18. Juni 2024 / Allgemein

Älterwerden im Kreis Warendorf

Gemeinsam Strukturen für das Älterwerden schaffen

Strukturen,Kreis Warendorf,Älterwerden,Wohnumfeld,Lebensqualität,

Gemeinsam Strukturen für das Älterwerden schaffen

Mit zunehmenden Alter fokussieren sich die Menschen immer stärker auf ihren Wohnort und das unmittelbare Wohnumfeld. Teilhabe und Lebensqualität im Alter sind insbesondere von der lokalen Infrastruktur am Wohnort abhängig. Daher ist es von großer Bedeutung, eine möglichst passgenaue Infrastruktur zu schaffen und Bedarfslücken zu schließen.

Das Konzept „Älterwerden im Kreis Warendorf“ soll dazu beitragen, zukunftsorientierte, verlässliche und nachhaltige Strukturen der Seniorenarbeit und Altenhilfe im Kreis Warendorf zu fördern.

Das Gesamtkonzept ist in einem gemeinsamen Prozess vom Kreis Warendorf und den 13 Städten und Gemeinden entwickelt worden. Der Prozess ist vom Institut für Gerontologie der TU Dortmund begleitet worden.

Am Mitte Mai hat das zweite Treffen der Kreisarbeitsgemeinschaft Seniorenarbeit mit dem Kreis Warendorf stattgefunden.

In der Arbeitsgemeinschaft sind alle 13 Städte und Gemeinden sowie der Kreis Warendorf vertreten. Auch die Seniorenberatung der Heinrich und Rita Laumann-Stiftung sowie das Regionalbüro Alter, Pflege und Demenz Münsterland nehmen an den Treffen teil.

Die Arbeitstreffen dienen dem Austausch zur kommunalen Seniorenarbeit sowie zur Umsetzung des Gesamtkonzepts „Älterwerden im Kreis Warendorf“. Darüber hinaus können Kooperationen ausgebaut und Synergien genutzt werden.

Strukturen Älterwerden Wohnumfeld

Annette Wernke (v. l., Regionalbüro Alter, Pflege und Demenz Münsterland), Simon Büscher (Stadt Ahlen), Karina Benjilany (Stadt Beckum), Olga Rau (Stadt Ennigerloh), Ralf Schindler (Stadt Ennigerloh, Laura Molli (Gemeinde Wadersloh), Helmut Helfers (Stadt Sassenberg), Roswitha Kammermann (Stadt Oelde); Martina Bäcker (Stadt Sendenhorst), Nicole Herte (Stadt Warendorf), Susanne Kutscha (Gemeinde Beelen), Lia Dürre (Gemeinde Beelen), Frauke Santos Sáez (Stadt Telgte), und Angelika Reimers (Heinrich und Rita Laumann-Stiftung – Seniorenberatung Sendenhorst) arbeiten gemeinsam an Strukturen für das Älterwerden im Kreis Warendorf.

Meistgelesene Artikel

Spannender Zweikampf um die Neuwarendorfer Königswürde
Allgemein

André Petermann ist neuer Schützenkönig von Neuwarendorf

weiterlesen...
Neuer Schwung für den Allerheiligenmarkt Sassenberg
Allgemein

Attraktivität des Allerheiligenmarktes Sassenberg soll gesteigert werden

weiterlesen...

Neueste Artikel

Mindestens 16 Tote bei Hochhausbrand in China
Aus aller Welt

Dichter Rauch dringt aus einem 14-stöckigen Gebäude in der südchinesischen Stadt Zigong. Die Feuerwehr eilt herbei. Doch für viele kommt jede Hilfe zu spät.

weiterlesen...
Dino-Skelett bringt bei Auktion fast 45 Millionen Dollar
Aus aller Welt

Immer wieder werden Dinosaurier-Skelette oder Teile davon teuer versteigert, auch wenn Forscher das kritisch sehen. Jetzt hat in New York erneut ein Stegosaurus-Skelett viele Millionen eingebracht.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Starke Auftritte der WSU-Triathleten
Allgemein

Thiel und Jakisch sichern sich Spitzenplätze in Verl

weiterlesen...
Hochregellager steht für Bevölkerungsschutz bereit
Allgemein

Kreis nutzt alte Niehoff Lagerhalle in Freckenhorst

weiterlesen...