25. August 2023 / Allgemein

Freckenhorster Herbst goes (langsam) digital

Trödel und Party am zweiten Wochenende im Oktober

Freckenhorster Herbst,Trödelmarkt,Party,Oktoberfest,

Freckenhorster Herbst goes (langsam) digital

Die beliebte Traditionsveranstaltung, die immer am zweiten Wochenende im Oktober stattfindet, hat auch in diesem Jahr wieder einige Neuerungen aufzubieten. Dazu zählt, dass alle die wollen, das Programm mit allen Informationen einfach in die Tasche stecken können. Digital. Das geht ganz einfach: Den QR-Code vom Plakat oder einem der rund 25.000 Flyer einscannen. Schon kommt man zu den entsprechenden Informationen der Freckenhorster Werbegemeinschaft und kann sich orientieren, wann und wo die einzelnen Programmpunkte zu finden sind.

Darunter finden sich liebgewordene Bekannte, aber auch viele Neuerungen und einige Änderungen. Vorweg: Das Herzstück des Freckenhorster Herbst, der große Trödel mit rund 700 Ständen durch den Ortskern, ist analog geblieben. Wäre der digital, hieße er Kleinanzeigen. Stattdessen folgt er am Samstag und Sonntag der gewohnten Route und bietet in diesem Jahr erstmalig einige „Haltebuchten“, so dass beispielsweise Familien mit Kinderwagen oder Senioren mit Rollatoren eine Pause einlegen können, ohne im Weg zu stehen.

Denn auf dem Trödel wird es wieder so kuschelig eng, wie vor der Pandemie. „Wir fahren unter Vollast“, betont Dirk Nölker aus dem Organisationsteam. Zwar seien für beide Tage noch einige Standplätze über Frank Schroeder zu vergeben (Kampstr. 4, mo., di., und mi., jeweils 15-16 Uhr), aber bis zum 7. Oktober werden die sicherlich ausgebucht sein.

Der Freckenhorster Herbst, der sich in diesem Jahr ein neues Logo gegeben hat, startet bereits am Freitag, 6. Oktober, um 19:00 Uhr (Einlass 18:00 Uhr) im Festzelt mit der Freckenhorster Oktoberfestparty und den „Die Original Sterntaler“. Sie werben mit dem Spruch: „Wenn die Sterntaler die Dirndl und Lederhos’n anziehen, geht die Luzzi richtig steil.“ Eintritt Sitz- oder Stehplatz je 15€.

Schnell wird klar: Party und Oktoberfestparty haben die Plätze getauscht. Die ultimative 80er/90er Party mit DanceXPress findet in diesem Jahr am Samstagabend ab 19:00 Uhr (Einlass 18:00 Uhr) im Festzelt statt. Eintritt 5€.

Den entrichtet man digital! Sprich: Karten für die beiden Partys von Festwirt Frank Strohbücker gibt es nur im Vorverkauf. QR-Code anklicken, Veranstaltung buchen, fertig.

Gar keinen Eintritt muss man für die Open-Air-Schlagerparty am Samstag ab 16:00 Uhr auf dem Stiftsmarkt bezahlen. Der rückt in diesem Jahr noch weiter in den Mittelpunkt, als bisher. Frank Schroeder verspricht mit seinem Team für den Stiftsmarkt Biergarten-Feeling, und auf der dortigen Bühne wird einiges los sein. Es geht los mit dem beliebten Fassanstich mit Ehrung am Samstag um 11:00 Uhr. Kinderdisco und Kinderschminken wird es hier ebenfalls geben. Die besagte Schlagerparty mit Sängerin Celine, Schlagersängerin Kimberly, die man auch aus dem TV kennen kann, sowie „Roland Kaiser Double Peter Jähn“ wird bis 22:00 Uhr abends ein buntes Programm in Freckenhorsts guter Stube liefern.

Am Sonntag rutscht der Stiftsmarkt mit einem gut bestückten Hollandmarkt noch weiter in den Mittelpunkt. „Volle Wagen und: Die haben Bock“, verspricht Dirk Nölker. Zudem werden der Spielmannszug und BFF Brass ein abwechslungsreiches Musikprogramm liefern und am Sonntag ab ca. 15 Uhr wird Bauer Heinrich Schulte-Brömmelkamp hier seine Zwerchfellattacken starten.

Ähnliche Attacken verüben die Walking-Acts „Gentleman auf Stelzen“ am Samstag und „Polizist Bruno Karl August Lauschenberger“ am Sonntag auf der Trödelmeile und dem Stiftsmarkt. Wer damit noch nicht genug Programm hat, kann sich auf die Kirmesgeschäfte freuen, die in der Stiftsstadt verteilt sind. Der Autoscooter wird am Paulusplatz stehen, der Twister auf der Wiese an der Gänsestraße.

Der Rest ist business as usual. Viele Vereine beteiligen sich und machen, so wie die ehrenamtlichen Organisatoren, den Freckenhorster Herbst erst möglich. Die bitten darum, sich an die allgemeinen Regeln zu halten. Beispielsweise nicht zu versuchen, die gesperrten Straßen zu befahren, nach dem Motto: „Ich muss aber doch Omma zuhause abholen“. Es wird seitens Polizei und Ordnungsamt rigoros Knöllchen geben, Falschparker werden ohne Gnade abgeschleppt. Macht Sinn, denn die Rettungswege müssen frei bleiben, wie zwei Feuerwehreinsätze während des Trödelmarkts in den vergangenen Jahren beweisen.

1.100 kostenfreie und kostengünstige Parkplätze (2€ für Vereinskassen, die sogar erstattet werden können) sind vorhanden. Eine Karte zur Orientierung ist ebenfalls auf dem digitalen Angebot der Freckenhorster Werbegemeinschaft zu finden.

Mehr geht wirklich nicht! Ach ja, doch: Das Wetter wird gut!

Meistgelesene Artikel

Rasender Autofahrer auf B 64 gestoppt
Allgemein

Extrem hohe Geschwindigkeitsüberschreitung führt zu drastischen Konsequenzen

weiterlesen...
Traditionelle Osterfeuer in Warendorf und Sassenberg
Allgemein

Gemeinschaftliches Zusammenkommen in gemütlicher Runde

weiterlesen...
„Einfach nur geil“
Allgemein

Rezeptfreies Konzert im Josephs-Hospital ein voller Erfolg

weiterlesen...

Neueste Artikel

Nach Raser-Unfall: 21-Jähriger muss neun Jahre in Haft
Aus aller Welt

Mitten in Heilbronn tritt ein junger Autofahrer auf das Gaspedal und rast über die Straße. Es kommt zum tödlichen Crash. Ein Gericht hat den 21-Jährigen jetzt verurteilt.

weiterlesen...
Erneut schneeweißer Känguru-Nachwuchs in Marlow
Aus aller Welt

Im Vogelpark Marlow leben nicht nur gefederte Tiere. Auch Kängurus haben dort ihr Zuhause. Vier der Tiere haben jetzt Nachwuchs bekommen. Und ein Känguru-Mädchen sticht dabei besonders hervor.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Geschichte zum Genießen
Allgemein

Freckenhorster Stadtrundgang mit kulinarischen Highlights

weiterlesen...
technotrans gewinnt weiteren Großauftrag
Allgemein

technotrans erweitert Portfolio um neue Retrofit-Lösung

weiterlesen...