3. November 2022 / Allgemein

Eine außergewöhnliche Übung mit Seltenheitswert

Malteser Hilfsdienst, THW und Kreisverwaltung arbeiten erfolgreich zusammen

Malteser Hilfsdienst,Technischem Hilfswerk,Kreisverwaltung,Warendorf,Kreis Warendorf,Datenkabel

Eine außergewöhnliche Übung mit Seltenheitswert

Malteser Hilfsdienst, THW und Kreisverwaltung arbeiten erfolgreich zusammen

Im Falle eines länger anhaltenden flächendeckenden Stromausfalls wäre die Kommunikation per Telefon, Handy oder E-Mail über kurz oder lang unmöglich. Um weiterhin wichtige Warn- und Verhaltenshinweise aus dem Krisenstab des Kreises über den Lokalsender RadioWAF an die Bevölkerung weitergeben zu können, muss eine stabile Kommunikationsverbindung zwischen Kreishaus und Radiosender vorhanden sein. Im Notfall könnte diese über ein sogenanntes Feldkabel hergestellt werden.

Den Bau eines solchen zwei Kilometer langen Feldkabels übten am Samstagvormittag 26 Einsatzkräfte von Malteser Hilfsdienst, Technischem Hilfswerk und Kreisverwaltung in Warendorf.

Zu Beginn wurden zwei Trupps gebildet. An den Bahngleisen im Bereich des Fußgängerüberwegs an der Brede begann die Übung. Da die Arbeit im Gleisbereich und an der stark befahrene B64 mit besonderen Gefahren verbunden ist, erhielten die Einsatzkräfte für diese beiden Querungen Unterstützungen vom Notfallmanager der Deutschen Bahn und der Polizei. Während die Ehrenamtlichen das Kabel im Gleisbereich unter den Schienen herführen konnten, wurden alle anderen Abschnitte der Kabelstrecke in größerer Höhe verlegt.

Dazu musste das Feldkabel unter anderem in Bäumen, aber auch mit Bauhaken an Fallrohren, Dachrinnen oder anderen Befestigungsmöglichkeiten befestigt werden. Dabei nutzten die Einsatzkräfte Baustangen und entsprechende Verlängerungen, um in Höhen von teils über 4,50 m zu kommen. Wo sich keine Befestigungsmöglichkeit fand, zum Beispiel nach dem Überqueren einer Straße, wurde ein Mast gesetzt, der mit Ankerpfählen und Leinen gesichert wurde. Zahlreiche Passanten beobachteten die Übung in der Warendorfer Innenstadt und suchten interessiert das Gespräch mit den Einsatzkräften.

„Wir haben uns über das Interesse der vielen Menschen, die uns während der Übung angesprochen haben, gefreut“, berichtet Übungsleiter Jürgen Kaiser vom Malteser Hilfsdienst (MHD).

Gegen Mittag erreichten die beiden Trupps das Kreishaus sowie den Radiosender. Ein von Kaiser durchgeführter Funktionstest mit den über 60 Jahren alten Feldtelefonen verlief erfolgreich. „Die Feldtelefone sind zwar schon in die Jahre gekommen, funktionieren aber nach wie vor einwandfrei“, zollte Jürgen Kaiser den Geräten seinen Respekt.

Anschließend konnten weitere Einsatzkräfte die Verbindung testen und Gespräche führen, bevor es an den Rückbau der Leitungen ging. „Das war eine außergewöhnliche Übung mit Seltenheitswert – und Spaß hat die Arbeit mit den Kolleginnen und Kollegen von MHD und Kreis auch gemacht“, fasst THW-Ortsbeauftragter Mario Raab die Übung zusammen.

Konnte das Abrollen der jeweils mit 800 Meter Kabel bestückten Trommeln noch über einen Handkarren erfolgen, so mussten zum Wiederaufrollen die Trommeln durch die Einsatzkräfte auf einem Gestell vor den Bauch geschnallt und mittels Kurbel aufgewickelt werden.

Alle Beteiligten zeigten sich mit dem Übungsverlauf sowie dem Ergebnis hoch zufrieden und beschlossen im kommenden Jahr erneut gemeinsame Übungen durchzuführen. „Die Übung hat sich nicht nur im Hinblick auf den Test der Ausrüstung bewährt. Auch die Kooperation verschiedener Hilfsorganisationen war sinnvoll, denn wer schon einmal zusammen geübt hat, kann im Ernstfall besser und effektiver zusammenarbeiten“, zeigte sich Kreisbrandmeister Heinz-Jürgen Gottmann sehr zufrieden.

Meistgelesene Artikel

Oh Schreck, oh Schreck, der Moritz ist weg!
Allgemein

Schluss, aus und vorbei - Der Moritz muss zurück!

weiterlesen...
Große Stelldichein beim Füchtorfer Prinzenempfang
Allgemein

Gute Stimmung und volles Haus im Narrensaal

weiterlesen...
Warendorfer Karnevalisten feiern närrische Baustellenparty
Allgemein

Tolle Kostüme und gute Laune beim Prinzenball im Haus Allendorf

weiterlesen...

Neueste Artikel

Feuerinferno mit mindestens fünf Toten schockt Spanien
Aus aller Welt

Fünf Tote, 15 Verletzte und etwa ebenso viele Vermisste lautet die traurige Bilanz des Großbrandes in Valencia. Aber auch das Ausmaß der Feuersbrunst in einem modernen Gebäude macht fassungslos.

weiterlesen...
Kommission empfiehlt Erhöhung des Rundfunkbeitrags
Aus aller Welt

Der Rundfunkbeitrag sollte ab 2025 steigen, empfiehlt eine Expertenkommission den Bundesländern. Unter den Ländern gibt es dazu aber Streit.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Kampf um den Klassenerhalt in der 1. Liga!
Allgemein

RBB München Iguanas vs. BBC Münsterland

weiterlesen...
Betreuungsangebot „ReStart“ zieht in neue Räume
Allgemein

Beratungs- und Hilfeangebot für jungen Menschen mit ihren ganz individuellen Problemen

weiterlesen...