26. August 2022 / Allgemein

Aktionsbündnis sucht erhaltenswerte Obstsorten

Erhalt alter Obstsorten ist das Anliegen

Apfelbaum,Birnenbaum,Kreis Warendorf,Obstbaum Aktion,

Aktionsbündnis sucht erhaltenswerte Obstsorten

Die Vielfalt an Obstsorten im Kreis Warendorf ist ein Schatz, den es zu bergen gilt. Leider findet sich diese Vielfalt nur selten in den Auslagen der Lebensmittelläden wieder. Dort beschränkt sich das Angebot auf sehr wenige Sorten. Nur selten findet Obst aus dem traditionellen Streuobstanbau den Weg in die Lebensmittelgeschäfte. Dabei bieten alte Obstsorten aus der Region eine große Vielfalt an unterschiedlichen Gerüchen und Geschmäckern, die es wert sind, erhalten und genutzt zu werden.

Das Projekt: Der Erhalt alter Obstsorten ist ein zentrales Anliegen des Aktionsbündnisses für Artenvielfalt. Daher sucht das Aktionsbündnis alte Obstbäume, die dazu beitragen, alte Sorten zu erhalten. „Viele erhaltenswerten Bäume stehen unentdeckt auf Wiesen und Weiden, an Straßen und Wegen. Sie müssen erst noch gefunden und die Sorten bestimmt werden. Dabei ist das Aktionsbündnis auf tatkräftige Unterstützung aus der Bürgerschaft angewiesen“, verdeutlich Umweltdezernent Dr. Herbert Bleicher.

Und so geht´s: Interessierte melden potenziell interessante alte Obstbäume bitte zusammen mit ihrer Anschrift und Telefonnummer an die Mailadresse netzwerk.streuobstwiese@kreis-warendorf.de.

„Die Meldung sollte neben den Kontaktdaten auch Angaben zur Obstart, einen Kartenausschnitt mit Standort sowie ein Foto des Baumes enthalten. Wenn darüber hinaus noch weitere Angaben wie Hinweise zu Alter, Sorte, Reifezeitpunkt oder Beschreibung der Frucht gemacht werden können, nehmen wir diese gerne auf“, erklärt Elisabeth Richter, die das Projekt beim Kreis Warendorf betreut.

Falls die erste Überprüfung der Angaben vielversprechend ist, nimmt das Aktionsbündnis Kontakt auf und bittet die Melderinnen und Melder darum, fünf bis sechs Früchte als Probe am Kreishaus abzuliefern. Die Bestimmung der Sorten, die möglicherweise im Kreis Warendorf schlummern, wird durch einen Pomologen durchgeführt.
Als kleines Dankeschön erhalten die Melderinnen und Melder jeweils einen Hochstamm, bestückt mit Sorten die im Rahmen des Projektes gefunden wurden. Mehr zum Thema erfahren Sie auf dem projektbegleitenden Blog netzwerk-streuobstwiese-kreis-warendorf.de

„Jeder ist eingeladen mitzumachen, denn Sortenerhalt ist ein Staffellauf und funktioniert nur, wenn sich viele Menschen einbringen. Geht der Stab unterwegs zu Boden oder nimmt ihn niemand an, geht die Sorte unwiederbringlich verloren!“, erklären die Bündnispartner des Aktionsbündnisses für Artenvielfalt. „Aus diesem Grund würden wir uns freuen, wenn möglichst viele Bürgerinnen und Bürger bei diesem Projekt dabei sind!“

Ansprechpartnerin für das Projekt in der Unteren Naturschutzbehörde des Kreises ist Frau Richter, Telefon: 02581/ 53 6138, Mail: Elisabeth.Richter@kreis-warendorf.de

 

Meistgelesene Artikel

Oh Schreck, oh Schreck, der Moritz ist weg!
Allgemein

Schluss, aus und vorbei - Der Moritz muss zurück!

weiterlesen...
Große Stelldichein beim Füchtorfer Prinzenempfang
Allgemein

Gute Stimmung und volles Haus im Narrensaal

weiterlesen...
Warendorfer Karnevalisten feiern närrische Baustellenparty
Allgemein

Tolle Kostüme und gute Laune beim Prinzenball im Haus Allendorf

weiterlesen...

Neueste Artikel

Feuerinferno in Spanien: Zahl der Toten steigt
Aus aller Welt

Fünf Tote, 15 Verletzte und etwa ebenso viele Vermisste lautet die traurige Bilanz des Großbrandes in Valencia. Aber auch das Ausmaß der Feuersbrunst in einem modernen Gebäude macht fassungslos.

weiterlesen...
Acht Verletzte bei Angriff an Schule: Haftbefehl erlassen
Aus aller Welt

Bei der Amoktat in einem Wuppertaler Gymnasium sind sieben Schüler verletzt worden. Auch der mutmaßliche Angreifer liegt im Krankenhaus. Gegen ihn wurde Haftbefehl wegen versuchten Mordes beantragt.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Kampf um den Klassenerhalt in der 1. Liga!
Allgemein

RBB München Iguanas vs. BBC Münsterland

weiterlesen...
Betreuungsangebot „ReStart“ zieht in neue Räume
Allgemein

Beratungs- und Hilfeangebot für jungen Menschen mit ihren ganz individuellen Problemen

weiterlesen...