29. März 2023 / Allgemein

Caritas-Warenkorb mit neuer Samstagsausgabe

Große Resonanz an Ehrenamtlichen ermöglicht zusätzliche Öffnung

Caritas,Warenkorb,Tafel,Stadt Warendorf,Ausgabe,Essen,Lebensmittel,Warendorf

Caritas-Warenkorb mit neuer Samstagsausgabe

Schon lange überstieg die Zahl der Anfragen die Möglichkeiten des Caritas-Warenkorbes. Im Dezember startete der Caritasverband im Kreisdekanat Warendorf dann die Suche nach weiteren Menschen, die Lust haben, sich ehrenamtlich im Warenkorb zu engagieren. Dank der großen Resonanz kann der Warenkorb seit Anfang März eine zusätzliche Ausgabe am Samstag anbieten.

Insgesamt 25 neue Ehrenamtliche sorgen nun dafür, dass auch samstags Waren an die Kundinnen und Kunden ausgegeben werden. Damit können mehr als 75 weitere Körbe jede Woche verteilt werden. Die Motivation der neuen Ehrenamtlichen ist dabei ganz unterschiedlich. „Ich wollte mich schon lange mal ehrenamtlich engagieren, aber da ich noch berufstätig bin, ist es in der Woche schwierig“, erzählt Gerold Paul. „Da kam der Aufruf für die Samstagsausgabe gerade richtig. Einmal im Monat ist das für mich gut machbar, und neben dem sozialen Engagement ist es mir auch einfach wichtig, dass die Lebensmittel noch Verwendung finden. Dem pflichtet auch Norbert Mende bei, der ebenfalls neu im Team dabei ist. Um ein wenig Anschubhilfe zu leisten, sind bei den ersten Ausgaben erfahrene Ehrenamtliche mit an Bord, die den Neulingen die Aufgaben und Abläufe zeigen.

Mit den zusätzlichen Körben am Samstag werden nun wöchentlich fast 300 Körbe an Familien und Einzelpersonen aus Warendorf ausgegeben. Damit erhalten 860 Menschen Unterstützung durch die Weitergabe der Lebensmittel. Paare und Familien kommen dienstags und freitags, Einzelpersonen sind seit Anfang März immer am Samstag da.

Ausgefeilte Logistik

Damit die Logistik reibungslos klappt und für jede Ausgabe ausreichend Lebensmittel und Hygieneartikel vorhanden sind, arbeitet ein Team aus mittlerweile 100 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern regelmäßig mit. Ob das Einsammeln der Waren bei den Supermärkten, der Zukauf von Lebensmitteln und Hygieneartikeln, das Sortieren und Vorbereiten der Waren oder letztendlich die Ausgabe – es ist den vielen helfenden Händen der Ehrenamtlichen zu verdanken, dass mittlerweile dreimal pro Woche Lebensmittel ausgegeben werden können.

Die Fäden in der Hand hält Heiner Schoppmann, der bereits seit neun Jahren ehrenamtlicher Teamleiter des Caritas-Warenkorbes ist – zunächst im Leitungsteam und nach dem altersbedingten Ausscheiden seines Mitstreiters seit einigen Jahren alleine. Schoppmann war in seinem Berufsleben für die Lebensmittelüberwachung des Kreises Warendorf tätig, und kennt sich in der Materie bestens aus. In seiner Freizeit organisiert er die Lebensmittelspenden der Supermärkte und kümmert sich um all die kleinen und großen Aufgaben, die im Warenkorb anfallen. „2015 haben wir pro Woche 65 Körbe ausgegeben. Da hatten wir viel mehr Lebensmittelspenden, als wir weitergeben konnten. Da sind wir mittlerweile bei einer ganz anderen Hausnummer angelangt.“ Aber durch die konstante Zahl der Supermärkte und Produzenten, die ihre Lebensmittel an den Warenkorb weitergeben und das große Engagement der Fahrerinnen und Fahrer, die an fünf bis sechs Tagen in der Woche die Lebensmittel einsammeln, könne man die Nachfrage dennoch bedienen.

Träger des Warenkorbes ist der Caritasverband im Kreisdekanat Warendorf e. V.. Dort unterstützt Kathrin Wiggering, Referentin im Fachbereich Gemeindecaritas, das Team aus Ehrenamtlichen. Sie hilft bei vielen organisatorischen Fragen und sorgte u.a. im Dezember per Presse und Facebook für den Aufruf zum ehrenamtlichen Engagement in der neuen Samstagsausgabe. Recht schnell haben sich 25 Personen gemeldet, die neu oder an zusätzlichen Tagen im Warenkorb mithelfen möchten. Bei einem Treffen zum Kennenlernen konnten sie dann Anfang Februar einen Eindruck vom Warenkorb und den Abläufen dort gewinnen und sich in den Dienstplan eintragen. Jede Ausgabegruppe besteht aus 6 bis 7 Personen.

