11. Juni 2021 / Allgemein

Erst die Arbeit, dann das Kunsterlebnis

„KulTOURey – Die Kunst im Schaufenster“

KulTOURey,Warendorf,Kunst,Schaufenster,Erst die Arbeit

Erst die Arbeit, dann das Kunsterlebnis

„KulTOURey – Die Kunst im Schaufenster“ – startet am Samstag

-tra- Warendorf. Wer in diesen Tagen durch die Warendorfer Innenstadt geht, bemerkt dort ungewöhnliche Aktivitäten. In vielen Ladenlokalen werden, fast gleichzeitig, die Dekorationen zur Seite gerückt, es werden Fenster geputzt und von aussen beklebt. Staffeleien, Bilder und Skulpturen werden durch die Fußgängerzone getragen und vieles mehr. Was ist hier los?

Die „KulTOURey“ ist los! Warendorf wird für einen Monat zur Galerie. Hauptorganisatoren sind die WIWA (Wirtschaft für Warendorf) und der Kunstkreis Warendorf e. V.

Die Idee fand eine unerwartet große Resonanz. Um das Stadtübergreifende Kunstprojekt realisieren zu können, brauchte es neben vieler kreativer Köpfe und Helfer natürlich auch Geld. Denn für die Künstler und Ladeninhaber sollten bei der Aktion auf keinen Fall Kosten entstehen. Das nötige Geld für Ihre Idee gab es zum einen Teil vom Cityfonds. 

Die WIWA mit Heiner Kamp als Hauptgeschäftsführer und der Kunstkreis Warendorf um Manfred Kronenberg haben für das Kunstprojekt „KulTOURey – Die Kunst im Schaufenster“ die volle förderfähige Summer erhalten und für den erforderlichen Eigenanteil zahlreiche Sponsoren aus der lokalen Wirtschaft gewinnen können. 

Insgesamt fünfundvierzig Ladenlokale gilt es nun innerhalb kurzer Zeit mit Kunst zu bestücken. Und die Zeit drängt, denn am Samstag Vormittag (12. Juni) um 12 Uhr schon wird es die offizielle Eröffnung geben – open air an der Fußgängerkreuzung in der Warendorfer Innenstadt. 

Das erste Fenster wurde am Dienstag Morgen im ehemaligen Ladenlokal der Stadtwerke fertig gemacht. Hier sind die Arbeiten von Eva Maria Koch zu sehen. Koch ist Vorbotin der nächsten Kunstkreisausstellung im Herbst. 

Rudolf Berger, der seit dem Beginn unermüdlich denkt und plant und konzipiert, hat für die Bestückung der Fenster einen genauen Plan erarbeitet, mit dem es zügig „reihum“ gehen soll. 

Natürlich wird nicht einfach nur Kunst im Schaufenster zu sehen sein. Manfred Kronenberg hat ein KulTOURey- Gesamtkonzept erarbeitet. Jedes KulTOURey- Fenster wird somit schon von weitem zu sehen sein. 

Eigentlich kümmert sich Gestalterin für visuelle Medien, Saskia Wessel- Terarn um die Dekorationen im Modehaus Ebbers. Nun ist sie wichtiger Teil des KulTOURey- Teams und für die Präsentation an den Außenfenstern zuständig. 

So zieht auch sie, bestückt mit Werbefolien, von einem Ladenlokal zum nächsten. 

Auch das Quartiersbüro in der Warendorfer Altstadt bekommt am Mittwoch Morgen ein Kunstfenster. Hier ist auch der Cityfonds beheimatet. 

Raumplanerinnen Helga Beckmann und Geograf Sebastian Höber vom Team des Quartiersmanagements freuen sich sichtlich über die künstlerische Erweiterung in ihrem Fenster. 

Und gerade passend sind auch die, von Manfred Kronenberg erstellten, Broschüren präsentationsbereit. Die Broschüre bietet eine gute Hilfestellung für den KulTOURey- Rundgang. Auf 31 Seiten erfahren interessierte Bürger wer, was, wo und warum zu finden ist. 

Aber die Kunst im Schaufenster- Wochen halten auch noch einige Überraschungen parat. 

Meistgelesene Artikel

Sieben-Tage-Inzidenz steigt wieder über 50
Allgemein

Akut Infiziertenzahl fällt weiter auf 354

weiterlesen...
Weitere Lockerungen ab Montag
Allgemein

Inzidenz stabil unter 50:

weiterlesen...
Ab heute wird's locker
Allgemein

Inzidenz stabil unter 35

weiterlesen...

Neueste Artikel:

Mit viel Licht gegen Schatten-Partys
Allgemein

THW Warendorf unterstützt Stadt Münster am Aasee

weiterlesen...
Aus Corona-Pandemie für künftige Krisen lernen
Allgemein

Münsterländer Landräte im Gespräch mit Wolfgang Schäuble und Jens Spahn:

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren:

Mit viel Licht gegen Schatten-Partys
Allgemein

THW Warendorf unterstützt Stadt Münster am Aasee

weiterlesen...
Aus Corona-Pandemie für künftige Krisen lernen
Allgemein

Münsterländer Landräte im Gespräch mit Wolfgang Schäuble und Jens Spahn:

weiterlesen...