10. November 2021 / Allgemein

(Beinahe) alle Jahre wieder

Warendorfer Weihnachtswäldchen ab 03. Dezember

Warendorfer Weihnachtswäldchen,Volksbank,WIWA,Peter Horstmann,

(Beinahe) alle Jahre wieder,

wenige Tage vor Weihnachten, schießt in der guten Stube Warendorfs innerhalb kürzester Zeit ein kleines sympathisches Wäldchen aus dem Boden, eingerahmt von einem kleinen Hüttendorf in dem es tolle Sachen zu kaufen gibt. Die Menschen nennen es Warendorfer Weihnachtswäldchen. Rund um dieses Weihnachtswäldchen, von einigen auch ganz langweilig „Weihnachtsmarkt“ genannt, gibt es zahlreiche Aktionen. Das soll auch in diesem Jahr nicht anders sein!

Die Entscheidung für das Weihnachtswäldchen, das vom 3. bis 19. Dezember täglich zu denselben Zeiten öffnen wird wie in den Vorjahren, wurde von der Stadt erst vor vier Wochen getroffen – normalerweise beginnen die Vorbereitungen schon im Frühjahr. Doch auch wenn die aktuelle Situation nicht sicher garantieren kann, dass es stattfinden kann, geplant wird auf jeden Fall! „Es soll so nah dran am Weihnachtswäldchen der Vorjahre wie möglich sein“ sagte André Auer von der Stadt Warendorf anlässlich des Pressegesprächs am Dienstagmorgen. Kleine Änderungen sollen helfen, die Durchführung noch sicherer zu machen.

So wird der Kinderbereich mit Stockbrotbacken und Bühne auf den Kirchplatz von St. Laurentius ausgelagert. Hierdurch entsteht mehr Platz auf dem Marktplatz, wo der Fokus auf der Geselligkeit und dem leiblichen Wohl liegt. Mit einem guten Hygienekonzept sollen sich sich die Gäste hier sicher fühlen. Nach jetzigem Stand der Planung wird der eigentliche Weihnachtsmarktbereich unter 3G Bedingungen stattfinden, die ähnlich wie beim Fettmarkt stichprobenartig kontrolliert werden sollen. Das Konzept muss nötigenfalls an die dann geltenden Verordnungen angepasst werden.

Nicht so das Programm, denn hier wurde bereits bei der Planung möglichen Entwicklungen Rechnung getragen. Geplant ist ein tägliches Kinderprogramm geben, ebenso wie die beliebten Altstadtführungen oder die Kutschfahrten an den Wochenenden. Der Besuch des Nikolaus wurde aus organisatorischen Gründen auf Montag den 6. Dezember gelegt. 

Besondere Vielfalt verspricht der Wintersonntag am 5. Dezember, der bislang als verkaufsoffener Sonntag von 11 Uhr bis 18 Uhr geplant ist. Nicht nur die Kaufleute freuen sich darauf die Besucher mit vielerlei Abwechslungen überraschen zu können. Im historischen Rathaus wird unter dem Motto „Auge raus, Bein ab, macht nichts!“ eine Puppenklinik öffnen. Ein Stockwerk höher findet – sogar bis Februar – die Ausstellung des Puppenmachers Norman Schneider aus Füchtorf statt, der lange Jahre für den Erfinder der Muppet Show, Jim Henson, Puppen gefertigt hat. Die bekannteste von ihm in die Welt gesetzte Figur ist vermutlich Tiffy aus der Sesamstraße.

Weihnachtliche Puppen sind im Osten der Altstadt zu sehen. Das Westpreußische Landesmuseum zeigt eine kaschubische Weihnachtskrippe und gibt Einblicke in westpreußische Weihnachten. Im  Heinrich Friederichs Museum wird eine besondere Krippe gezeigt. Im Westen lädt der Sophiensaal zu einem Kindertheater ein und nicht nur auf den Straßen soll adventliche Musik erklingen: Vom Dach des Modehauses Ebbers wird ein Konzert zu hören sein. Ein weiteres Konzert findet in St. Laurentius statt. Lesungen für Kinder im Quartiersbüro sind derzeit noch in Planung.

Wie gewohnt dürfen sich die motorisierten Besucher an den Adventssamstagen auf freies Parken freuen, wo sonst ein Parkschein gezogen wird. Auf den Parkplätzen mit Parkscheibe gilt die Parkscheibenpflicht aber weiter.

Bürgermeister Peter Horstmann, der der Volksbank als Hauptsponsor des Weihnachtswäldchens  herzlich dankte, hofft, dass das Weihnachtswäldchen von den Besuchern gut angenommen wird. Die Stadt habe sich die Entscheidung für die Veranstaltung nicht leicht gemacht, sagte er. Aber wenn sich die Menschen im Freien treffen sei dies auf jeden Fall sicherer, als wenn sie die Zeit gemeinsam in Innenräumen verbringen.

Genauere Informationen werden im weiteren Verlauf der Planungen veröffentlicht. Dazu wird es auch wieder die praktischen Flyer geben, auf denen sich alle Aktionen, Orte und Zeiten finden lassen.

Meistgelesene Artikel

Oh Schreck, oh Schreck, der Moritz ist weg!
Allgemein

Schluss, aus und vorbei - Der Moritz muss zurück!

weiterlesen...
Warendorfer Karnevalisten feiern närrische Baustellenparty
Allgemein

Tolle Kostüme und gute Laune beim Prinzenball im Haus Allendorf

weiterlesen...
Freckenhorster Musiker- und Tanzgruppe begeistern in Köln
Allgemein

Spontanen Auftritte auf der Domplatte, dem Alter Markt und in Altstadt Kneipen

weiterlesen...

Neueste Artikel

Schlag gegen kriminelle Handelsplattform im Netz
Aus aller Welt

«Crimemarket» war die größte deutschsprachige Plattform für Kriminelle im frei verfügbaren Internet. Dort gab es Drogen, Waffen und kriminelle Dienstleistungen. Der Betreiber soll 23 Jahre alt sein.

weiterlesen...
Bundeswehrsoldat soll vier Menschen erschossen haben
Aus aller Welt

Ein Bundeswehrsoldat soll vier Menschen getötet haben - darunter ein kleines Kind. Der Verteidigungsminister spricht von einer grauenvollen Tat.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

PLAYMOBIL-Figuren erzählen Klostergeschichte
Allgemein

Museum Abtei Liesborn zeigt Ausstellung mit Diorama Artist Oliver Schaffer

weiterlesen...
Michael Unger übernimmt die Leitung der Schule für Musik
Allgemein

Neuer Musikschulleiter für den Kreis Warendorf

weiterlesen...