13. Oktober 2021 / Allgemein

Auffrischungsimpfung frühestens nach 6 Monaten

Impfschutz mit mRNA-Impfstoff optimieren

AstraZeneca-Aktion,Hausarzt,Impfzentrum,Kreis Warendorf,

Auffrischungsimpfung frühestens nach 6 Monaten

Impfschutz mit mRNA-Impfstoff optimieren

Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt verschiedenen Personengruppen eine Auffrischungsimpfung mit einem mRNA-Impfstoff (von BioNTech oder Moderna).

Dazu gehören Personen im Alter ab 70 Jahren, ältere Menschen in Pflegeeinrichtungen, Pflegepersonal (und andere Beschäftige) mit direktem Kontakt zu betreuten Personen in ambulanten, teil- oder vollstationären Einrichtungen der Pflege für alte Menschen oder für andere Menschen mit einem erhöhten Risiko für schwere COVID-19-Krankheitsverläufe, Personal in medizinischen Einrichtungen mit direktem Patientenkontakt sowie Personen, die zuvor ausschließlich mit dem Impfstoff von AstraZeneca geimpft worden sind.

Die Auffrischungsimpfung mit einem mRNA-Impfstoff sollte frühestens 6 Monate nach der zweiten Impfung erfolgen. Wer bei den ersten zwei Impfungen einen mRNA-Impfstoff (von BioNTech oder Moderna) erhalten hat, sollte möglichst mit demselben Impfstoff die Auffrischungsimpfung erhalten.

Außerdem rät die STIKO nun auch Personen, die einmal mit dem Wirkstoff von Johnson & Johnson geimpft wurden, sich zusätzlich noch mit einem mRNA-Impfstoff – von BioNTech oder Moderna – immunisieren zu lassen, um den Impfschutz zu optimieren.

„Die Impfung von Johnson & Johnson schützt grundsätzlich gut gegen das Corona-Virus. In der Praxis wurde bei diesem Impfstoff aber eine vergleichsweise geringere Wirksamkeit gegenüber der Delta-Variante beobachtet. Zudem wurden häufiger Impfdurchbrüche festgestellt, als bei den anderen zugelassenen Impfstoffen“, erklärt Dr. Anna Arizzi Rusche, Leiterin des Gesundheitsamtes des Kreis Warendorf. Die mRNA-Impfung sollte frühestens vier Wochen nach der ersten Impfung erfolgen.

Nach der Schließung des Impfzentrums können die Auffrischungsimpfungen bei den niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten durchgeführt werden.

Bild: Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt verschiedenen Personengruppen eine Auffrischungsimpfung mit einem mRNA-Impfstoff, um den Impfschutz zu optimieren.

Meistgelesene Artikel

Oh Schreck, oh Schreck, der Moritz ist weg!
Allgemein

Schluss, aus und vorbei - Der Moritz muss zurück!

weiterlesen...
Große Stelldichein beim Füchtorfer Prinzenempfang
Allgemein

Gute Stimmung und volles Haus im Narrensaal

weiterlesen...
Warendorfer Karnevalisten feiern närrische Baustellenparty
Allgemein

Tolle Kostüme und gute Laune beim Prinzenball im Haus Allendorf

weiterlesen...

Neueste Artikel

Ermittler prüfen Motiv hinter Amoktat an Schule
Aus aller Welt

An einem Wuppertaler Gymnasium soll ein 17-Jähriger mehrere Mitschüler mit Messern attackiert und schwer verletzt haben. Heute sollen Psychologen in die Schule kommen.

weiterlesen...
«Triumph»: US-Firma gelingt erste kommerzielle Mondlandung
Aus aller Welt

Missionen aus fünf Ländern haben es zum Mond geschafft, die USA haben sogar Menschen auf den Erdtrabanten gebracht - aber eine kommerzielle Landung ist erst jetzt geglückt.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Vitusshop und Postfiliale eröffnen am 02. Mai
Allgemein

Nachfolgelösung für die Postfiliale in Everswinkel gefunden

weiterlesen...
Nach dem zweiten Unfall war die Fahrt vorbei!
Allgemein

Zwei Unfälle und Alkohol am Steuer, das ist kaum noch zu toppen

weiterlesen...