19. Juli 2021 / Allgemein

Aktion Kleiner Prinz ist aktuell in 22 Projekten aktiv

Dieter Grothues informiert über Projekte der Aktion Kleiner Prinz

Bosnien,Uganda,Syrien,Aktion Kleiner Prinz,Kinderhilfe,Warendorf,

Aktion Kleiner Prinz ist aktuell in 22 Projekten aktiv

Dieter Grothues informiert über Projekte der Aktion Kleiner Prinz

Auf reges Interesse stieß der Vortrag über aktuelle Hilfsprojekte der Aktion Kleiner Prinz, zu dem Projektleiter Dieter Grothues in die geräumige Lagerhalle am Hartsteinwerk Anfang Juli eingeladen hatte. Insgesamt ist die Kinderhilfsorganisation im Moment in 22 Projekten aktiv, drei davon wurden in ihrer Problematik erläutert. 
In Bosnien engagiert sich die Aktion Kleiner Prinz seit vielen Jahren. Die dortige Partnerorganisation Bread of Life ist freikirchlich orientiert und steht für soziales Engagement. Eine wichtige Möglichkeit der Finanzierung der Projekte für benachteiligte Kinder ist der Verkauf von Kleidung, Hausrat, Kleinmöbeln und Spielzeug in dem Sozialkaufhaus „Hatikva“, Hoffnung, das Bread of Life betreibt. Ausgestattet wird dieser Second-Hand-Laden unter anderem durch die Spenden, die Warendorfer Bürger der Aktion Kleiner Prinz bringen. Diese werden zweimal im Jahr nach Bosnien, genauer: in die Stadt Prijedor der Teilrepublik Srbska, transportiert, insgesamt etwa 21 Tonnen. Da die Warendorfer überwiegend qualitativ hochwertige Dinge spenden, sind diese in Bosnien gut zu verkaufen. Mit dem Erlös finanziert die Organisation soziale Projekte. Zudem unterstützt die Aktion Kleiner Prinz Bread of Life direkt mit Geldmitteln, die in Bildungsprojekte fließen wie Nachhilfe für benachteiligte und leistungsschwache Kinder sowie in die tägliche Schulspeisung in Ljubija, eine besonders arme Gemeinde mit einer Arbeitslosigkeit von rund 80 Prozent.

Ebenfalls seit vielen Jahren unterstützt die Aktion Kleiner Prinz eine Schule im Westen Ugandas in Nyabuteba, teils durch die Finanzierung von Gebäuden, teils durch Patenschaften für Kinder, deren Eltern sich weder das Schulgeld noch die obligatorische Schuluniform leisten können. Zuletzt wurde mit Hilfe der Warendorfer Hilfsorganisation ein Mädchen-Boardinghaus errichtet. „Sehr wichtig, da die Kinder oft einen langen Schulweg haben und die Mädchen besonders gefährdet sind“, so Dieter Grothues. 
Ganz aktuell ist die Finanzierung von Nahrungsmitteln durch die Aktion Kleiner Prinz. Durch die strengen Corona-Regeln ist im Moment die Überschreitung von Distrikt-Grenzen verboten, so dass die Bauern ihre Güter nicht verkaufen können, also auch keine Einnahmen haben und nichts für den eigenen Bedarf dazukaufen können. Die dortige Partnerin der Aktion Kleiner Prinz, Elvira Pöhland, schreibt: „Wir haben angefangen, den Kleinbauern Matooke abzukaufen und geben diese an bedürftige Familien weiter. Die Verkäufer sind froh, wenn sie ihre Ware loswerden, damit sie im Gegenzug z.B. Zucker, Salz, Reis usw. kaufen können. Ich schäme mich fast dafür, wenn die Frauen vor Dank weinend auf die Knie fallen, da sie mit unserer Hilfe ihre Kinder satt bekommen.“

Als drittes Projekt stellte Grothues die Syrienhilfe vor. Zusammen mit der Barada-Syrienhilfe der Doktores Khoury schickt die Aktion Kleiner Prinz seit 2016 Hilfsgüter in die Provinz Idleb im Nordwesten von Syrien. Dort leben die aus Assad-Syrien vertriebenen Menschen in Lagern. Ihre Versorgungslage ist sehr schlecht, da das Assad-Regime keine Hilfsgüter in diesen von Rebellen beherrschten Bereich durchlässt. „Zum Glück hat es aktuell eine Einigung über den einzigen bisher offenen Grenzübergang von der Türkei aus gegeben“, so Grothues. „Wäre der, wie angekündigt, am letzten Wochenende geschlossen worden, hätte das katastrophale Auswirkungen auf die Versorgung der Menschen gehabt.“

Grothues dankte den Helferinnen und Helfern abschließend für ihren Einsatz. „Ohne den wäre es nicht möglich, Kindern in Not zu helfen. Unser Dank gilt auch den vielen Menschen aus Warendorf und Umgebung und ihre Bereitschaft, uns mit Geld- oder Sachspenden zu unterstützen.“

Wer für eines der Projekte spenden möchte, kann das tun unter: 

IBAN DE46 4005 0150 0062 0620 62, Stichwörter „Bosnien“, Uganda“, „Syrien“

Meistgelesene Artikel

Oh Schreck, oh Schreck, der Moritz ist weg!
Allgemein

Schluss, aus und vorbei - Der Moritz muss zurück!

weiterlesen...
Warendorfer Karnevalisten feiern närrische Baustellenparty
Allgemein

Tolle Kostüme und gute Laune beim Prinzenball im Haus Allendorf

weiterlesen...
Freckenhorster Musiker- und Tanzgruppe begeistern in Köln
Allgemein

Spontanen Auftritte auf der Domplatte, dem Alter Markt und in Altstadt Kneipen

weiterlesen...

Neueste Artikel

Schlag gegen kriminelle Handelsplattform im Netz
Aus aller Welt

«Crimemarket» war die größte deutschsprachige Plattform für Kriminelle im frei verfügbaren Internet. Dort gab es Drogen, Waffen und kriminelle Dienstleistungen. Der Betreiber soll 23 Jahre alt sein.

weiterlesen...
Bundeswehrsoldat soll vier Menschen erschossen haben
Aus aller Welt

Ein Bundeswehrsoldat soll vier Menschen getötet haben - darunter ein kleines Kind. Der Verteidigungsminister spricht von einer grauenvollen Tat.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

PLAYMOBIL-Figuren erzählen Klostergeschichte
Allgemein

Museum Abtei Liesborn zeigt Ausstellung mit Diorama Artist Oliver Schaffer

weiterlesen...
Michael Unger übernimmt die Leitung der Schule für Musik
Allgemein

Neuer Musikschulleiter für den Kreis Warendorf

weiterlesen...