3. September 2023 / Allgemein

Fred hat eine neue (alte) Heimat

Freckenhorster Werkstätten eröffnen FREDS HEIMAT in Freckenhorst

Freds Heimat, Freckenhorster Werkstätten,Warendorf,Freckenhorst,Laden,Verkaufsladen,

Fred hat eine neue (alte) Heimat

Freckenhorster Werkstätten eröffnen FREDS HEIMAT in Freckenhorst

Nicht nur Freckenhorster haben der Shop der Freckenhorster Werkstätten an der Industriestraße in den letzten Monaten vermisst. Für viele ist er mit seinen Produkten seit Jahren erste Anlaufstelle wenn es darum geht, schöne und nützliche Dinge zu erwerben, die von Menschen produziert wurden, die es zu unterstützen gilt.

„Wir haben den Shop einmal auf Null gedreht“, sagte Heiner Lammers, Marketingleiter der Freckenhorster Werkstätten, zur Neueröffnung am Freitag. Nach einem „Alles-muss-raus“ Abverkauf und vier Monaten Pause kann man von einer wirklichen Neu- und nicht nur Wiedereröffnung sprechen. Das erkennt man sofort beim ersten Blick in den Laden, der viel heller und größer wirkt. In Wirklichkeit ist er sogar etwas kleiner, aber die Neugestaltung lässt ihn größer erscheinen. Bei den Umbaumaßnahmen unterstützte die hauseigene Schreinerei der Werkstätten.

Nicht nur das Interieur ist neu. Auch die Produktauswahl hat sich verändert. „Sozial, regional, handgemacht. Weg von der üblichen Handelsware, die es überall gibt“, erläutert Lammers. Ein gewisser Teil der neuen Produktpalette sei bereits früher hier verkauft worden, vieles sei neu, betont er. Mit dem großen Netzwerk für Menschen mit Behinderungen, das in Deutschland geknüpft ist, war es möglich, aus einem breiten Produktangebot auszuwählen. „Es war eine Teamentscheidung, was Freds Heimat verkaufen soll“, sagt Lammers. Hochwertige und unter guten Arbeitsbedingungen hergestellte Produkte haben dabei den Vorzug erhalten, was sich logischerweise auch in der Preisgestaltung widerspiegelt. Denn in dem Wort „hochwertig“ steckt unverkennbar das Wort „Wert“.

Wert, der zugleich auch Wertschätzung für die Mitarbeitenden und Produzierenden bedeutet. Ein Credo, dass die 1974 gegründeten Freckenhorster Werkstätten seit Anbeginn tragen. In der nahezu 50jährigen Geschichte wurden von den hier arbeitenden viele Produktlinien entwickelt und produziert, mit eigenem Design. 

Ganz neu im Sortiment sind die Produkte aus dem FREckenhorster Design – einem Fachbereich der Freckenhorster Werkstätten. „FRED“ steht denn auch für „Freckenhorster Design“. Und FRED, das steht gleich auf mehreren Tafeln im Shop, liebt IRMA. Nun wären solche persönlichen Liebesgeschichten nicht unbedingt etwas für die Öffentlichkeit. Anders bei FRED und IRMA. Denn der Name steht für die Begriffe „Individualität“, „Regionalität“, „Menschlichkeit“ und „Authentizität“. Eine zweite, neue Produktlinie im Freckenhorster Design. Vormals wurden viele Produkte mit Sandstein hergestellt, weil das sehr gefragt war. Jetzt ist der Sandstein härter geworden. Mit jungen Designern der Akademie für Gestaltung der Handwerkskammer wurde eine Produktlinie mit Betonguss entwickelt, die in ihrer schlichten Einfachheit zugleich zeitlosen Charakter hat und sich für zahlreiche neue Formen und Gestaltungen eignet. Sie werden in der Manufaktur der Werkstätten in Ahlen hergestellt.

Doch trotz betongrau ist die Produktpalette in Freds Heimat farbenfroh und abwechslungsreich. Das Sortiment der Eigenprodukte der Freckenhorster Werkstätten aus Holz, Filz, Bienenwachs, Würfelwachs, Papier, Metall, Bio-Lebensmitteln, Plätzchen und Textil wird ergänzt durch handgefertigte Produkte aus anderen Werkstätten für Menschen mit Behinderungen aus dem gesamten Bundesgebiet. Hundezubehör und Kinderspielzeuge erweitern das Programm. So gibt es also viel Neues zu entdecken. Es fällt auf, wie wenig Plastik hier zu sehen ist. „Wir verpacken so gut es geht ohne Folie“, freut sich Lammers, dass FRED auch in dieser Beziehung einen guten Weg eingeschlagen hat.

Auch die Bedienung im Laden folgt dem erfolgreichen Konzept der Freckenhorster Werkstätten, Menschen mit ihren Einschränkungen für den allgemeinen Arbeitsmarkt fit zu machen. „Sie können hier Erfahrungen sammeln“, sagt Lammers.

Die Öffnungszeiten wurden den Arbeitszeiten der Werkstätten angepasst. Montags, dienstags und donnerstags ist vormittags jeweils von 9:00 bis 12:30 Uhr geöffnet und nachmittags von 13:30 bis 16:00 Uhr. Freitags vormittags ebenfalls von 9:00 bis 12:30 aber nachmittags sogar bis 17:30 Uhr.

In der Woche vom 4. – 8. September bekommen alle Kunden einen Begrüßungsrabatt von 10%. Das Team von FREDS HEIMAT freut sich auf einen Besuch.

Meistgelesene Artikel

Rasender Autofahrer auf B 64 gestoppt
Allgemein

Extrem hohe Geschwindigkeitsüberschreitung führt zu drastischen Konsequenzen

weiterlesen...
Traditionelle Osterfeuer in Warendorf und Sassenberg
Allgemein

Gemeinschaftliches Zusammenkommen in gemütlicher Runde

weiterlesen...
„Einfach nur geil“
Allgemein

Rezeptfreies Konzert im Josephs-Hospital ein voller Erfolg

weiterlesen...

Neueste Artikel

Wie der Vokuhila ein Comeback feiert
Aus aller Welt

Schlimm, schlimmer, «vorne kurz, hinten lang»? Lange Zeit war diese Frisur out oder höchstens ein behaupteter Trend. Jetzt scheint der Vokuhila-Haarschnitt wirklich zurück zu sein - unter neuem Namen.

weiterlesen...
Nach Raser-Unfall: 21-Jähriger muss neun Jahre in Haft
Aus aller Welt

Mitten in Heilbronn tritt ein junger Autofahrer auf das Gaspedal und rast über die Straße. Es kommt zum tödlichen Crash. Ein Gericht hat den 21-Jährigen jetzt verurteilt.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Anschwimmen im Strandbad statt Freibad
Allgemein

Sassenberger Strandbad eröffnet offiziell die Badesaison am Feldmarksee

weiterlesen...
Neue Lichtkonzepte für das Eingangstor zur Altstadt
Allgemein

Einladung zur Probebeleuchtung am Münstertor

weiterlesen...