10. April 2021 / Allgemein

Besuch aus dem Nachbarland

Glandorfer Bürgermeisterin Dr. Heuvelmann besucht Josephs-Hospital

Dr. Magdalene Heuvelmann,Josephs-Hospital,Warendorf,Doris Kaiser,Vorstand Michael von Helden,Peter Goerdeler,

Bild: Besuch aus Niedersachsen: Bürgermeisterin Dr. Magdalena Heuvelmann (2. von rechts) mit Vorstandsvorsitzendem Peter Goerdeler (links), stellvertretender Kuratorin Doris Kaiser (2. von links) und Vorstand Michael von Helden (rechts). 

Besuch aus dem Nachbarland

Glandorfer Bürgermeisterin Dr. Magdalene Heuvelmann besucht Warendorfer Josephs-Hospital

„Herzlich willkommen im schönen Nachbarland Nordrhein-Westfalen“, so begrüßte die stellvertretende Kuratorin Doris Kaiser mit einem Augenzwinkern Bürgermeisterin Dr. Magdalene Heuvelmann aus dem niedersächsischen Glandorf. Beide waren sich schnell einig: „Mit nur knapp 17 Kilometern Entfernung zum Glandorfer Rathaus sind wir trotz der Landesgrenze eigentlich schon richtige Nachbarn“.

Die promovierte Historikerin war dem Angebot von Kuratorium und Vorstand gefolgt, den Neubau des Krankenhauses zu besichtigen und sich einen Überblick über die Entwicklung in den letzten Jahren zu verschaffen. Heuvelmann stammt gebürtig vom Niederrhein und wurde im Jahr 2014 zur Chefin der Glandorfer Gemeindeverwaltung gewählt. 

Vorstand Michael von Helden freute sich über den Besuch und das damit verbundene Interesse. Er betonte, dass das Josephs-Hospital von den Menschen aus Glandorf sehr gut angenommen werde. Das bestätigt den Anspruch als ein Gesundheitsversorger für die Region. Auch wenn die Krankenhausplanung und Finanzierung zwar Sache der jeweiligen Bundesländer sei, dürften natürlich auch Patienten aus Niedersachen in Warendorf versorgt werden. 

Heuvelmann informierte sich ausführlich zu dem Hygiene- und Sicherheitskonzept und zeigte sich von den umfassenden Maßnahmen zum Schutz gegen das Coronavirus beeindruckt. Auf besonderes Interesse stießen auch die Zukunftspläne der Warendorfer Klinik. Die Einrichtung einer Stroke-Unit zur schnellen und umfassenden Versorgung von Schlaganfallpatienten und der Bau des zweiten Gesundheitszentrums seien neben den bestehenden Angeboten natürlich auch für die Menschen in Glandorf relevant, das Interesse an den Leistungen der Klinik sei bei den Bürgerinnen und Bürgern spürbar vorhanden. 

Vorstand Michael von Helden sprach bei dem rund einstündigen Austausch auch die Entwicklungen bei der Infrastruktur an, man müsse weiterhin gemeinsam daran arbeiten, die Verbindungen im öffentlichen Personennahverkehr auch aus der Region Glandorf zum Josephs-Hospital zu optimieren. 

Meistgelesene Artikel

Oh Schreck, oh Schreck, der Moritz ist weg!
Allgemein

Schluss, aus und vorbei - Der Moritz muss zurück!

weiterlesen...
Warendorfer Karnevalisten feiern närrische Baustellenparty
Allgemein

Tolle Kostüme und gute Laune beim Prinzenball im Haus Allendorf

weiterlesen...
„Sachlich falsch und rechtlich in höchstem Maße anfechtbar!“
Allgemein

Dokumentarfilm zu Windenergieanlagen erschüttert die Milter Bürger

weiterlesen...

Neueste Artikel

Bundeswehrsoldat vor Tat wegen Bedrohung angezeigt
Aus aller Welt

Vier Menschen sterben bei einer Gewalttat im Landkreis Rotenburg. Die Noch-Ehefrau des Verdächtigen und ihr mutmaßlich neuer Freund haben zuvor Hilfe vor dem Tatverdächtigen gesucht.

weiterlesen...
Strapaze im sulzigen Schnee - 100. Wasalauf in Schweden
Aus aller Welt

Der Wasalauf in Schweden gilt als das härteste Langlaufrennen der Welt. Die rund 16 000 Teilnehmer brauchen neben passendem Material vor allem Kondition und Geduld für den 90 Kilometer langen Lauf.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Inklusives Fußballturnier vereint Teams aus Deutschland und den Niederlanden
Allgemein

Inklusives Hallenturnier zum Jubiläum der Freckenhorster Werkstätten

weiterlesen...
Ein Paradies für Gartengenießer und Outdoorfans
Allgemein

Mit den Sonnenstrahlen kamen die neuen Gartentrends in die Warendorfer Innenstadt

weiterlesen...