19. März 2022 / Allgemein

3500 Schüler setzen auf dem Lohwall ein Zeichen für den Frieden

Friedenslauf der Warendorfer Schulen

Friedenslauf,Warendorf,Mariengymnasium,Laurentianium,Gesamtschule,Doris Kaiser,Stadt Warendorf,Schulen,

3500 Schüler setzen auf dem Lohwall ein Zeichen für den Frieden

Warendorf. „Wozu sind Kriege da?“ sangen  in den Zeiten des Kalten Krieges Udo Lindenberg und Pascal Kravetz im Duett. Am Freitag war es wieder ein Udo Lindenberg-Song (Wir ziehen in den Frieden), der Friedensbewegte auf einem Protestzug begleitete. Rund 3500 Schüler der weiterführenden Schulen Warendorfs hatten sich auf den Weg zum Lohwall gemacht, um gegen den unsäglichen Krieg in der Ukraine zu protestieren. Sie zeigten Flagge gegen Gewalt, zeigten sich solidarisch mit den Menschen in der Ukraine, kämpften für eine Zukunft in Europa und der Welt. Tief beeindruckt zeigte sich Warendorfs stellvertretende Bürgermeisterin Doris Kaiser (CDU): „Ein Bild, das mich zutiefst berührt. Ein Bild, dass deutlich macht, das wir zu der Ukraine stehen. Wir wollen keinen Krieg“, sagte Kaiser angesichts der versammelten Schülerschar. Das menschenverachtende Verhalten Russlands verurteilte sie auf das Schärfste. Man rufe daher eindringlich zum sofortigen Waffenstillstand in der Ukraine auf. Ziel müsse es sein, die Waffen niederzulegen und eine gewaltfreie Lösung für diesen unsäglichen Konflikt zu finden. „Das wir Frieden und Freiheit haben, ist fragil. Eure Sorge ist nicht unberechtigt und doch haben wir Hoffnung, dass wir überzeugen werden, dass der Frieden und die Freiheit das einzig Wichtige in unserer Welt sein kann.“ Demokratische Werte würden von der russischen Führung total missachtet. Man dürfte nicht zusehen das alles, was eine friedliche Zukunft für Europa und die Welt ausmacht, zerstört werde. „Die Demokratie, unser höchstes Gut in der Gesellschaft, wird angegriffen. Lassen wir nicht zu, dass man uns Frieden und Freiheit nehmen möchte.“ Doris Kaiser zitierte zum Schluss ihrer Ansprache den Rocksänger Marius Müller Westernhagen: „Die Freiheit ist das einzige, was zählt. 

Meistgelesene Artikel

Keine Veranstaltungen im Kolpinghaus
Allgemein

Popup-Kolpinghaus: Traum geplatzt

weiterlesen...
Kleine Artisten wachsen über sich hinaus
Allgemein

Bodelschwinghschule verlegt das Klassenzimmer in die Manege

weiterlesen...
Prinz Uwe II. „der Narrifant aus dem Kreideland“ regiert die WaKaGe
Allgemein

Uwe Amsbeck ist neuer Karnevalsprinz der Warendorfer Karnevalsgesellschaft

weiterlesen...

Neueste Artikel

Mehr als 600 Tote nach Erdbeben in der Türkei und Syrien
Aus aller Welt

Immer wieder bebt die Erde in der Türkei, am frühen Morgen kommt es im Süden des Landes zur Katastrophe. Auch im benachbarten Syrien kollabieren Häuser. Die Opferzahlen steigen stündlich.

weiterlesen...
«Berlin ist in einer Art Dauerpubertät»
Aus aller Welt

Berlin muss wegen Pannen nochmal wählen. Und mancher fragt sich: «Bekommen die eigentlich gar nichts hin?» Warum in dieser Stadt trotzdem viele Menschen gerne leben.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Vorgezogenes Prinzentreffen in Füchtorf
Allgemein

Füchtorfer gratulieren ihrem neuen Prinzen

weiterlesen...
Polizei stellt Einbrecher auf frischer Tat
Allgemein

Polizei Warendorf informiert

weiterlesen...