23. Dezember 2023 / Allgemein

Aktuelle Lage zwingt zum Handeln

Kreis unterstützt bei Hochwasser

Hochwasser,Warendorf,Kreis Warendorf,Stadt Warendorf,Ems,

Hochwasser der Ems – Stab für außerordentliche Ereignisse (SAE) hat erneut getagt – Lage bleibt angespannt

Angesichts des Hochwassers der Ems hat am heutigen Samstag-Morgen der Stab für außerordentliche Ereignisse bei der Stadt Warendorf erneut getagt. Dabei wurden die aktuelle Lage und die zu erwartenden Niederschläge und die daraus resultierenden, möglichen Auswirkungen für das Emshochwasser und die Situation der besonders betroffenen Gebiete in der Stadt zusammengefasst und bewertet.

Wie erwartet sind die Pegelstände der Ems in der Nacht leicht gesunken, heute Morgen um 8:00 Uhr wurde ein Wert von 4,10 m an der Teufelsbrücke gemessen. Auch um 12.00 Uhr wurden dort dieser Wert abgelesen.

Bei der Feuerwehr und dem Technischen Hilfswerk (THW) waren gestern rund 150 Einsatzkräfte im Einsatz. Schwerpunkte waren dabei der Bereich Fischerstraße und Kolkstiege sowie Im Leinenfeld. Dabei wurden ca. 10.000 Sandsäcke verbaut. Weitere 10.000 Sandsäcke für ergänzende Maßnahmen, die heute noch geplant sind, wurden ebenfalls befüllt. Die Befüllung der Sandsäcke wird Feuerwehr und THW auch heute weiter beschäftigen; rund 100.000 leere Säcke stehen dabei aktuell zur Verfügung.

Die Anwohner der bisher betroffenen Gebiete wurden vor Ort von den Einsatzkräften persönlich informiert, in vielen Fällen konnte durch nachbarschaftliches Engagement die Arbeit von Feuerwehr und THW unterstützt werden. 

Die konkrete Entwicklung der zu erwartenden Pegelstände ist zwar weiter ungewiss; angesichts der Prognosen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) bzgl. der zu erwartenden Niederschläge, gehen wir aber wieder von steigenden Pegeln aus. Dieser Anstieg sollte die Pegelstände von gestern aber nicht mehr deutlich übersteigen. Die Situation wird dennoch weiter von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtverwaltung unter der Koordination des Amtes für Sicherheit und Ordnung auch am Wochenende und an den Weihnachtsfeiertagen - Tag und Nacht - regelmäßig beobachtet. Feuerwehr und THW werden nötige Maßnahmen weiter konkret und situativ ergreifen. Der SAE bleibt in Bereitschaft, um nötigenfalls erneut zu tagen.

Sollten Wasserschäden auftreten gilt natürlich auch weiterhin: bitte rufen Sie die Feuerwehr unter der Notfallnummer 112. 

Dis bisherigen Sperrungen am Emsseeparks und im Verlauf der Ems werden aufrechterhalten. Wir bitten auch weiterhin  die Bürgerinnen und Bürger sich an die Sperrungen zu halten. 

Meistgelesene Artikel

Oh Schreck, oh Schreck, der Moritz ist weg!
Allgemein

Schluss, aus und vorbei - Der Moritz muss zurück!

weiterlesen...
Große Stelldichein beim Füchtorfer Prinzenempfang
Allgemein

Gute Stimmung und volles Haus im Narrensaal

weiterlesen...
Warendorfer Karnevalisten feiern närrische Baustellenparty
Allgemein

Tolle Kostüme und gute Laune beim Prinzenball im Haus Allendorf

weiterlesen...

Neueste Artikel

Ermittler prüfen Motiv hinter Amoktat an Schule
Aus aller Welt

An einem Wuppertaler Gymnasium soll ein 17-Jähriger mehrere Mitschüler mit Messern attackiert und schwer verletzt haben. Heute sollen Psychologen in die Schule kommen.

weiterlesen...
«Triumph»: US-Firma gelingt erste kommerzielle Mondlandung
Aus aller Welt

Missionen aus fünf Ländern haben es zum Mond geschafft, die USA haben sogar Menschen auf den Erdtrabanten gebracht - aber eine kommerzielle Landung ist erst jetzt geglückt.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Vitusshop und Postfiliale eröffnen am 02. Mai
Allgemein

Nachfolgelösung für die Postfiliale in Everswinkel gefunden

weiterlesen...
Nach dem zweiten Unfall war die Fahrt vorbei!
Allgemein

Zwei Unfälle und Alkohol am Steuer, das ist kaum noch zu toppen

weiterlesen...