29. Januar 2021 / Allgemein

E-Autos können ab sofort in der Warendorfer Innenstadt „auftanken“.

Stadtwerke Warendorf installieren erste E-Ladesäulen im Stadtgebiet

Stadtwerke Warendorf,Urs Reitis, Peter Horstmann,Bürgermeister,E-Ladesäulen,Elektroautos,

E-Autos können ab sofort in der Warendorfer Innenstadt „auftanken“.

Stadtwerke Warendorf installieren erste E-Ladesäulen im Stadtgebiet

Ab sofort können E-Fahrzeuge an zwei Standorten in der Warendorfer Altstadt Strom tanken. Dazu haben die Stadtwerke Warendorf in Zusammenarbeit mit der Stadt Warendorf die ersten beiden E-Ladesäulen mit jeweils zwei Anschlussmöglichkeiten im Bereich des Sophiensaals und auf dem Parkplatz Molkenstraße installiert. „Ich freue mich, dass wir in Warendorf zukunftsweisende Wege gehen und einen weiteren Beitrag für eine CO2-freie Zukunft leisten“, erklärt Bürgermeister Peter Horstmann. 

Die Stadtwerke Warendorf haben bereits seit 2018 zwei E-Ladestationen am Hauptstandort Hellegraben in Betrieb. „Mit den ersten beiden Ladepunkten am Hellegraben haben wir bereits den Grundstein für E-Mobilität in Warendorf gelegt“, sagt Urs Reitis, Geschäftsführer der Stadtwerke. „So können wir jetzt auch im Stadtgebiet 100% Ökostrom für Elektrofahrzeuge anbieten und so die CO2-freie Mobilität in der Stadt fördern.“

Die Aktivierung des Ladevorgangs erfolgt über einen RFID-Chip. Diesen können E-Mobilisten über die New Motion-App mit ihren mobilen Endgeräten bestellen oder bei den Stadtwerken Warendorf anfordern. Die Ladesäulen stehen grundsätzlich 24 Stunden zur Verfügung. Um möglichst vielen Personen eine Lademöglichkeit zur Verfügung zu stellen, ist in der Zeit von 8-18 Uhr die Nutzung auf 4 Stunden begrenzt. Als Nachweis ist die Parkscheibe auszulegen. Nach dieser Zeit dürfen die E-Autos nur während des Ladevorgangs auch länger „auftanken“. Dadurch soll sichergestellt werden, dass Inhaber eines E-Fahrzeuges, die in der Innen- oder Altstadt wohnen und über keine Lademöglichkeiten zu Hause verfügen, ihr E-Auto über Nacht voll beladen können. Die Kosten liegen bei 0,35 € /kWh. Die maximale Ladeleistung liegt bei 22 kW.

Im Laufe des Jahres 2021 sind an drei weiteren Standorten im öffentlichen Bereich Ladesäulen geplant, darunter einer im Bereich des Stiftsmarkts in Freckenhorst sowie in Warendorf im Gebiet am Ostwall sowie Zwischen den Emsbrücken. Die genauen Standorte werden gerade zwischen dem Ordnungsamt der Stadt Warendorf und den Stadtwerken Warendorf abgestimmt.

Für mehr Informationen rund um die Nutzung der neuen E-Ladesäulen können sich Interessenten an den Bereich Energiedienstleistungen der Stadtwerke Warendorf unter 02581-63603-462 oder den Kundenservice wenden sowie sich unter www.stadtwerke-warendorf.de informieren.

Meistgelesene Artikel

Keine Veranstaltungen im Kolpinghaus
Allgemein

Popup-Kolpinghaus: Traum geplatzt

weiterlesen...
Westkirchener Autorin bringt Leser in die Erfolgsspur und hilft dem Frauenhaus
Allgemein

So machst du 2023 zu deinem Konfettijahr und tust sogar Gutes dabei

weiterlesen...
Prinz Uwe II. „der Narrifant aus dem Kreideland“ regiert die WaKaGe
Allgemein

Uwe Amsbeck ist neuer Karnevalsprinz der Warendorfer Karnevalsgesellschaft

weiterlesen...

Neueste Artikel

Drogenhandel: 300 Polizisten durchsuchen Objekte in Berlin
Aus aller Welt

Rund 300 Polizisten durchsuchen mehr als 200 Objekte in der Hauptstadt. Es geht um Drogenhandel.

weiterlesen...
Einige Autoimmunerkrankungen könnten Covid-Spätfolge sein
Aus aller Welt

Forscher in Deutschland haben einen riesigen Datensatz von Krankenversicherten zu Corona-Infektionen ausgewertet. Ihre Analyse zeigt einen Zusammenhang, über den bisher wenig bekannt war.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Wenn's zu eng wird, ist im Keller noch Platz
Allgemein

Intersport Kuschinski feiert 50. Geburtstag

weiterlesen...
Ärztlicher Standort in Freckenhorst gesichert
Allgemein

Praxis Dr. Stephan Klumpe wird Mitglied der Jomed-MVZ Familie

weiterlesen...