Kontakte knüpfen, Lebensmittel retten und sich für die gute Sache einsetzen

Unter Ihnen ist auch Ursula Gleisberg. Die Ruheständlerin war mehr als 45 Jahre lang im Lebensmittelhandel in Warendorf als Filialleitung tätig. „Nachdem mein Mann in Ruhestand gegangen ist, wollte ich ebenfalls kürzertreten. Aber der Kontakt zu Menschen ist für mich nach wie vor wichtig, und ich fühle mich auch der Lebensmittelbranche noch verbunden.“ erzählt Gleisberg. „So lag es für mich nah, mich auf den Aufruf hin zu melden. Beim Warenkorb kann ich beides zusammenbringen – und ehrenamtlich engagieren wollte ich mich auch immer schon“, lacht Gleisberg.

Anne Grothues wurde von ihrem Bruder motiviert: „Mein Bruder und weitere Familienmitglieder sind schon länger dabei und haben schon öfter vorgeschlagen, dass ich auch beim Warenkorb mitmache. Als jetzt der Aufruf für die neue Ausgabe kam, habe ich mir gedacht, dass das ein guter Einstieg ist.“ Rauskommen, neue Kontakte knüpfen und sich dabei für eine gute Sache einsetzen – das sind für Anne Grothues die Gründe, warum sie sich für die freiwillige Arbeit gemeldet hat.

Zugang zum Warenkorb über die Stadt Warendorf 

Zugang zum Caritas-Warenkorb erhalten die Kundinnen und Kunden über das Amt 50 - Soziales und Wohnen bei der Stadt Warendorf. Dort ist seit Anfang März Michael Palfner für die Prüfung der Zugangsberechtigung und die Ausgabe der Berechtigungskarten an die Kund*innen zuständig. "Um den Anspruch prüfen zu können, gibt es auf unserer Webseite ein Formular, dass die zukünftigen Kund*innen ausfüllen müssen. Dazu erbringen sie die entsprechenden Nachweise über ihre Einkommenssituation“, erklärt Michael Palfner. „Berechtigt sind Personen mit Hauptwohnsitz in der Stadt Warendorf, die nur über geringes Einkommen verfügen wie z.B. Bezieherinnen und Bezieher von Bürgergeld, Hilfe zum Lebensunterhalt, Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung oder Asylbewerberleistungen. Wenn die Voraussetzungen erfüllt sind und ein Platz beim Warenkorb frei ist, vergeben wir eine Berechtigungskarte." Wie wichtig die neue Samstagsausgabe ist, zeige die Tatsache, dass seit der Entscheidung für die dritte Ausgabe schon wieder 20 Familien und Einzelpersonen neu auf der Warteliste für einen Zugang zum Warenkorb aufgenommen worden sind.

Warenkorb Caritas

Vor der ersten Ausgabe schwingt bei allen Neulingen ein wenig Nervosität mit. Aber die Unsicherheit ist schnell verschwunden, und zum Ende der Ausgabe sind sich alle sicher, dass sie auch bei der nächsten Samstagsausgabe wieder mit an Bord sind.

Meistgelesene Artikel

Rasender Autofahrer auf B 64 gestoppt
Allgemein

Extrem hohe Geschwindigkeitsüberschreitung führt zu drastischen Konsequenzen

weiterlesen...
Traditionelle Osterfeuer in Warendorf und Sassenberg
Allgemein

Gemeinschaftliches Zusammenkommen in gemütlicher Runde

weiterlesen...
„Einfach nur geil“
Allgemein

Rezeptfreies Konzert im Josephs-Hospital ein voller Erfolg

weiterlesen...

Neueste Artikel

Sieben Tote bei Autorennen in Sri Lanka
Aus aller Welt

Zwei Rennautos kommen bei einem Rennen in Sri Lanka von der Strecke ab und rasen in die Zuschauer. Sieben Menschen verlieren dabei ihr Leben, darunter ist auch ein achtjähriges Kind.

weiterlesen...
Bis zum Spargelsilvester ist Füchtorf sprichwörtlich in aller Munde
Allgemein

Spargelkönigin Denise I. hisst die Fahne und eröffnet die Spargelsaison

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Bis zum Spargelsilvester ist Füchtorf sprichwörtlich in aller Munde
Allgemein

Spargelkönigin Denise I. hisst die Fahne und eröffnet die Spargelsaison

weiterlesen...
Große Eröffnung am Muttertag
Allgemein

Familienfest zur Einweihung des neuen Eltern-Kind-Beckens

weiterlesen...