27. Dezember 2023 / Allgemein

Haus an Silvester gegen Schäden durch Böller absichern

Haus & Grund Warendorf informiert

Silvester Feuerwerk,Warendorf,Haus und Grund Werner Schweck,

Haus an Silvester gegen Schäden durch Böller absichern

Bald ist es wieder soweit: Böller und Raketen begrüßen das neue Jahr – von örtlich begrenzten Verbotszonen für Feuerwerk einmal abgesehen. Das Feuerwerk ist allerdings nicht ungefährlich für Häuser, vor allem in dicht bebauten Gebieten. Haus & Grund Warendorf e.V. rät an Silvester zu besonderer Achtsamkeit. „Nicht nur Fenster sollten in der Silvesternacht zu bleiben“, erinnert Werner Schweck, Pressesprecher von Haus & Grund Warendorf. „Halten Sie auch Dachluken, Balkontüren und Terrassentüren geschlossen, damit Feuerwerkskörper nicht ins Haus gelangen und Schäden anrichten können.“ Schweck rät außerdem, vor dem Silvesterabend auf Terrasse und Balkon nach dem Rechten zu sehen: „Entfernen Sie jegliche brennbaren Gegenstände vom Balkon oder der Terrasse. Erledigen Sie das am besten schon vor Einbruch der Dunkelheit, denn häufig zischen ja schon einige Stunden vor Mitternacht Feuerwerkskörper durch die Luft.“

Trotz dieser Vorsichtsmaßnahmen ist es sinnvoll, sich darauf vorzubereiten, dass vielleicht doch etwas passiert: „Einen Feuerlöscher beziehungsweise eine Löschdecke sollte man sowieso immer zuhause haben. Halten Sie beides am Silvesterabend auch griffbereit“, sagt der Pressesprecher. Kommt es doch zu Schäden durch Feuerwerkskörper an Dach oder Fassade, zahlt die Wohngebäudeversicherung. Beschädigten Hausrat reguliert die Hausratversicherung. Allerdings gilt immer: Falls sich ein Verursacher ermitteln lässt, muss dieser den Schaden bezahlen: „Wenn der Verursacher keine Haftpflichtversicherung hat, startet er mit einem teuren Problem ins neue Jahr“, warnt Schweck.

Er rät im Umgang mit Feuerwerk grundsätzlich zu größter Vorsicht: „Nach einem Brand in der Wohnung stehen nicht nur Schadensersatzansprüche, sondern auch strafrechtliche Konsequenzen im Raum, vor allem dann, wenn Personen verletzt oder fremde Gebäude beschädigt werden“, gibt Schweck zu bedenken. Wer trotzdem an Silvester nicht auf Feuerwerk verzichten mag, den erwarten in jedem Fall am Neujahrstag die Aufräumarbeiten: „Die Reste von Böllern und Feuerwerkskörpern auf Straße oder Bürgersteig sind wegen der Verletzungsgefahr umgehend zu entfernen“, mahnt Schweck.

Meistgelesene Artikel

Oh Schreck, oh Schreck, der Moritz ist weg!
Allgemein

Schluss, aus und vorbei - Der Moritz muss zurück!

weiterlesen...
Warendorfer Karnevalisten feiern närrische Baustellenparty
Allgemein

Tolle Kostüme und gute Laune beim Prinzenball im Haus Allendorf

weiterlesen...
Freckenhorster Musiker- und Tanzgruppe begeistern in Köln
Allgemein

Spontanen Auftritte auf der Domplatte, dem Alter Markt und in Altstadt Kneipen

weiterlesen...

Neueste Artikel

Hundebox-Prozess: 20 Jahre Haft für Mutter des Opfers
Aus aller Welt

Eine Mutter und ihre Freundin sollen ein Kind in Österreich fast zu Tode gequält haben. Ein Gutachter spricht von einer «monströsen kriminellen Handlung». Das Urteil: langjährige Haft für beide.

weiterlesen...
Bangladesch: Mindestens 44 Tote bei Brand in Einkaufszentrum
Aus aller Welt

Ein Einkaufszentrum in Bangladesch wird wegen eines sich schnell ausbreitendem Feuer für zahlreiche Besucher zur Todesfalle. Weitere Menschen befinden sich weiterhin in einem kritischen Zustand.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Warendorfer Weinfest jetzt am ersten Juli-Wochenende
Allgemein

Neuer Termin für "Schlemmen am See" steht fest

weiterlesen...
Zwischenberichts des Mobilitätskonzepts für Warendorf
Allgemein

Planersocietät aus DORTMUND erstellt für Warendorf ein Konzept

weiterlesen...