30. April 2021 / Allgemein

Impftermine für chronisch Erkrankte

Partnerbuchungen nicht mehr möglich

Coronaimpfung,Coronatest,Test,Impfung,Kreis Warendorf,

Ab Freitag: Impftermine für chronisch Erkrankte

Partnerbuchungen nicht mehr möglich

Der Kreis Warendorf macht auf Änderungen bei den weiteren Impfungen aufmerksam: Ab Freitag, 30. April, können Bürgerinnen und Bürger mit chronischen Vorerkrankungen nach § 3 Abs. 1 Nr. 2 CoronaImpfV ihre Corona-Impftermine buchen. Möglich ist dies über das Buchungsportal der Kassenärztliche Vereinigung Westfalen Lippe (KVWL).

Barbara Weil, Leiterin des Impfzentrums Ennigerloh, begrüßt diese Entscheidung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales Nordrhein-Westfalen (MAGS): „Damit setzt das Land ab Freitag chronisch vorerkrankte Bürger der zweiten Priorität mit Über-70-jährigen gleich.“ An welche Personen sich das neue Impfangebot richtet, ist auf der Internetseite des Kreises Warendorf einzusehen. Die Termine können im Internet (www.116117.de) oder telefonisch unter 0800 116 11702 vereinbart werden. Ab Freitag wird auch ein entsprechender Link auf der Internetseite des Kreises zur Buchung von Terminen für chronisch Erkrankte angeboten. Der Kreis Warendorf weist darauf hin, dass Personen mit einer chronischen Erkrankung ihre Impfberechtigung mit einem ärztlichen Attest nach § 3 Abs. 1 Nr. 2 CoronaImpfV nachweisen müssen. Andernfalls kann nicht geimpft werden.

Außer der Gruppe der chronisch Kranken können weiterhin auch alle Personen ab 70 Jahren die Buchungsplattform der KVWL nutzen. Allerdings ist dies mit einer Änderung verbunden: Die bisher möglichen Partnerbuchungen sind ab Freitag aus technischen Gründen nicht mehr möglich. 

Meistgelesene Artikel

Nationalelf lässt Stimmung im Naturbad Ennigerloh eskalieren
Allgemein

Perfekte Kulisse zum Eröffnungsspiel der Europameisterschaft

weiterlesen...
Spannender Zweikampf um die Neuwarendorfer Königswürde
Allgemein

André Petermann ist neuer Schützenkönig von Neuwarendorf

weiterlesen...

Neueste Artikel

Schüsse in Wohnhaus - Drei Tote und zwei Schwerverletzte
Aus aller Welt

In einem Wohnhaus in Albstadt fallen Schüsse. Wenig später rückt ein Großaufgebot der Polizei an, darunter Spezialkräfte. Sie machen einen grausigen Fund.

weiterlesen...
Mutmaßlicher Täter von Albstadt war Jäger
Aus aller Welt

Auf der Schwäbischen Alb gibt es einen Großeinsatz in einem Wohngebiet. Die Polizei findet dort drei Tote und zwei Schwerverletzte. Der mutmaßliche Täter ist ebenfalls unter den Toten - und war Jäger.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Franziska Hörster gewinnt „Die gute Form“
Allgemein

Darstelleng der Kreativität der Tischlerberufe

weiterlesen...
Wir sind Schützenfest!
Allgemein

Die Grün-Weißen Feierlichkeiten in der Hesselstadt sind gestartet

weiterlesen...