23. Januar 2022 / Allgemein

Behandlung von Hungerhaaren beim Pferd erklärt

Pferdebesitzer sollten genau hinschauen

Hungerhaare,Tierheilpraxis Angela Esser, Everswinkel,Alarmsignal,

Behandlung von Hungerhaaren beim Pferd erklärt

Sprießen beim Pferd vereinzelt lange Haare aus dem Fell, ist das ein Alarmsignal. Hungerhaare heißen diese und deuten auf ein Ungleichgewicht im Stoffwechsel hin.

Tierheilpraktikerin Angela Esser aus Everswinkel erklärt: "Das sind stärkere Haare, die deutlich länger sind als das eigentliche Haarkleid. Man kann sie sich vorstellen wie die Schnurrhaare einer Katze. Sie wachsen vereinzelt nebeneinander, meist an den unteren Körperbereichen. Also unterhalb der Ganasche, an der Brust, unterm Bauch, unterm Hals, vereinzelt auch an den Beinen." Das Tückische: Sie treten meist mit dem Winterfell auf, sind also nicht immer ganz einfach auszumachen.

Der Pferdebesitzer sollte also genau hinschauen, denn ernst zu nehmen sind sie allemal: "Sie können zeigen, dass das Pferd Mangelerscheinungen hat oder dass die Leber nicht gut entgiftet." In solchen Fällen empfiehlt sie ein umfangreiches Blutbild, bei dem die Leberwerte und Nierenwerte sowie Spurenelemente, Mineralstoffe und Vitamine analysiert werden.

Mängel lassen sich auch mit einer Haaranalyse aufdecken, sagt die Tierheilpraktikerin. Keinesfalls sollte man die harmlos wirkenden Härchen einfach ignorieren: "Dann kann sich im schlimmsten Fall eine schwere Stoffwechselerkrankung wie beispielsweise Cushing entwickeln", warnt Angela Esser.

Meistgelesene Artikel

Karneval? Kolpinghaus! Die Geschichte geht weiter
Allgemein

Warendorfer Karneval ist für diese Session gesichert

weiterlesen...
WaKaGe feiert rauschenden Auftakt im Hause Allendorf
Allgemein

Prinz Frank I. wird als Hofsänger mit der goldenen Schallplatte ausgezeichnet

weiterlesen...
Bekommen Warendorf und Sassenberg eine Veranstaltungshalle?
Allgemein

WiWa und Investor Karl Elmer wollen Stein ins Rollen bringen

weiterlesen...

Neueste Artikel

Prozess im Missbrauchsfall Wermelskirchen hat begonnen
Aus aller Welt

Der Angeklagte soll sich online als Babysitter angeboten und sich Familien angenähert haben. Es geht um mehr als 120 Taten in den Jahren 2005 bis 2019.

weiterlesen...
Schulweg-Attacke: Tatverdächtiger vernommen
Aus aller Welt

Ein Angriff erschüttert die Gemeinde Illerkirchberg bei Ulm: Ein Mann greift zwei Mädchen auf dem Weg zur Schule an, eine 14-Jährige stirbt. Der Fall könnte zum Politikum werden.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Der Nikolaus kam mit dem Boot
Allgemein

Leuchtende Kinderaugen in Sassenberg

weiterlesen...
Adventskalender bei Dein WAF am 06. Dezember
Allgemein

Adventskalender: Gewinne Fahrzeugwäsche mit kompletter Innenreinigung

weiterlesen...