23. Januar 2024 / Allgemein

Blutspendeaktion am Paul-Spiegel-Berufskolleg

DRK-Blutspendedienst Münster begleitet die Aktion

Blutspendeaktion,Warendorf,Paul-Spiegel-Berufskolleg,FOS,DRK,

Bild: Mit der Durchführung der Blutspendeaktion gemeinsam mit dem DRK Münster endete das Projekt der FOSO2 rund um das Thema „Blutspende“

Blutspendeaktion am Paul-Spiegel-Berufskolleg

Die Klasse FOSO2 der Fachoberschule Gesundheit und Soziales hat den Blutspendedienst des DRK Münster bei der Blutspendeaktion am Paul-Spiegel-Berufskolleg unterstützt. Die Schülerinnen und Schüler halfen bei den Anmeldemodalitäten und der Betreuung nach der Spende. „Es hat sehr viel Spaß gemacht, in der Anmeldung zu arbeiten“, findet Violett. Sie hat mit ihren Mitschülern und Mitschülerinnen Anmeldebögen verteilt und Daten in den PC eingegeben.

Im Vorfeld hatte sich die Klasse im Rahmen einer Projektarbeit mit dem Thema Blutspende intensiv beschäftigt und die Ergebnisse der Schulgemeinschaft vor den Weihnachtsferien im Selbstlernzentrum der Schule präsentiert. Das Ziel bestand darin, ausführlich über den Ablauf und die Wichtigkeit der Blutspende zu informieren, um möglichst viele Spender und Spenderinnen zu gewinnen. Begleitet wurde die Lerngruppe von Fachlehrerin Barbara Liemke-Waltz und Tobias Cartus, Referent beim DRK-Blutspendedienst Münster. Laut Tobias Cartus haben Blutspendeaktionen an Schulen eine große Bedeutung, da gerade Erstspender und Erstspenderinnen angesprochen würden. 

Bei einer Blutspendeaktion werden Blutkonserven gewonnen, die z.B. in den Kliniken bei großen Operationen vorgehalten werden müssen oder Unfallopfern mit großen Blutverlusten verabreicht werden können. In jedem Jahr kommt es immer wieder zu Engpässen, da mehr Konserven benötigt werden als tatsächlich verfügbar sind. Am Paul-Spiegel-Berufskolleg haben 39 Personen an der Aktion teilgenommen. 19 Schülerinnen und Schüler haben das erste Mal Blut gespendet und erhalten demnächst ihren Blutspendeausweis. Wer Blut spendet hat den Vorteil, dass das Blut untersucht wird und man z.B. Auskunft über den eigenen Gesundheitszustand bzw. die Blutgruppe erhält. 

„Mir hat der Tag viel Spaß gemacht, allerdings fand ich es schade, dass einige nicht spenden durften“, sagt Luisa. Sie hatten die Voraussetzungen für die Blutspende nicht erfüllt und z.B. ihre Ausweispapiere vergessen, nicht gefrühstückt oder wogen unter 50 Kilo. Insgesamt konnten 25 Blutkonserven entnommen werden. Das Projekt ist seit Jahren in der Fachoberschule Gesundheit und Soziales fest verankert. 

Meistgelesene Artikel

Spannender Zweikampf um die Neuwarendorfer Königswürde
Allgemein

André Petermann ist neuer Schützenkönig von Neuwarendorf

weiterlesen...
Neuer Schwung für den Allerheiligenmarkt Sassenberg
Allgemein

Attraktivität des Allerheiligenmarktes Sassenberg soll gesteigert werden

weiterlesen...

Neueste Artikel

Nach Maskenattesten: Bewährungsstrafe für Arzt rechtskräftig
Aus aller Welt

In der Corona-Zeit hat der Mediziner reihenweise Maskenbefreiungsatteste ausgestellt, ohne die Patienten untersucht zu haben. Gegen das Urteil für den Arzt waren Berufungen eingelegt worden.

weiterlesen...
Versuchter Totschlag: Jugendliche stoßen Frau vor Stadtbahn
Aus aller Welt

Zwei Frauen geraten in Hannover mit Jugendlichen in Streit. Durch Tritte landet eine 56-Jährige im Gleisbett. Passanten verhindern einen noch schlimmeren Ausgang.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Markus Maßmann regiert im Sassenberger Brook
Allgemein

Horrido Bürgerschützenverein Sassenberg!!!

weiterlesen...
Buntes Treiben mitten in Everswinkel
Allgemein

Die „rollende Spielkiste“ auf dem Magnusplatz

weiterlesen...