31. März 2023 / Allgemein

Dorffest am Dorfbrunnen unter dem Maibaum

Sattelfest in Hoetmar

Sattelfest,Milte,Freckenhorst,Hoetmar,Müssingen,Einen,Warendorf,Stadtteile,Dorffest,Brunnen,

Dorffest am Dorfbrunnen unter dem Maibaum

Sattelfest in Hoetmar

Der Frühling ist gekommen und die Natur zieht ihr buntes Kleid an. Jetzt lockt es den Münsterländer auf das Fahrrad und an die frische Luft. Eine schöne Tradition ist es den ersten Ausflug mit weiteren Radlern zum Warendorfer Sattelfest zu machen. In diesem Jahr geht es nach Hoetmar.

Ab 13 Uhr starten in allen Ortsteilen geführte Touren. Keine Strecke ist länger als 20 km und für etwaige Pannen steht die Radstation mit ihrem Servicefahrzeug zur Verfügung.

Gut betreut erreichen gegen 15 Uhr die Radler Hoetmar. An der Kirche angekommen, erwartet die Ausflügler unter der Federführung des ansässigen Heimatvereins und der Heimatfreunde ein buntes Fest rund um den Dorfbrunnen.

Die 1. stellvertretende Bürgermeisterin Doris Kaiser begrüßt die Besucher und Besucherinnen. Mit vereinten Kräften zieht die Feuerwehr den reich geschmückten Maibaum in die Höhe. Auch dieses Mal zieren die Wappen der anderen Ortsteile den dicken Stamm. Nach getaner Arbeit ist es Zeit für eine Stärkung. Das Kaffee- und Kuchenangebot der Landfrauen und der Imbiss bieten eine reichhaltige Auswahl.

Der Hegering Warendorf-Freckenhorst-Hoetmar erfreut mit Jagdmotiven und die Tanzdarbietungen sorgen für gute Unterhaltung. Die Kirche St. Lambertus steht zur Besichtigung offen. Alle Zutaten für ein gelungenes Dorffest am Dorfbrunnen sind gegeben.

Die Rückfahrten erfolgen ab 17 Uhr in Eigenregie.

Abfahrtzeiten, Treffpunkte und Ansprechpartner der Radrouten am 30.4.2023:

Milte:
ab Gasthaus Biedendieck, Start 13 Uhr,
über Einen und Müssingen, ca. 19 km
Information: Heimatverein Milte, Dietmar Knorr

Warendorf:
ab Marktplatz, Start 13.15 Uhr, über Freckenhorst, ca. 14 km
Information: Stadt Warendorf, Tourist-Information, Tel. 02581-545454

Hoetmar:
ab Dorfbrunnen, Start 13.15 Uhr, über Freckenhorst, ca. 18 km
Information: Heimatfreunde Dorf Hoetmar,
Robert Dorgeist und Heimatverein Hoetmar, Ansgar Drees 

Einen:
ab Heimathaus Einen, Start 13.30 Uhr, ca. 15 km

Müssingen:
ab Bahnhaltepunkt, Start 13.40 Uhr, ca. 13 km
Information: Heimatverein Einen-Müssingen,
Hubert Kleinschnitker

Freckenhorst:
ab Stiftsmarkt, Start 14 Uhr, über Warendorf, ca. 8 km
Information: RSG Warendorf-Freckenhorst, Michael Zanke

Alle Teilnehmenden werden gebeten sich 15 Minuten vor der Abfahrt an den entsprechenden Treffpunkten einzufinden. Die Veranstalter raten zu dem Tragen von Fahrradhelmen zur eigenen Sicherheit. An der Dechant-Wessing-Straße in Hoetmar gibt es ausreichend Fahrradparkplätze.

Alles Wissenswerte auf einen Blick findet sich auf dem Sattelfestflyer und auf www.warendorf.de. Weitere Auskunft gibt die Tourist-Information der Stadt Warendorf, Emsstraße 4, Warendorf, Tel. 02581-545454.

Sattelfest Hoetmar

Fot: vlnr  Wenzel Havelt (Heimatverein Milte), Werner Elpers (Gästeführer der Stadt Warendorf), Susanne Bollmann (Stadt Warendorf), Robert Dorgeist (Heimatfreunde Dorf Hoetmar), Ansgar Drees (Heimatverein Hoetmar), Hubert Kleinschnitker (Heimatverein Einen-Müssingen), Michael Zanke (RSG Freckenhorst), Thomas Rossel (Heimatverein Warendorf)

Meistgelesene Artikel

Oh Schreck, oh Schreck, der Moritz ist weg!
Allgemein

Schluss, aus und vorbei - Der Moritz muss zurück!

weiterlesen...
Große Stelldichein beim Füchtorfer Prinzenempfang
Allgemein

Gute Stimmung und volles Haus im Narrensaal

weiterlesen...
Warendorfer Karnevalisten feiern närrische Baustellenparty
Allgemein

Tolle Kostüme und gute Laune beim Prinzenball im Haus Allendorf

weiterlesen...

Neueste Artikel

Verdacht auf Cholera: 2000 Menschen sitzen auf Schiff fest
Aus aller Welt

Fälle von Brechdurchfall an Bord eines Kreuzfahrtschiffs lassen auf Mauritius die Alarmglocken klingeln - denn die Cholera breitet sich im südlichen Afrika aus. Nun müssen die Passagiere Geduld zeigen.

weiterlesen...
Nach Äußerungen zu Gaza-Krieg: Berlinale distanziert sich
Aus aller Welt

Bei der Berlinale konnten sich viele Künstler auf ihre Haltung zum Krieg in Nahost einigen. Damit fütterten sie den Vorwurf, die Kulturbranche sei israelfeindlich. Das Filmfestival verteidigt sich.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Fast 800.000 Euro für Fahrradinfrastruktur
Allgemein

Förderung für Nahmobilität in Warendorf:

weiterlesen...
Firmen machen sich nachhaltig mit Ökoprofit
Allgemein

Dritter Workshop der gfw bei der Firma Dingwerth Logistik in Beelen

weiterlesen...