29. August 2022 / Allgemein

Emslauf als letzter Test vor dem Emssee-Lauf

Warendorfer Läufer in Einen am Start

Eislauf,Warendorfer Sportunion, laufen,Laufabteilung,Läufer,Emssee Lauf,Emssee,

Emslauf als letzter Test vor dem Emssee-Lauf

Warendorfer Läufer in Einen am Start

Erstmals seit drei Jahren war das Golddorf Einen wieder Mekka des Laufsports im Münsterland für einen Tag. Für die Läuferinnen und Läufer des WSU-Lauftreffs geht es aktuell Schlag auf Schlag, vor zwei Wochen der erste Lauf der Volksbank-Cup-Serie in Ostbevern und am Freitag in Einen schon das zweite Event. Diesmal angesichts der schattigen Strecke und angenehmeren Temperaturen mit erfreulichen Zeitverbesserungen auf allen Strecken. Auf dem abwechslungsreichen, wunderschönen Kurs stellte insbesondere die Waldstrecke mit lockerem Sand eine Herausforderung dar.

Der Großteil der Laufbegeisterten nahm am 10 km-Lauf im Rahmen der Cup-Wertung teil. Erneut schafften es hier einige WSU-Aktive aufs Treppchen. 

Eva Wunderlich erzielte mit 46:53 min den dritten Gesamt-Platz bei den Frauen und außerdem Platz 1 in ihrer Altersklasse (AK45). Alexandra Frohne mit 49:22 min heimste den dritten Platz in der AK40 ein. Gisela Röttger (1:02:56 h), Anke Terörde (1:10:39 h), Rita Sennhenn-Wienhold (1:10:39 h) und Daniela Wieck (1:10:40 h) bestätigten die guten Trainingsleistungen.

Bei den Männern sicherte sich Thomas Ehl einen Treppchenplatz in der M50 (Dritter in 46:43 min). Norbert Zumdieck (43:44 min), Dieter Averhoff (50:39 min), Thomas Lambrecht (54:56 min), Armin Düpmeier (55:05 min), Ewald Wiesmann (56:54 min), Volker Haselhorst (58:19 min) und Julian Tatje (1:04:48 h) rundeten das tolle WSU-Mannschaftsergebnis mit Bravour ab.

Zwei WSU-Akteure zeigten zwei Wochen vor dem Jubiläums-Marathon in Münster am 11. September, dass sie in der Vorbereitung hervorragend unterwegs sind. Kathrin Plastaky gewann die 20 km in 1:52:23 h bei den Frauen und Markus Scheller zeigte als Sieger bei den Herren in 1:14:11 h, dass eine Marathon-Zeit von unter 2:30:00 h ein keineswegs unrealistisches Ziel ist. Dabei absolvierte er die letzten 10 km in 34:58 min und wäre damit sogar Erster im 10 km-Wettbewerb gewesen.

Auf der 5,4 km-Strecke gab es wie schon in Ostbevern ein enges Rennen zwischen den drei WSU-Wettkämpfern. Diesmal hatte Jerik Lehmann in 21:11 min als Gesamtzweiter und Erster in der MJ U23 die Nase vorn, knapp dahinter Markus Marienfeld in 21:28 min als Gesamtdritter und Erster in der M50 sowie Alexander Uphoff als Zweiter in der MJ U23 in 23:06 min. 

Und weiter gehts im Wochenrhyhtmus mit den Laufevents. Am kommenden Samstag findet der heimische Volkslauf statt, der Emssee-Lauf. Da sind viele Mitglieder des Lauftreffs engagiert, sei es als Teilnehmerinnen und Teilnehmer oder als Helferinnen und Helfer. Dann am 11. September folgt der Volksbank-Münster-Marathon und am 17. September der dritte Lauf der Volkbank-Cupserie in Telgte.

Meistgelesene Artikel

Karneval? Kolpinghaus! Die Geschichte geht weiter
Allgemein

Warendorfer Karneval ist für diese Session gesichert

weiterlesen...
Kleiner Hofladen ist in seinen neuen Domizil angekommen
Allgemein

Anja Mertens befreit altes Hofladen-Konzept vom Staub der Zeit

weiterlesen...
WaKaGe feiert rauschenden Auftakt im Hause Allendorf
Allgemein

Prinz Frank I. wird als Hofsänger mit der goldenen Schallplatte ausgezeichnet

weiterlesen...

Neueste Artikel

Das Winterschützenfest verkürzt die Wartezeit
Allgemein

Winterschützenfest vom Bürgerschützenverein Sassenberg

weiterlesen...
Weihnachtsbäume – Weihnachtsträume auf dem Hof Püning
Allgemein

Weihnachtsbäume selber schlagen da, wo sie wachsen

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Das Winterschützenfest verkürzt die Wartezeit
Allgemein

Winterschützenfest vom Bürgerschützenverein Sassenberg

weiterlesen...
Weihnachtsbäume – Weihnachtsträume auf dem Hof Püning
Allgemein

Weihnachtsbäume selber schlagen da, wo sie wachsen

weiterlesen...