29. August 2023 / Allgemein

Historische Gebäude von Innen betrachtet

Tag des offenen Denkmals am 10.09.

Tag des offenen Denkmals,Stadt Telgte,Warendorf,

Historische Gebäude von Innen betrachtet

Die gerade erst restaurierte Alte Synagoge und das Blaufärberhaus öffnen am Tag des offenen Denkmals am 10.09. ihre Pforten

Über 5.000 historische Stätten in ganz Deutschland öffnen jedes Jahr kostenfrei beim Tag des offenen Denkmals ihre Türen und begeistern Millionen von Besucherinnen und Besuchern. Ganz nach dem Motto „Kultur für alle!“ erhaschen Jung und Alt, Experten und Laien, Familien und Einzelgänger Einblicke in sonst nicht zugängliche Innenräume. Telgte beteiligt sich ebenfalls an dem diesjährigen Aktionsprogramm mit dem Titel „Talent Monument“. Bei mehreren Führungen können Interessierte am 10. September die Alte Synagoge (Steinstraße 4) und das Blaufärberhaus Memmesheimer in der Münsterstraße besuchen und sich im Innern dieser historisch interessanten Häuser umschauen. 

Die Alte Synagoge

Die Alte Synagoge in Telgte ist eine der ältesten Landesynagogen Westfalens. Der kleine Fachwerkbau wurde Anfang des 18. Jahrhunderts zur Synagoge umgebaut und ging in den 1930er-Jahren in nichtjüdischen Besitz über. Die „Alte Synagoge“ geriet in Vergessenheit, wurde nun aber restauriert. Am Tag des offenen Denkmals haben alle Interessierten die Gelegenheit, sich über die Restaurierung zu informieren und sich ein Bild von diesem Zeugnis jüdischen Lebens in Telgte zu machen.

Öffentliche Führungen finden am 10.09.2023 in der Zeit von 15.30 Uhr bis 17.30 Uhr alle 30 Minuten statt. Treffpunkt ist vor der Alten Synagoge an der Emsstraße, Höhe Haus Emsstraße Nr. 2.

Die Führungen in der Übersicht:

  • Sonntag, 10.09.2023 15:30 Uhr
  • Sonntag, 10.09.2023 16:00 Uhr
  • Sonntag, 10.09.2023 16:30 Uhr
  • Sonntag, 10.09.2023 17:00 Uhr
  • Sonntag, 10.09.2023 17:30 Uhr

Das Blaufärberhaus

Das Blaufärberhaus Memmesheimer ist ein kleinstädtisches Handwerkerhaus von 1672 im baulichen Zeitschnitt um 1840. Es befindet sich in der Münsterstraße 6, inmitten der Altstadt. Führungen mit Spurensuche zur Geschichte des Hauses, zum Wohnen im 19. Jahrhundert und zum Handwerk des Blaufärbens finden zwischen 12 und 17 Uhr zu jeder vollen Stunde statt. Im Innern des historischen Gebäudes ist eine Studioausstellung mit Bildern der Malerin Simone Thieringer zu sehen. Außerdem werben „Blaue Männer“ der Event-Theatergruppe Caracho mit allerlei Pantomime und Schabernack draußen in der Innenstadt für den Besuch des Hauses. 

Meistgelesene Artikel

Oh Schreck, oh Schreck, der Moritz ist weg!
Allgemein

Schluss, aus und vorbei - Der Moritz muss zurück!

weiterlesen...
Große Stelldichein beim Füchtorfer Prinzenempfang
Allgemein

Gute Stimmung und volles Haus im Narrensaal

weiterlesen...
Warendorfer Karnevalisten feiern närrische Baustellenparty
Allgemein

Tolle Kostüme und gute Laune beim Prinzenball im Haus Allendorf

weiterlesen...

Neueste Artikel

Nach Amoktat - Tatverdächtiger im Krankenhaus bewacht
Aus aller Welt

Nach der Bluttat an einem Wuppertaler Gymnasium liegt der tatverdächtige Schüler weiter im Krankenhaus. Justizbeamte bewachen ihn. Das psychiatrische Gutachten soll bald vorliegen.

weiterlesen...
Weiter bedrohliche Buschfeuer im Südosten Australiens
Aus aller Welt

Die Buschbrände lassen den Südosten Australiens nicht zur Ruhe kommen. Die Gefahr der vergangenen Tage scheint teilweise gebannt, doch die Behörden blicken mit Sorge auf die anstehende Sommerhitze.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

BBC Münsterland erkämpft wichtigen Sieg gegen die Iguanas München
Allgemein

Guter kämpferischer Einsatz und Siegeswille brachten den Erfolg

weiterlesen...