22. Januar 2022 / Allgemein

Glasfaseranschlüsse in Ostbeveraner Außenbereichen aktiv

Landwirte profitieren vom Glasfaserausbau

Glasfaser,Internet,Warendorf,Ostbevern,Kreis Warendorf,

Glasfaseranschlüsse in Ostbeveraner Außenbereichen aktiv

Landwirte profitieren vom Glasfaserausbau

Für Paul Verenkotte war die Entscheidung ganz einfach. Als er erfahren hat, dass durch den Kreis Warendorf das Bundesförderprogramm für die Glasfaseranschlüsse in den Außenbereichen umgesetzt wird, hat er sich sofort informiert und den Vertrag unterschrieben. Seit Ende des letzten Jahres ist es nun soweit, dass auch er in der Ostbeveraner Bauernschaft Überwasser den schnellen Internetanschluss nutzen kann.

In Ostbevern war das größte Infrastrukturprojekt in der Geschichte des Kreises Warendorf gestartet und im September 2021 sind die ersten Anschlüsse aktiviert worden. „Für uns war es keine Frage, dass wir die Möglichkeit des kostenlosen Glasfaseranschlusses nutzen möchten“, erzählt der Nebenerwerbslandwirt Verenkotte, der auch Vorsitzender des Landwirtschaftlichen Ortsvereins in Ostbevern ist. Nicht zuletzt die Erfahrungen aus den Lockdowns hätten gezeigt, wie wichtig eine stabile und den heutigen Anforderungen genügende Internetverbindung ist.

„Meine Frau und mein Sohn sind immer wieder im Homeoffice, das funktioniert nur mit der ausreichenden Bandbreite. Für unseren anderen Sohn war es im Homeschooling genau das Gleiche“. Auch die reibungslose Umstellung auf das papierlose Büro sei durch den neuen Anschluss viel einfacher gewesen. Für den landwirtschaftlichen Betrieb müssten immer wieder große Anträge heruntergeladen und verschickt werden, das sei zuvor im besten Falle nur zeitraubend oder manchmal überhaupt nicht möglich gewesen, so Verenkotte.

Für Landwirt Matthias Meckmann, der direkt gegenüber von Verenkotte in Überwasser wohnt, ist eine ausreichen Bandbreite absolut notwendig für die Abläufe auf seinem Betrieb. „Wir haben bereits auf das papierlose Büro umgestellt und machen zum Beispiel die Belegarchivierung bei uns über ein Cloudsystem“, erzählt Meckmann. Wenn früher etwas hochgeladen werden musste, habe es schon mal 15 Minuten oder länger gedauert.

„Für uns ist der Glasfaseranschluss ein Quantensprung. Darauf können alle Prozesse zur Modernisierung unseres Betriebes aufbauen“, so Matthias Meckmann. Schon jetzt würde die gesamte Betriebsorganisation per Mail abgewickelt, da habe die Entscheidung für den Anschluss schnell festgestanden. Wollte er früher an eine Videokonferenz teilnehmen, konnten die Kinder keine Zeichentrickserie streamen und umgekehrt. Jetzt ist problemlos beides möglich.

Eines ist beiden Landwirten sehr wichtig. Wer jetzt die Möglichkeit hat, über das Förderprogramm einen Glasfaseranschluss zu bekommen, solle die Chance auf jeden Fall nutzen. Wenn man aktuell noch nicht darauf angewiesen sei, gebe es dafür die Möglichkeit des Passivanschlusses. Hier wird das Kabel schon bis ins Haus gelegt, es muss aber noch kein Vertrag geschlossen werden. Eine spätere Aktivierung ist aber jederzeit möglich. So kann nicht nur eine Wertsteigerung der Immobilie erzielt, sondern auch Perspektiven geschaffen werden, falls etwa die Enkelin das Haus übernimmt oder ein Hofnachfolger gesucht wird.

„Ich kann nur an jeden im Kreis Warendorf appellieren diese Chance zu nutzen und sich zumindest den passiven Glasfaseranschluss ins Haus legen zu lassen“, sagt Paul Verenkotte. Günstiger als über das Förderprogramm komme man im Außenbereich nie mehr an einen Breitbandanschluss ist der Landwirt überzeugt.

Alle Informationen zum Informationen zum geförderten Glasfaserausbau im Kreis Warendorf gibt es unter www.gigabit.waf.de.

Meistgelesene Artikel

Rasender Autofahrer auf B 64 gestoppt
Allgemein

Extrem hohe Geschwindigkeitsüberschreitung führt zu drastischen Konsequenzen

weiterlesen...
Traditionelle Osterfeuer in Warendorf und Sassenberg
Allgemein

Gemeinschaftliches Zusammenkommen in gemütlicher Runde

weiterlesen...
Herzrhythmusstörungen sicher und effektiv behandeln
Allgemein

Neue Behandlungsmethode für Vorhofflimmern im Warendorfer Josephs-Hospital

weiterlesen...

Neueste Artikel

Norovirus nach Besuch von Stuttgarter Frühlingsfest
Aus aller Welt

Erbrechen, Durchfall, Übelkeit: Ein Besuch des Stuttgarter Frühlingsfests sorgt bei vielen Gästen für Magen-Darm-Beschwerden. Alle gingen in dasselbe Festzelt.

weiterlesen...
Suche nach sechsjährigem Arian an Land und im Wasser
Aus aller Welt

Seit Montagabend wird der sechsjährige Arian vermisst. Viele Menschen suchen nach dem autistischen Kind - an Land und im Wasser. Die Einsatzkräfte geben die Hoffnung nicht auf.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Warendorfer THWler im Goldenen Buch des NRW-Landtags
Allgemein

Eine besondere Anerkennung für geleistete Dienste

weiterlesen...
Altblech-Freunde aufgepasst!
Allgemein

Classic Data-Bewertungspartner auf der Warendorfer Gewerbeschau

weiterlesen...