12. Dezember 2020 / Allgemein

Eigenverantwortlich zur Eindämmung der Infektionen beitragen

Bürgermeister appelliert:

Bürgermeister,Peter Horstmann,Warendorf,Coronapandemie,

Eigenverantwortlich zur Eindämmung der Infektionen beitragen

Bürgermeister appelliert: 

(Warendorf). Die Anzahl akut Infizierter ist auch in Warendorf auf einem unverändert hohen Niveau. Bürgermeister Peter Horstmann erneuert deshalb seinen Appell an die Menschen in Warendorf und den Ortsteilen, eigenverantwortlich zur Eindämmung der Infektionen beizutragen.

Für jeden sei dringend geraten, in der Öffentlichkeit eine Maske zu tragen und den Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten. Dies gelte besonders an den Wochenenden und an allen Orten in der Stadt, wo Menschen aufeinandertreffen. Stoßzeiten im Einzelhandel sollte man nach Möglichkeit vermeiden. An den Verzehrständen in der Stadt gilt die Vorgabe, dass der Verzehr erst im Abstand von 50 Metern zur Verkaufsstelle erfolgen darf. Das Ordnungsamt kontrolliert die Einhaltung dieser Vorschriften und ist auch an diesem Wochenende verstärkt in der Stadt präsent.
„Auch im privaten Bereich sollte man nicht alles Erlaubte voll ausschöpfen.“, betont Bürgermeister Horstmann. Es gehe jetzt darum, die Anzahl vermeidbarer Kontakte außerhalb des eigenen Hausstands so gering wie möglich zu halten.

Meistgelesene Artikel

Oh Schreck, oh Schreck, der Moritz ist weg!
Allgemein

Schluss, aus und vorbei - Der Moritz muss zurück!

weiterlesen...
Warendorfer Karnevalisten feiern närrische Baustellenparty
Allgemein

Tolle Kostüme und gute Laune beim Prinzenball im Haus Allendorf

weiterlesen...
Freckenhorster Musiker- und Tanzgruppe begeistern in Köln
Allgemein

Spontanen Auftritte auf der Domplatte, dem Alter Markt und in Altstadt Kneipen

weiterlesen...

Neueste Artikel

Zwei Frauen bei Verfolgungsjagd in London verletzt
Aus aller Welt

Die Polizei in London verfolgt zwei Verdächtige auf einem Motorrad. Bei einem Unfall lösen sich Schüsse aus einer Schrotflinte, zwei Passantinnen werden leicht verletzt.

weiterlesen...
Gedenken an die Opfer der Gewalttat im Kreis Rotenburg
Aus aller Welt

Ein Bundeswehrsoldat soll für den Tod von vier Menschen im Landkreis Rotenburg verantwortlich sein - darunter ein kleines Kind. Viele Fragen sind noch unbeantwortet. Die Nachbarn sind erschüttert.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Frühlingspracht in der ebbers-Galerie
Allgemein

Susanne Specht präsentiert ihre Blumenbilder

weiterlesen...
Nächster Halt
Allgemein

Beratungscenter der Sparkasse ist jetzt mit dem Bürgerbus erreichbar

weiterlesen...