25. Februar 2022 / Allgemein

Aufhören, wenn es am schönsten ist

Kurator der Stiftung Joseph-Hospital geht in den Ruhestand

Rainer Budde, Warendorf,Josephs Hospital,Doris Kaiser,Kurator,

AUFHÖREN, WENN ES AM SCHÖNSTEN IST

Kurator der Stiftung Joseph-Hospital geht in den Ruhestand 

Eigentlich ist es schon sein zweites „in den Ruhestand gehen". Nachdem Rainer Budde im letzten Jahr seine Tätigkeit als Rechtsanwalt und Notar aus Altersgründen beendet hat, gibt er zum 1. März nun auch sein ehrenamtliches Amt als Kurator der Stiftung Josephs-Hospital Warendorf auf. Budde erklärt: "Es heißt ja, man soll aufhören, wenn es am schönsten ist und gemeinsam mit meiner Stellvertreterin Doris Kaiser und unseren weiteren Kuratoriumsmitgliedern haben wir seit 2014 sehr viel Gutes für unser Josephs-Hospital erreicht.“ Besonders in den letzten Jahren mit den großen Bauprojekten hätte sich das Ehrenamt von der Arbeitsbelastung her aber manchmal gar nicht mehr wie ein Ehrenamt angefühlt, schmunzelt der 71-jährige gebürtige Ostwestfale, der seit über 40 Jahren in Warendorf lebt. Mit der kontinuierlichen Erweiterung des Leistungsspektrums, der Fertigstellung des neuen Bettenhauses, der Inbetriebnahme der Stroke Unit und jüngst dem Spatenstich für das Gesundheitszentrum II sei ein hervorragender Zeitpunkt gekommen, von nun an etwas ruhigere Fahrwasser zu suchen und seine freie Zeit mit der Familie zu genießen. „Mich völlig aus allem zurückzuziehen, dafür bin ich einfach nicht der Mensch, aber es entspannt natürlich ungemein, wenn man sich ausgewählten, zukünftigen Projekten ganz in Ruhe widmen kann." 

Jetzt gibt Budde den Staffelstab also weiter - und zwar in die erfahrenen Hände seiner bisherigen Stellvertreterin Doris Kaiser. Die erste stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Warendorf war vor siebeneinhalb Jahren gemeinsam mit Budde und fünf weiteren ehrenamtlichen Kuratoriumsmitgliedern angetreten und übernimmt ab dem 01. März offiziell das Amt der Kuratorin. Budde freut sich besonders für seine Nachfolgerin: „Mit Doris Kaiser wird die Stiftung zum ersten Mal in ihrer Geschichte von einer Frau geführt und bekommt eine engagierte, kompetente und loyale Kuratorin, die unseren gemeinsamen Weg seit 2014 erfolgreich weiterführen wird.“ Über eine neue Stellvertretung für Doris Kaiser habe man noch nicht entschieden, dank eines insgesamt sehr kompetent besetzten Kuratoriums könne diese Frage aber ganz in Ruhe beraten werden, ist Budde überzeugt. 

Hintergrund: Freigemeinnützige Stiftung Josephs-Hospital Warendorf

Das Krankenhaus beruht auf einer Stiftung des Warendorfer Tuchhändlers und Namensgebers Franz-Joseph Zumloh und ist seit seiner Gründung vor 179 Jahren gemeinnützig, unabhängig und rechtlich selbständig. Das Kuratorium als oberstes Organ der Stiftung vertritt den in der Satzung festgelegten Willen des Stifters und bestellt den Vorstand, der die Stiftung im Außenverhältnis vertritt. Neben Rainer Budde und Doris Kaiser sind die folgenden Personen Mitglied im ehrenamtlichen Kuratorium: Dr. med. Hans-Joachim Hilleke, Peter Lenfers, Dr. jur. Bernadette Meimann, Magdalena Münstermann und Dr. med. Markus Wenning.

Weitere Infos zur Stiftung und zum Josephs-Hospital Warendorf gibt es auf der Homepage www.jhwaf.de.

Kurator tritt zurück

Bild: Wechsel im Kuratorium des Josephs-Hospitals: Kurator Rainer Budde mit Doris Kaiser, die ab dem 01.03.2002 seine Nachfolge antritt. 

Meistgelesene Artikel

Spannender Zweikampf um die Neuwarendorfer Königswürde
Allgemein

André Petermann ist neuer Schützenkönig von Neuwarendorf

weiterlesen...
Neuer Schwung für den Allerheiligenmarkt Sassenberg
Allgemein

Attraktivität des Allerheiligenmarktes Sassenberg soll gesteigert werden

weiterlesen...

Neueste Artikel

Nach Maskenattesten: Bewährungsstrafe für Arzt rechtskräftig
Aus aller Welt

In der Corona-Zeit hat der Mediziner reihenweise Maskenbefreiungsatteste ausgestellt, ohne die Patienten untersucht zu haben. Gegen das Urteil für den Arzt waren Berufungen eingelegt worden.

weiterlesen...
Versuchter Totschlag: Jugendliche stoßen Frau vor Stadtbahn
Aus aller Welt

Zwei Frauen geraten in Hannover mit Jugendlichen in Streit. Durch Tritte landet eine 56-Jährige im Gleisbett. Passanten verhindern einen noch schlimmeren Ausgang.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Markus Maßmann regiert im Sassenberger Brook
Allgemein

Horrido Bürgerschützenverein Sassenberg!!!

weiterlesen...
Buntes Treiben mitten in Everswinkel
Allgemein

Die „rollende Spielkiste“ auf dem Magnusplatz

weiterlesen...