22. August 2023 / Allgemein

Fit für die Zukunft

Traditionsunternehmen aus Sassenberg investiert in die Modernisierung

Stockmeyer,Josef Uphoff,Anbau,Neubau,Produktion,

Fit für die Zukunft

Traditionsunternehmen aus Sassenberg investiert in die Modernisierung

 Klares Bekenntnis zum Standort und zur Sicherung der Arbeitsplätze

Sassenberg/Füchtorf – Die Westfälische Fleischwarenfabrik Stockmeyer eröffnet mit einem Festakt einen über 2.400 Quadratmeter großen Anbau. Der neue Fertigungsbetrieb optimiert die Herstellungsprozesse auf ver- schiedenen Ebenen und ist ein bedeutender Schritt bei der Umsetzung der Mo- dernisierungsstrategie des Unternehmens. Gleichzeitig setzt Stockmeyer mit der Investition ein klares Zeichen für den Standort Sassenberg/Füchtorf.

Als Familienunternehmen denkt Stockmeyer nicht in Quartalen oder Jahren, son- dern in Generationen. Deshalb trägt die Zukunftsplanung des zur heristo Gruppe gehörenden Herstellers hochwertiger Wurst- und Schinkenprodukte den program- matischen Titel "Generations-Strategie". Ziel ist es, durch langfristige Investitionen die führende Rolle als Handelspartner zu sichern und weiter auszubauen. Ein wichtiger Meilenstein dieser Strategie wurde am 22.08.2023 nach zweijähriger Bauzeit mit einem neuen Produktionsgebäude umgesetzt.

Auf den über 2.400 Quadratmetern des Neubaus werden bei Stockmeyer künftig mit modernster Maschinentechnik wichtige Prozesse optimiert. Dadurch sollen unnötige Transportkosten vermieden und die hygienischen Abläufe weiterentwi- ckelt werden. „Klare, kurze Wege innerhalb des Herstellungsprozesses sind für den Produktionsablauf von enormer Bedeutung“, erklärt Geschäftsführer Guido Vienenkötter. „Wir reduzieren dadurch die Stückkosten, senken den Ressourcen- verbrauch und sichern langfristig Arbeitsplätze am Standort Sassenberg.“

Der Neubau markiert jedoch nicht das Ende der Generations-Strategie von Stock- meyer. Im Gegenteil, weitere Maßnahmen, insbesondere zur energieeffizienteren Produktion und zum schonenden Umgang mit den Ressourcen Wasser, Strom und Wärme, sind bereits geplant und werden in den kommenden Jahren konsequent umgesetzt.

Sassenbergs Bürgermeister Josef Uphoff ist angesichts dieser Entwicklung voller Lob für den Hersteller: „Es ist wichtig, dass wir gerade in der heutigen Zeit Arbeits- plätze sichern und uns gleichzeitig den relevanten Herausforderungen stellen. Und das bedeutet vor allen der verantwortungsbewusste Umgang mit unseren natürli- chen Ressourcen. Ich finde, dass Stockmeyer mit dem Generations-Projekt hier vorbildliche Arbeit leistet und einen wichtigen Beitrag für den Erfolg des Wirt- schaftsstandorts Sassenberg setzt.“

 

Meistgelesene Artikel

Chillen und Relaxen am Warendorfer Emssee
Allgemein

Einladende Aufenthaltsfläche lädt zum Verweilen ein

weiterlesen...
Neues Parksystem am Josephs-Hospital
Allgemein

Moderne Videotechnik ermöglicht schrankenfreies und papierloses Parken

weiterlesen...
Bunt zog die Parade „queer“ durch die Stadt
Allgemein

CSD Revival fast so gut wie letztes Jahr

weiterlesen...

Neueste Artikel

Sieg der Filmheldinnen beim Festival in Cannes
Aus aller Welt

«Anora» von Sean Baker hat die Goldene Palme in Cannes gewonnen. Es ist nicht der einzige Gewinnerfilm des Festivals, in dem sich Frauen zur Wehr setzen.

weiterlesen...
Todesflug Rio-Paris: Kein Ende der Aufarbeitung in Sicht
Aus aller Welt

228 Menschen sterben 2009 bei dem Absturz einer Air-France-Maschine zwischen Rio de Janeiro und Paris mitten im Atlantik. Bald jährt sich die Katastrophe zum 15. Mal. Wie steht es um die Aufarbeitung?

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Ideale Bedingungen sorgten für ein super Laufergebnis
Allgemein

Großartige Teilnehmerzahl beim "Hoffnungslauf" am Warendorfer Emssee

weiterlesen...
Erfolgreiche Weintour durch Warendorfs Gassen
Allgemein

Moonlight-Wein-Shopping begeistert

weiterlesen...