16. Oktober 2021 / Allgemein

Fettmarkt-Mittwoch mit Stadtwerke-Beteiligung

Verwaltung eingeschränkt erreichbar, Hallenbad bleibt geschlossen

City-Shop,Stadtwerke Warendorf,Neueröffnung,Urs Reitis,Björn Güldenarm, Umbau,Denkmal,

Fettmarkt-Mittwoch mit Stadtwerke-Beteiligung

Verwaltung eingeschränkt erreichbar, Hallenbad bleibt geschlossen.

Zum Fettmarkt am Mittwoch, 20.10.2021 sind die Stadtwerke Warendorf auch in diesem Jahr wieder mit einem Stand vertreten. In diesem Jahr erstmals vor und im neuen CityShop an der Münsterstraße 18. 

Das Stadtwerke-Team steht allen Kunden und Interessierten für individuelle aber auch allgemeine Fragen rund um die Themen Gas, Strom, Trinkwasser sowie E-Mobilität und Bäder zur Verfügung.

Die Verwaltung der Stadtwerke Warendorf, Hellegraben 25, ist am Fettmarkttag eingeschränkt bis 11.00 Uhr geöffnet. Der Kundenservice und Netzservice, der seit der Eröffnung des neuen CityShops in der Münsterstraße zu finden ist, hat ganztägig geöffnet.

Während der Schließungszeiten und bei Störungen stehen folgende Bereitschaftsnummern zur Verfügung:

  • Strom: 02581-63603414
  • Gas: 02581-63603424
  • Wasser: 02581-63603484
  • Straßenbeleuchtung: 02581-63603450

Weiterhin können alle Kunden das Online-Center unter www.stadtwerke-warendorf.de rund um die Uhr für Serviceleistungen nutzen.

Das Warendorfer Hallenbad bleibt aufgrund der Veranstaltungen rund um den Warendorfer Fettmarkt ebenfalls ganztägig geschlossen. 

Meistgelesene Artikel

Oh Schreck, oh Schreck, der Moritz ist weg!
Allgemein

Schluss, aus und vorbei - Der Moritz muss zurück!

weiterlesen...
Warendorfer Karnevalisten feiern närrische Baustellenparty
Allgemein

Tolle Kostüme und gute Laune beim Prinzenball im Haus Allendorf

weiterlesen...
Freckenhorster Musiker- und Tanzgruppe begeistern in Köln
Allgemein

Spontanen Auftritte auf der Domplatte, dem Alter Markt und in Altstadt Kneipen

weiterlesen...

Neueste Artikel

Schlag gegen kriminelle Handelsplattform im Netz
Aus aller Welt

«Crimemarket» war die größte deutschsprachige Plattform für Kriminelle im frei verfügbaren Internet. Dort gab es Drogen, Waffen und kriminelle Dienstleistungen. Der Betreiber soll 23 Jahre alt sein.

weiterlesen...
Bundeswehrsoldat soll vier Menschen erschossen haben
Aus aller Welt

Ein Bundeswehrsoldat soll vier Menschen getötet haben - darunter ein kleines Kind. Der Verteidigungsminister spricht von einer grauenvollen Tat.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Michael Unger übernimmt die Leitung der Schule für Musik
Allgemein

Neuer Musikschulleiter für den Kreis Warendorf

weiterlesen...
PLAYMOBIL-Figuren erzählen Klostergeschichte
Allgemein

Museum Abtei Liesborn zeigt Ausstellung mit Diorama Artist Oliver Schaffer

weiterlesen...