30. November 2019 / Allgemein

Eröffnung vom Weihnachtswäldchen lockte viele Besucher

15. Weihnachtswäldchen eröffnet

Weihnachtswäldchen, Eröffnung,Warendorf,Bürgermeister,Axel Linke,

Warendorf. Ein echter Tannenwald in Warendorfs guter Stube, zahlreiche Buden, in denen Kunsthandwerk und Süßes angeboten werden sowie Glühwein und Stockbrot sind einige Zutaten, die das Warendorfer Weihnachtswäldchen (WWW) erfolgreich machen. In den vergangenen 15. Jahren ist der Weihnachtsmarkt nicht nur zur guten Tradition geworden, sondern in der Region einzigartig. Hier geht es noch beschaulich und ruhig zu, trifft man sich gern auf ein Gläschen in gemütlicher Runde. Sah es zunächst so aus, als würde die Eröffnung komplett verhageln, verzog sich der Regen dann doch ganz schnell und Bürgermeister Axel Linke konnte das WWW im Trockenen eröffnen und die Nacht- und Feuerwächter verpflichten. Und so werden Rauf- und Trunkenbolde dann zu später Stunde energisch zu hören bekommen: „Dass das Zechen und der Müßiggang aber jetzt ein Ende haben“, wenn der Nachtwächter bei seiner Runde zur Einhaltung der Sperrstunde ermahnt.

Den musikalischen Auftakt zum WWW machten am Samstagabend Georg Potthoff und seine Blechbläser, bevor der Bürgermeister den Markt eröffnete. Axel Linke lobte das Engagement der zahlreichen Beteiligten von Ehrenamtlichen über die Musiker, das NRW Landgestüt, das Freckenhorster Nikolaus-Kollegium, die Mitarbeiter des städtischen Baubetriebshofes bis hin zu den Ausstellern, den Sponsor Volksbank und nicht zuletzt die Anwohner des Marktplatzes. Sie alle hätten dazu beigetragen, eine wunderschöne Atmospäre zu schaffen. „Das Weihnachtswäldchen ist eine runde Sache“, sagte Linke.

Noch bis zum dritten Advent (15. Dezember) ist das Weihnachtswäldchen geöffnet. Verbunden mit dem Weihnachtsmarkt ist unter anderem ein Gewinnspiel mit wertvollen Preisen. Schüler der Laurentiusschule haben dazu zwölf Schaukästen gestaltet. Es gilt bei dem Wettbewerb, an dem sich zwölf Geschäfte beteiligen, ein Lösungswort zu finden. Am 8. Dezember gibt es eine weitere Auflage der Warendorfer Weihnachtsplätzchen in Zusammenarbeit mit dem Westpreußischen Landemuseum. An verschiedenen Stellen wird es dabei kulturelle Leckerbissen, Bratäpfel im Gadem am Zuckertimpen, sowie einen Adventsbasar im ehemaligen Franziskanerkloster geben. Am 7. und 8. Dezember richtet die Volksbank zudem ein Eisstockschießen aus, bevor das Ende dann mit der Aprés Ski Party und der Hüttengaudi am 14. Dezember eingeläutet wird.

 

 

 

Öffnungszeiten:

Montag – Donnerstag 14.00 – 20.00 Uhr*
Freitag 14.00 – 22.00 Uhr**
Samstag 11.00 – 22.00 Uhr**
Sonntag 11.00 – 20.00 Uhr* 

Kunsthandwerk bis 19 Uhr (*) bzw. bis 20 Uhr (**), Mittagstisch ab 11.30 Uhr 

Täglicher Ausklang zum Kunsthandwerkermarkt mit Rathausbläser und Nachtwächter. 

Meistgelesene Artikel

Oh Schreck, oh Schreck, der Moritz ist weg!
Allgemein

Schluss, aus und vorbei - Der Moritz muss zurück!

weiterlesen...
Warendorfer Karnevalisten feiern närrische Baustellenparty
Allgemein

Tolle Kostüme und gute Laune beim Prinzenball im Haus Allendorf

weiterlesen...
„Sachlich falsch und rechtlich in höchstem Maße anfechtbar!“
Allgemein

Dokumentarfilm zu Windenergieanlagen erschüttert die Milter Bürger

weiterlesen...

Neueste Artikel

Bundeswehrsoldat vor Tat wegen Bedrohung angezeigt
Aus aller Welt

Vier Menschen sterben bei einer Gewalttat im Landkreis Rotenburg. Die Noch-Ehefrau des Verdächtigen und ihr neuer Freund haben sich zuvor offenbar bedroht gefühlt und Hilfe gesucht.

weiterlesen...
Ein Paradies für Gartengenießer und Outdoorfans
Allgemein

Mit den Sonnenstrahlen kamen die neuen Gartentrends in die Warendorfer Innenstadt

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Ein Paradies für Gartengenießer und Outdoorfans
Allgemein

Mit den Sonnenstrahlen kamen die neuen Gartentrends in die Warendorfer Innenstadt

weiterlesen...
Liebe, Feminismus und Rollenklischees
Allgemein

Eine skurrile Theaterkomödie auf der TaW-Bühne

weiterlesen...