25. Mai 2024 / Allgemein

Ideale Bedingungen sorgten für ein super Laufergebnis

Großartige Teilnehmerzahl beim "Hoffnungslauf" am Warendorfer Emssee

Hoffnungslauf,Aktion Kleiner Prinz,Warendorf,Peter Horstmann,Sylvia Oertker,WSU,Am Eichenwäldchen,

Ideale Bedingungen sorgten für ein super Laufergebnis

Großartige Teilnehmerzahl beim "Hoffnungslauf" am Warendorfer Emssee

Warendorf - Strahlender Sonnenschein und ideale Läuferbedingungen bildeten den perfekten Rahmen für den diesjährigen „Hoffnungslauf“ am idyllischen Warendorfer Emssee. Die Veranstaltung, organisiert von der „Aktion Kleiner Prinz“, lockte zahlreiche Teilnehmer an, die sich gemeinsam für den guten Zweck engagierten und alle von Moderator Ralf Bosse begrüßt und vorgestellt wurden.  Der „Hoffnungslauf“ hat sich als ein Fest der Solidarität und Gemeinschaft etabliert, bei dem Menschen jeden Alters und in unterschiedlichster körperlicher Verfassung zusammenkommen, um Gutes zu tun. Unter dem Motto „Jeder Schritt zählt“ ging es nicht um sportliche Höchstleistungen, sondern um den gemeinsamen Spaß und das Bewusstsein für Kinder in Not.

Hauptsponsor Sparkasse Münsterland-Ost kündigte traditionell an, für jeden gelaufenen Kilometer großzügig einen Euro zu spenden. Diese motivierende Ankündigung trieb die Teilnehmer an, Strecken von 1,5 bis 6 Kilometern zurückzulegen. Einige motivierte Läufer drehten sogar mehrere Runden, um die gesamt Laufleistung weiter zu verbessern. Bei 20° und strahlendem Sonnenschein herrschten traumhafte Bedingungen, und die Teilnehmer zeigten beeindruckende Ausdauer und Begeisterung. 

Trotz einer etwas geringeren pro Kopf Kilometerzahl als erhofft, erzielten die 2360 Teilnehmer eine beeindruckende Gesamtstrecke von 15.239 Kilometern. Dies entspricht einer Spendensumme von 15.239 Euro, die von der Sparkasse Münsterland-Ost bereitgestellt wird. Jeder Euro ermöglicht es, ein bedürftiges Kind mit zwei täglichen Mahlzeiten zu versorgen. Sylvia Oertker, Vorsitzende der „Aktion Kleiner Prinz“, zeigte sich begeistert: „Auch in diesem Jahr sind wir wieder richtig stolz auf alle Läufer aus Warendorf und Umgebung für diese beeindruckende Laufleistung. Der Teamgeist und die Solidarität waren wieder deutlich spürbar.“

Der „Hoffnungslauf“ hat sich zu einem bedeutenden Ereignis in der Region entwickelt. Nicht nur Einzelpersonen, sondern auch größere Gruppen wie die KITA „Am Eichenwäldchen“ mit fast 50 Personen und das Marienheim deren Teilnehmer die Strecke teilweise im Rollstuhl absolvierten, nahmen teil. Die WSU Jugendhandballer verlegten eine Trainingseinheit an den Emssee, um mit Trainer Christian Baggeroer die Aktion zu unterstützen. Die Gesundheitsprofis von Berens & Grothues ließen es sich nicht nehmen, mit ihrem kompletten Team im extra designten Firmendress an den Start zu gehen und für den guten Zweck zu laufen.

Die Organisatoren und Helfer der „Aktion Kleiner Prinz“ bedanken sich herzlich bei allen Teilnehmern und den großzügigen Sponsoren, die den „Hoffnungslauf“ zu einem unvergesslichen Ereignis gemacht haben. Durch ihren Einsatz haben sie dazu beigetragen, dass bedürftige Kinder eine bessere Zukunft haben können. Dieser Tag war ein leuchtendes Beispiel für die Kraft der Gemeinschaft und die unermessliche Bedeutung von Solidarität und Mitmenschlichkeit.

Meistgelesene Artikel

Warendorfer Reitverein eröffnet neue Reitanlage mit hochkarätigem Sommerturnier
Allgemein

Erstes Sommerturnier auf der neuen Reitanlage des Reit- und Fahrvereins Warendorf

weiterlesen...
Chillen und Relaxen am Warendorfer Emssee
Allgemein

Einladende Aufenthaltsfläche lädt zum Verweilen ein

weiterlesen...
Das 3 in 1 Schützenfest
Allgemein

König Ralf Kerkhoff von Whiskyglas und Kinderspaß

weiterlesen...

Neueste Artikel

Tatverdächtiger im Fall Valeriia in Prag festgenommen
Aus aller Welt

Der gewaltsame Tod der Neunjährigen aus dem sächsischen Döbeln hat bundesweit Entsetzen ausgelöst. Nun haben die Ermittler einen verdächtigen 36-Jährigen gefasst.

weiterlesen...
Letztes Schiff von Polarforscher Shackleton entdeckt
Aus aller Welt

Die «Quest» sank vor mehr als 60 Jahren, nun haben Forscher das Wrack entdeckt. Das Schicksal Shackletons ist auf tragische Weise mit dem Schiff verbunden.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Adelige Spionin bringt westfälischen Gartentagen nach Clarholz
Allgemein

Gemütliches Event lockt am Wochenende ins heimelige Ambiente des Klosters

weiterlesen...
Allgemein

Erfolgreiche Mitgliederversammlung des Vereins „Die Brückenbauer e. V.

weiterlesen...