23. Februar 2022 / Allgemein

Gewinnbringend für Jugendliche und Betriebe

Berufsfelderkundungen im Kreis Warendorf

Berufsfelderkundungen,Kreis Warendorf,Arbeitgeber,Auszubildende,Jugendliche,

Gewinnbringend für Jugendliche und Betriebe

Berufsfelderkundungen im Kreis Warendorf

Schon vorab einen guten Einblick in die berufliche Praxis zu bekommen, ist ein wichtiges Standbein im Berufswahlprozess. Daher sind Berufsfelderkundungen (BFE) von großer Bedeutung und seit Jahren ein fester Bestandteil in der beruflichen Orientierung. Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse erkunden drei Tage lang ein Berufsfeld, um herauszufinden, ob es zu ihnen passt. Anschließend können sie gezielt ein geeignetes Praktikum absolvieren.

Über die BFE können Jugendliche in die Arbeitswelt hineinschnuppern und Unternehmen können zukünftige Fachkräfte kennenlernen – ein Vorteil für beide Seiten. Da viele Ausbildungsstellen derzeit noch unbesetzt sind, ist die BFE für Betriebe eine interessante Möglichkeit, um auf sich aufmerksam zu machen.

Damit Unternehmen und Jugendliche unkompliziert zueinander finden, gibt es das BFE-Angebotsportal (www.kreis-warendorf.bfe-nrw.de). Hier können Betriebe ihre verfügbaren Plätze mit wenigen Klicks einstellen und die Jugendlichen nehmen direkt Kontakt zu den Betrieben auf. Berufsfelderkundungen sind bis Ende dieses Schuljahres möglich und werden von den Schulen individuell terminiert. Eine Liste mit den BFE-Tagen der Schulen im Kreis Warendorf ist im Angebotsportal hinterlegt. Anregungen zur Gestaltung eines BFE-Tages bieten beispielsweise die Internetseiten der Kammern.

„Durch die Kontaktaufnahme zu den Betrieben bekommen die Jugendlichen Übung im Umgang mit Unternehmen. Trotzdem kann die Unterstützung der Eltern sehr hilfreich sein. Oft reicht es, den Überblick zu behalten, zu motivieren und im Nachhinein über die Erlebnisse zu sprechen“, erklärt Jutta Rohoff-Schaden, Leiterin der Kommunalen Koordinierungsstelle Übergang Schule-Beruf.

Die Berufsfelderkundungen sind eingebettet in das Landesprogramm „KAoA – Kein Abschluss ohne Anschluss“, das mit Mitteln aus dem Europäischen Sozialfonds gefördert wird. Weitere Informationen hierzu sind auf der Internetseite www.kreis-warendorf.de/kommunale-koordinierung oder beim Team der Kommunalen Koordinierungsstelle Übergang Schule-Beruf (Email: koko@kreis-warendorf.de) erhältlich.

Meistgelesene Artikel

Oh Schreck, oh Schreck, der Moritz ist weg!
Allgemein

Schluss, aus und vorbei - Der Moritz muss zurück!

weiterlesen...
Große Stelldichein beim Füchtorfer Prinzenempfang
Allgemein

Gute Stimmung und volles Haus im Narrensaal

weiterlesen...
Warendorfer Karnevalisten feiern närrische Baustellenparty
Allgemein

Tolle Kostüme und gute Laune beim Prinzenball im Haus Allendorf

weiterlesen...

Neueste Artikel

Feuerhölle in Spanien: Tote bei Brand in Wohnanlage
Aus aller Welt

Ein Großbrand zerstört einen kompletten Wohnblock in Valencia. Rasend schnell breiten sich die Flammen über die Fassade aus. Das Inferno weckt düstere Erinnerungen an eine frühere Katastrophe.

weiterlesen...
Briten stellen 5,7 Tonnen Kokain auf Weg nach Hamburg sicher
Aus aller Welt

Es ist der bisher größte Fund sogenannter Klasse-A-Drogen in Großbritannien: 5,7 Tonnen Kokain im Wert von 525 Millionen Euro. Das Rauschgift war auf dem Weg nach Deutschland.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Vitusshop und Postfiliale eröffnen am 02. Mai
Allgemein

Nachfolgelösung für die Postfiliale in Everswinkel gefunden

weiterlesen...
Nach dem zweiten Unfall war die Fahrt vorbei!
Allgemein

Zwei Unfälle und Alkohol am Steuer, das ist kaum noch zu toppen

weiterlesen...