13. Oktober 2023 / Allgemein

Einladung zum Friedensgebet in Ostenfelde

Solidarität und Gebet für die Betroffenen und Opfer der Gewalt im Nahen Osten

Friedensgebet,Warendorf,Evangelische Kirche,Gebet,Israel,

Einladung zum Friedensgebet in Ostenfelde

Solidarität und Gebet für die Betroffenen und Opfer der Gewalt im Nahen Osten

Warendorf - Die Evangelische Kirche von Westfalen lädt herzlich zu einem Friedensgebet ein, das am Sonntag, dem 15. Oktober 2023, um 11:00 Uhr in der Friedenskapelle Ostenfelde, Windmühlenweg 5 stattfinden wird. Dieses Gebet soll eine Geste der Solidarität und des Mitgefühls für die Betroffenen und Opfer der anhaltenden Gewalt im Nahen Osten, insbesondere in Israel und Palästina, darstellen.

Der Konflikt zwischen dem Staat Israel und den Gebieten der Palästinenser in Gaza, Ostjerusalem und dem Westjordanland hat sich in den letzten Jahrzehnten immer wieder verschärft und droht nun, sich in einen verheerenden Krieg auszuweiten, bei dem vor allem die Zivilbevölkerung leiden könnte. Die Evangelische Kirche von Westfalen möchte in dieser schwierigen Zeit ihre Solidarität mit Israel zum Ausdruck bringen und den Angehörigen der Opfer ihr tiefstes Beileid aussprechen.

Die Evangelische Kirche von Westfalen unterhält enge Verbindungen zu Menschen in Israel und Palästina, unabhängig von ihrer religiösen Zugehörigkeit. Diese Verbindungen sind geprägt von Bildungs-, Friedens- und Versöhnungsarbeit sowie sozialdiakonischer und therapeutischer Unterstützung für Menschen in Not. Dieses Engagement ist ein Zeichen der "doppelten Verbundenheit" - einerseits das unumstößliche Existenzrecht des Staates Israel zu schützen und andererseits das Recht des palästinensischen Volkes auf einen eigenen Staat zu unterstützen.

In diesem Kontext ruft die Evangelische Kirche von Westfalen dazu auf, gemeinsam der Opfer des jüngsten brutalen Angriffs durch die Hamas auf Israel zu gedenken und für ihre Angehörigen zu beten. Das Gebet soll auch den Wunsch nach Freilassung der verschleppten Geiseln aus Israel und die Genesung der Verletzten zum Ausdruck bringen.

Möge dieses Friedensgebet dazu beitragen, dass im Nahen Osten Frieden und Versöhnung Einzug halten und weitere Menschen vor den Schrecken von Zerstörung und Gewalt bewahrt werden können.

Alle Interessierten, unabhängig von ihrer Glaubensrichtung, sind herzlich eingeladen, an diesem Friedensgebet teilzunehmen und ein Zeichen der Solidarität und des Friedens zu setzen.

Meistgelesene Artikel

Oh Schreck, oh Schreck, der Moritz ist weg!
Allgemein

Schluss, aus und vorbei - Der Moritz muss zurück!

weiterlesen...
Große Stelldichein beim Füchtorfer Prinzenempfang
Allgemein

Gute Stimmung und volles Haus im Narrensaal

weiterlesen...
Warendorfer Karnevalisten feiern närrische Baustellenparty
Allgemein

Tolle Kostüme und gute Laune beim Prinzenball im Haus Allendorf

weiterlesen...

Neueste Artikel

Berlinale 2024: Diese Filme haben Chancen auf einen Bären
Aus aller Welt

Eine sprechende Statue, eine Rabenmutter und jede Menge Krisen: Der Berlinale-Wettbewerb ist vielfältig. Am Samstag werden die Auszeichnungen verliehen. Wer könnte die Jury überzeugen?

weiterlesen...
Zweiter Versuch: Anklageverlesung gegen Maddie-Verdächtigen
Aus aller Welt

Am Landgericht Braunschweig wird am Freitag der Prozess gegen Christian B. fortgesetzt. Nachdem zum Auftakt ein Eklat um eine Schöffin dominiert hatte, soll es nun um die eigentlichen Vorwürfe gehen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Vitusshop und Postfiliale eröffnen am 02. Mai
Allgemein

Nachfolgelösung für die Postfiliale in Everswinkel gefunden

weiterlesen...
Nach dem zweiten Unfall war die Fahrt vorbei!
Allgemein

Zwei Unfälle und Alkohol am Steuer, das ist kaum noch zu toppen

weiterlesen...