16. Januar 2024 / Allgemein

Gute Wegbereiter in den Job

Berufsbezogener Bildungsgang und Praktika

Praktikum,Hotel,Paul-Spiegel-Berufskolleg,Philipien,Ausbildung,

Berufsbezogener Bildungsgang und Praktika: Gute Wegbereiter in den Job

Schülerin der Höheren Berufsfachschule Wirtschaft und Verwaltung am Paul-Spiegel-Berufskolleg berichtet von ihren Erfahrungen

Eine kleine Attraktion war Lilly Kollenberg für die Einheimischen im philippinischen Plaridel, einem kleinen Küstenort in der Provinz Misamis Occidental, ca. 60 km entfernt von Mindanao. „Ich wurde eigentlich jeden Tag angesprochen, weil ich anders aussehe“, berichtet Lilly. „Die Leute hatten gehört, dass eine Ausländerin in dem Hotel arbeitet und wollten Fotos machen von mir.“ Das Hotel Le Bijoux, das sich auf seiner Webseite als „Juwel von Plaridel“ bewirbt, war für 6 Wochen ihr der Arbeitsplatz. Als Schülerin in der Unterstufe der Höheren Berufsfachschule für Wirtschaft und Verwaltung am Paul-Spiegel-Berufskolleg Warendorf absolvierte sie dort im Sommer 2023 ein selbst organisiertes Praktikum im Rahmen des Erasmus+-Programms. Das Programm ermöglicht es Schülerinnen und Schülern des Berufskollegs, ein Praktikum im Ausland zu machen. Die Info-Veranstaltung des Europa-Teams der Schule (Ansprechpartnerin Maren Ohde) entfachte Lillys Interesse. „Ursprünglich wollte ich nach Dubai, weil ein Familienmitglied dort gearbeitet hat. Aber das hat nicht geklappt“, so Lilly. Durch einen Bekannten der Familie habe sich dann die Möglichkeit auf den Philippinen ergeben. „So eine Chance kriege ich nie wieder“, dachte sich Lilly und setzte ihre Planungen mit Unterstützung des Europateams in Gang. 

Nach einer langen Flugreise, das letzte Stück mit einer Propellermaschine, begann Anfang Juni 2023 eine aufregende Zeit, in der Lilly die Arbeit im Hotelgewerbe von vielen Seiten kennenlernte. Ihr Einsatz im Büro war eher eingeschränkt, aber die Kolleginnen und Kollegen gaben ihr einen Einblick in Verwaltungs- und kaufmännische Aufgaben. Sie half mit bei den Einkäufen für den Hotelbedarf - von Dekoration über Matratzen zu Lebensmitteln -, informierte Gäste über mögliche Freizeitaktivitäten und kellnerte im Bistro. Ins Schwärmen kommt Lilly, als sie von ihren Tätigkeiten im hoteleigenen, auf einer Insel gelegenen Beach-Resort Baw Bawon erzählt: „Das Meer war glasklar und warm. Ich habe noch nie so schöne Strände gesehen.“ 

Vor Ort war Lilly die einzige und auch erste Praktikantin im Hotel. Das Verhältnis zu den anderen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen beschreibt sie als offen und herzlich. „Ich musste mich allerdings an die sehr offene Art der Filipinos erst gewöhnen“, erinnert sie sich. „Man bekommt ein sehr direktes Feedback, zum Beispiel zur Frisur oder Kleidung. Damit muss man umgehen können. Aber man hat mich aufgenommen wie ein Familienmitglied.“ Selbstbewusster sei sie geworden, sagt Lilly. Sie könne jetzt besser zu sich selber stehen. Und ein gutes Training in der englischen Sprache sei ihr Aufenthalt auch gewesen. 

Neben dem Auslandspraktikum hatte Lilly zuvor das reguläre, im Bildungsgang der Höheren Berufsfachschule Wirtschaft und Verwaltung integrierte Betriebspraktikum geleistet. Für drei Wochen arbeitete sie bei einem großen lokalen Unternehmen. „Es war sehr hilfreich, dass ich durch den Unterricht im Bildungsgang schon Vorkenntnisse mitgebracht habe, z.B. in den Programmen Word, Excel und Access“, erinnert sich Lilly. Auch die Lerninhalte aus dem Bereich Personalwesen oder zu Buchungsabläufen im Fach Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen seien eine gute Vorbereitung gewesen. Durch das Praktikum hat sich Lilly ihren weiteren beruflichen Weg geebnet. Nach ihrer Abschlussprüfung zum Erwerb der Fachhochschulreife in diesem Frühjahr wird sie in ihrem ehemaligen Praktikumsbetrieb eine Ausbildung zur Industriekauffrau beginnen. 

Gleich zu Beginn des zweiten Halbjahres startet auch in diesem Jahr für die Schülerinnen und Schüler der Unterstufenklassen der Höheren Berufsfachschule die Praktikums-Phase. In einem Industriebetrieb, einer Organisation, im Handel oder in der Verwaltung orientieren sie sich in einem Berufsfeld, um die Praxis kennenzulernen und die eigenen Fähigkeiten und Interessen auf den Prüfstand zu stellen. An der Höheren Berufsfachschule für Wirtschaft und Verwaltung lassen sich nach einem zweijährigen Besuch der schulische Teil der Fachhochschulreife oder - in Verbindung mit 24 Praktikumswochen - die volle Fachhochschulreife erwerben. Ansprechpartner für den Bildungsgang ist Dr. Jörg Eggerts. Am 26.01.2024 kann man sich am schulweiten Informationstag des Paul-Spiegel-Berufskollegs (13:00 bis 16:00 Uhr) schlau machen und auch gleich anmelden. 

Praktikum Hotel Paul-Spiegel-Berufskolleg

Gute Laune im Hotel-Team: Lilly Kollenberg (Bildmitte), Schülerin der Höheren Berufsfachschule für Wirtschaft und Verwaltung, absolvierte ein Auslandspraktikum auf den Philippinen. 

Meistgelesene Artikel

Oh Schreck, oh Schreck, der Moritz ist weg!
Allgemein

Schluss, aus und vorbei - Der Moritz muss zurück!

weiterlesen...
Große Stelldichein beim Füchtorfer Prinzenempfang
Allgemein

Gute Stimmung und volles Haus im Narrensaal

weiterlesen...
Warendorfer Karnevalisten feiern närrische Baustellenparty
Allgemein

Tolle Kostüme und gute Laune beim Prinzenball im Haus Allendorf

weiterlesen...

Neueste Artikel

Hausmeister bietet Spanien nach Feuerinferno etwas Trost
Aus aller Welt

Drei Tage nach dem Großbrand in Valencia hat Spanien die Tragödie noch nicht verdaut. Nach den schlimmen Bildern, die live im TV übertragen wurden, bietet aber ein unwahrscheinlicher Held etwas Trost.

weiterlesen...
Berliner Architektin ist neue «Miss Germany»
Aus aller Welt

Mit sechs Jahren kam Apameh Schönauer aus dem Iran nach Deutschland. Nach einem langen Auswahlverfahren setzt sich die Diplomingenieurin bei «Miss Germany» durch.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

BBC Münsterland erkämpft wichtigen Sieg gegen die Iguanas München
Allgemein

Guter kämpferischer Einsatz und Siegeswille brachten den Erfolg

weiterlesen...