25. März 2024 / Allgemein

Hegering Sassenberg räumt auf

Hegering Sassenberg organisiert Müllsammelaktion

Hegering,Müllaktion,Sassenberg,

Historische „Artefakte“ und jede Menge Unrat

Hegering Sassenberg organisiert Müllsammelaktion

Am Samstag-Morgen um 10.00 Uhr warteten auf dem Gebrasa-Gelände in der Sassenberger Innenstadt schon die ersten Freiwiligen auf die Ausgabe ihres Werkzeugs: Greifzangen, Müllsäcke, Warnwesten und Arbeitshandschuhe, zur Verfügung gestellt von der Abfallwirtschaftsgemeinschaft des Kreises Warendorf, AWG. Den Müllcontainer hatte die Stadtverwaltung Sassenberg bereitgestellt, sieben Kubikmeter, das sollte reichen. Hatte man gedacht... 

Was dann aber im Laufe eines Samstages von den rund 50 Helferinnen und Helfern zusammengetragen wurde, war deutlich mehr. Allein 24 Autoreifen wurden in den 23 Revieren des Hegerings Sassenberg aus dem Unterholz gezogen, Sperrmüll aller Art, Drahtspulen, Folien, Restmüll, McDonalds-Packungen und Flaschen, Hunderte Flaschen! Dabei waren es durchaus nicht nur Jäger, die an ihrem freien Samstag bei Sturmböen und Regenschauern durch Wälder und Felder streiften. Die CDU-Ratsfraktion Sassenberg hatte die Aktion unterstützt und hatte sich ihrerseits mit einigen Freiwilligen „in die Büsche geschlagen“. Sogar Jäger aus anderen Hegeringen hatten sich eingefunden. Und auch die Revierpächter hatten Freunde und Familie aktiviert. Besonders Kinder hatten Spaß an der Jagd nach Müll und Gerümpel. Den interessantesten, weil ältesten Fund des Tages machte die junge Gada Germann: Sie fand Milchtüten mit dem Abfülldatum August 1967. „Ich habe, glaube ich, noch nie so viele eklige Sachen an einem Tag angefasst!“, lachte Jürgen Jakoby aus dem Vorstand des Hegerings. Er hatte in seinem Revier mit 16 Gleichgesinnten für Ordnung gesorgt. „Wir haben vorher festgelegt, wer in welchem Abschnitt den Müll einsammelt. So waren wir ziemlich effektiv!“ Viele Hände, schnelles Ende, so heißt es ja. Aber es nahm kein Ende. Den ganzen Tag kamen immer wieder Autos mit vollen Anhängern zum Gebrasa-Gelände, um den von ihnen eingesammelten Unrat in den Container zu werfen. Bis der bis obenhin voll war, und ein privater Anhänger aushelfen musste. „Ich kann das einfach nicht verstehen“, schüttelte einer der Helfer den Kopf. „Das meiste, was wir finden, kann man doch einfach in die Mülltonne werfen. Stattdessen schleppen die Leute volle Müllsäcke in den Busch! Das ist doch viel aufwändiger!“ 

Hegering Sassenberg räumt auf

Müde, aber hochzufrieden: Freiwillige sammeln rund 11 Kubikmeter Müll aus der Natur

Meistgelesene Artikel

Rasender Autofahrer auf B 64 gestoppt
Allgemein

Extrem hohe Geschwindigkeitsüberschreitung führt zu drastischen Konsequenzen

weiterlesen...
Traditionelle Osterfeuer in Warendorf und Sassenberg
Allgemein

Gemeinschaftliches Zusammenkommen in gemütlicher Runde

weiterlesen...
Herzrhythmusstörungen sicher und effektiv behandeln
Allgemein

Neue Behandlungsmethode für Vorhofflimmern im Warendorfer Josephs-Hospital

weiterlesen...

Neueste Artikel

Einsatzkräfte suchen nach vermisstem Sechsjährigen
Aus aller Welt

Ein sechsjähriger autistischer Junge wird seit Monatgabend in Bremervörde vermisst. An der Suche sind hunderte Einsatzkräfte beteiligt.

weiterlesen...
Freispruch für Fahrer mit Eigenbrauer-Syndrom
Aus aller Welt

Mit zwei Promille am Steuer erwischt, doch ein Mann aus Belgien hat eine gute Erklärung dafür. Er leide unter einem seltenen Syndrom. Nun wurde der Mann freigesprochen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Anschwimmen im Strandbad statt Freibad
Allgemein

Sassenberger Strandbad eröffnet offiziell die Badesaison am Feldmarksee

weiterlesen...
Neue Lichtkonzepte für das Eingangstor zur Altstadt
Allgemein

Einladung zur Probebeleuchtung am Münstertor

weiterlesen...