23. Oktober 2018 / Allgemein

Aschenputtel in Freckenhorst auf der Flucht?

Schuh und Fahrrad blieben zurück

Aschenputtel in Freckenhorst auf der Flucht?

POL-WAF: Warendorf-Freckenhorst.

Schuh und Fahrrad blieben zurück

Am Sonntag, 21.10.2018 bekam die Polizei den Hinweis auf einen möglichen Verkehrsunfall an der Gänsestraße in Freckenhorst. Bei den Ermittlungen vor Ort stellten die Einsatzkräfte ein beschädigtes Auto, ein Fahrrad und einen Schuh fest. Demnach dürfte ein Unbekannter zwischen 22.00 Uhr (Samstag)und 5.00 Uhr mit dem Fahrrad die Gänsestraße in Richtung Warendorfer Straße gefahren sein. Offensichtlich wickelte sich der Schnürsenkel des rechten Schuhs um die Pedale. Im weiteren Verlauf fuhr der Fahrradfahrer gegen das Heck eines am Fahrbahnrand stehenden schwarzen Audis A 3 und beschädigte dieses. Die Beamten stellten das Fahrrad samt dem damit verbundenen rechten schwarzen Schuh der Marke Kappa sicher. Wer kann Angaben zu dem Besitzer des Fahrrads und des Schuhs machen?

Hinweise nimmt die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

 

Rückfragen bitte an:

Polizei Warendorf
Pressestelle
Telefon: 02581/600-130
Fax: 02581/600-129
E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de
http://warendorf.polizei.nrw

Außerhalb der Bürozeiten:

Polizei Warendorf
Leitstelle
Tel.: 02581/600-244
Fax: 02581/600-249
Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de
http://warendorf.polizei.nrw

Meistgelesene Artikel

Oh Schreck, oh Schreck, der Moritz ist weg!
Allgemein

Schluss, aus und vorbei - Der Moritz muss zurück!

weiterlesen...
Warendorfer Karnevalisten feiern närrische Baustellenparty
Allgemein

Tolle Kostüme und gute Laune beim Prinzenball im Haus Allendorf

weiterlesen...
Freckenhorster Musiker- und Tanzgruppe begeistern in Köln
Allgemein

Spontanen Auftritte auf der Domplatte, dem Alter Markt und in Altstadt Kneipen

weiterlesen...

Neueste Artikel

Zwei Frauen bei Verfolgungsjagd in London verletzt
Aus aller Welt

Die Polizei in London verfolgt zwei Verdächtige auf einem Motorrad. Bei einem Unfall lösen sich Schüsse aus einer Schrotflinte, zwei Passantinnen werden leicht verletzt.

weiterlesen...
Gedenken an die Opfer der Gewalttat im Kreis Rotenburg
Aus aller Welt

Ein Bundeswehrsoldat soll für den Tod von vier Menschen im Landkreis Rotenburg verantwortlich sein - darunter ein kleines Kind. Viele Fragen sind noch unbeantwortet. Die Nachbarn sind erschüttert.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Frühlingspracht in der ebbers-Galerie
Allgemein

Susanne Specht präsentiert ihre Blumenbilder

weiterlesen...
Nächster Halt
Allgemein

Beratungscenter der Sparkasse ist jetzt mit dem Bürgerbus erreichbar

weiterlesen...