11. Mai 2021 / Allgemein

Hoffnungslauf 2021, leider nur virtuell

Sylvia Oertker und Peter Scholz im Gespräch mit Dein WAF

Um diesen Video-Stream ansehen zu können, müssen Daten von externen Dienstanbietern (hier YouTube) geladen werden. Dazu müssen Sie uns vorab Ihre Einwilligung geben.

Einstellungen aufrufen

Hoffnungslauf 2021, leider nur virtuell

Sylvia Oertker und Peter Scholz im Gespräch mit Dein WAF

Der virtuelle Hoffnungslauf von der Aktion Kleiner Prinz läuft seit einer Woche. Die 1. Vorsitzende Sylvia Oertker ist von der bisherigen Unterstützung der Läufer, Jogger, Spaziergänger, Sportgruppen und Vereine begeistert.
Sie glaubt fest daran, das auch in diesem Jahr wieder mindestens 15.000 km und somit eine Spende der Sparkasse Münsterland Ost in Höhe von 15.000 Euro erreicht werden.

Das ist auch der Wunsch von Peter Scholz (Vorstand der Sparkasse Münsterland Ost) und er freut sich das ein Weg gefunden wurde die Taditionsveranstaltung, trotz der aktuellen Situation, stattfinden zulassen.

Auch in diesem Jahr wird der Hoffnungslauf von Peter Huerkamp mit seiner dreizehnten Teilnahme unter stützt. In diesem Jahr möchte er seinen insgesamt vierhundertsten Hoffnungslaufkilometer für die Aktion Kleiner Prinz laufen. Wieviel Kilometer das WSU-Orgateam des Emsseelaufes bisher gelaufen hat kannte nicht ermittelt werden, aber es sind bestimmt tausende.

Dein WAF wünscht allen Teilnehmern viel Spaß und allen Organisatoren und Unterstützern viel Erfolg. 

Meistgelesene Artikel

Oh Schreck, oh Schreck, der Moritz ist weg!
Allgemein

Schluss, aus und vorbei - Der Moritz muss zurück!

weiterlesen...
Warendorfer Karnevalisten feiern närrische Baustellenparty
Allgemein

Tolle Kostüme und gute Laune beim Prinzenball im Haus Allendorf

weiterlesen...
Freckenhorster Musiker- und Tanzgruppe begeistern in Köln
Allgemein

Spontanen Auftritte auf der Domplatte, dem Alter Markt und in Altstadt Kneipen

weiterlesen...

Neueste Artikel

Schlag gegen kriminelle Handelsplattform im Netz
Aus aller Welt

«Crimemarket» war die größte deutschsprachige Plattform für Kriminelle im frei verfügbaren Internet. Dort gab es Drogen, Waffen und kriminelle Dienstleistungen. Der Betreiber soll 23 Jahre alt sein.

weiterlesen...
Bundeswehrsoldat soll vier Menschen erschossen haben
Aus aller Welt

Ein Bundeswehrsoldat soll vier Menschen getötet haben - darunter ein kleines Kind. Der Verteidigungsminister spricht von einer grauenvollen Tat.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

PLAYMOBIL-Figuren erzählen Klostergeschichte
Allgemein

Museum Abtei Liesborn zeigt Ausstellung mit Diorama Artist Oliver Schaffer

weiterlesen...
Michael Unger übernimmt die Leitung der Schule für Musik
Allgemein

Neuer Musikschulleiter für den Kreis Warendorf

weiterlesen...