der Vergabe des Titels wollen zudem Weltmeister Australien und Vizeweltmeister Neuseeland mitmischen. Speziell Australien und Italien sind mit Sportlern auf  Weltniveau am Start und haben dazu einige sehr gute jüngere Athleten dabei. Die europäischen Teams aus Spanien, Frankreich, Belgien und der Schweiz komplettieren das Teilnehmerfeld der Nationen. Die deutsche Mannschaft wird in der Schwimmhalle der Bundeswehrsportschule von Kerstin Lange aus Schwerte angeführt. 

Beim offiziellen Empfang im historischen Rathaus, begrüßte Vizebürgermeisterin Doris Kaiser unter anderm den Präsidenten der DLRG, Achim Haag, sowie Rudolf Spicker, der vor 30 Jahren Ideengeber der Veranstaltung und bis zu seinen Ruhestand 1996 Sportamtsleiter in Warendorf war. Spicker wurde mit der Ehrenauszeichnung „Gold mit Brillant“, einer sehr seltenen Auszeichnung, für sein Engagement belohnt. Nach der Feierstunde im historischen Ratssaal, trafen rund 220 Sportler verschiedener Nationen mit Fackeln auf dem Marktplatz ein. Bis Sonntagabend treten die Rettungsschwimmer in der Sportschule der Bundeswehr im Wettbewerb gegeneinander an.Oberst Micheal Maul, Kommandeur der Sportschule der Bundeswehr: „Wasserrettung ist mehr als nur ein Sport“. Er habe sehr großen Respekt vor den Athleten. Dieser Sport sei eine einzigartige Möglichkeit, Menschen zusammenzubringen.

Meistgelesene Artikel

Rasender Autofahrer auf B 64 gestoppt
Allgemein

Extrem hohe Geschwindigkeitsüberschreitung führt zu drastischen Konsequenzen

weiterlesen...
Traditionelle Osterfeuer in Warendorf und Sassenberg
Allgemein

Gemeinschaftliches Zusammenkommen in gemütlicher Runde

weiterlesen...
„Einfach nur geil“
Allgemein

Rezeptfreies Konzert im Josephs-Hospital ein voller Erfolg

weiterlesen...

Neueste Artikel

Anschwimmen im Strandbad statt Freibad
Allgemein

Sassenberger Strandbad eröffnet offiziell die Badesaison am Feldmarksee

weiterlesen...
Ocean Cleanup fischt Plastikmüll aus dem Wasser
Aus aller Welt

Ein Projekt fischt Tausende Tonnen Plastik aus dem Meer und aus Flüssen. Eine winzige Menge, weltweit betrachtet. Doch es gibt global weitere Vorhaben.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Anschwimmen im Strandbad statt Freibad
Allgemein

Sassenberger Strandbad eröffnet offiziell die Badesaison am Feldmarksee

weiterlesen...
Stadtarchiv Telgte bekommt neue Heimat im Kreishaus Warendorf
Allgemein

Archivalien aller Städte und Gemeinden aus dem Kreisgebiet werden im Kreishaus aufbewahrt

weiterlesen...