27. November 2021 / Allgemein

Impfungen auch an Wochentagen

Kreis Warendorf erweitert das Impfangebot

Impfzentrum,Werktage,geöffnet,Ennigerloh,,Wochentagen,

Impfungen auch an Wochentagen

Kreis Warendorf erweitert das Impfangebot

Neben den Wochenenden ist das Impfzentrum des Kreises Warendorf ab nächsten Dienstag (30. November) an jedem Tag der Woche geöffnet.

Das Impfzentrum auf dem Gelände der AWG in Ennigerloh bietet von Dienstag, 30. November bis Freitag, 3. Dezember in der Zeit von 8.00 bis 14.00 Uhr Impftermine an. Die Freischaltung hierfür erfolgt am Samstag, 27. November um 10.00 Uhr unter www.kreis-warendorf.de.

Weitere Impftermine an Wochentagen werden in Kürze ermöglicht und wochenweise vergeben.

Landrat Dr. Olaf Gericke: „Ich danke den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Kreisverwaltung, den vielen freiwilligen medizinischen und pharmazeutischen Fachkräften sowie den Unterstützungskräften der Bundeswehr. Mit ihrem großartigen Einsatz ermöglichen sie den Menschen im Kreis viele weitere Impftermine. Es war ein Kraftakt der gesamten Verwaltung, diese Aufgabe in so kurzer Zeit zu stemmen. Dass unser Impfzentrum so früh startklar ist und wir die niedergelassenen Ärzte bei den Impfungen jetzt noch stärker unterstützen können, ist ein Riesen-Erfolg!“

Krisenstabsleiterin Petra Schreier appelliert an die Bürgerinnen und Bürger: „Bitte haben Sie Verständnis, dass wir nur Personen mit Termin impfen können. Begleitpersonen können ebenfalls nur mit Termin geimpft werden. In der Regel sollen sechs Monate nach der vollständigen Immunisierung vergangen sein, damit im Impfzentrum oder am Impfmobil aufgefrischt wird.“

Der Kreis weist darauf hin, dass am Impfzentrum vom 30. November an vorerst nur der Impfstoff von Moderna verimpft wird. Hintergrund ist die vom Bundesgesundheitsministerium geänderte Verteilung der Impfstoffe.

„Der Wirkstoff von Moderna ist genauso wirksam und gut verträglich wie der Impfstoff von BioNTech. Zudem kann eine Kreuzimpfung den Schutz zusätzlich verstärken“, erklärt Dr. Tim Kornblum, Leiter Infektionsschutz beim Kreis Warendorf und stv. Leiter des Kreisgesundheitsamtes.

Bitte beachten Sie, dass schwangere Frauen und Personen unter 30 Jahren in Deutschland nicht mit dem Impfstoff von Moderna geimpft werden dürfen. Sie werden an den bereits ausgebuchten Samstagen weiterhin BioNTech erhalten. An den zukünftigen Terminen können Schwangere und Personen unter 30 Jahren aber vorerst leider nicht mehr geimpft werden.

„Wichtig ist in der derzeitigen Situation aber vor allem, dass ältere Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen eine Auffrischungsimpfung erhalten. Frauen und Männer unter 30 Jahren sind auch mit einer vollständigen Impfung mit einem mRNA-Impfstoff sehr gut gegen das Virus gewappnet“, erklärt Dr. Tim Kornblum. Schwangere sollten sich nach Möglichkeit von der betreuenden Frauenärztin impfen lassen.

Das Impfmobil setzt seine Tour wie geplant fort. „Wir können unter der Woche nun parallel mobile und stationäre Impfungen anbieten“, so Barbara Weil, Leiterin der Koordinierenden COVID-Impfeinheit. Am Impfmobil können täglich gut 200 Impfungen durchgeführt werden. Dabei sind wie an der Impfstelle weiterhin Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen möglich. 

Bild:  "Das Impfzentrum in Ennigerloh ist von Dienstag an wieder an jedem Tag der Woche geöffnet."

Meistgelesene Artikel

Die längste Pferdenacht der Welt lockt tausende Besucher in die Altstadtgassen
Allgemein

Rock'n'Roll und Windpferde sind Besuchermagnete

weiterlesen...
Weinreise „Wiwa la Vida“ und Moonlight Shopping gehen in die zweite Runde
Allgemein

Einkaufsbummel und Weinprobe wurden bei feinstem Wetter zum großen Erfolg

weiterlesen...
Blitzer im Kreis Warendorf vom 19. - 23. September
Allgemein

Dein WAF wünscht Euch eine sichere Fahrt

weiterlesen...

Neueste Artikel

Flugzeugabsturz bei Gera - Feuerwehr meldet zwei Tote
Aus aller Welt

Flugzeugunglück in Thüringen: Der Feuerwehr zufolge sind zwei Kunstflieger in der Luft zusammengeprallt und abgestürzt. Überlebt haben sie demnach nicht.

weiterlesen...
Nach Schiffskollision: Mosel für Schiffe gesperrt
Aus aller Welt

Bei einem Zusammenprall zweier großer Schiffe auf der Mosel hat sich ein Frachter am Boden des Flusses festgefahren. Bis auf weiteres ist die Mosel nicht befahrbar.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Sprint Royal vor dem Schloss
Allgemein

Sprint-Elite beim Sparkassen Münsterland Giro

weiterlesen...
Eine überraschende Spende
Allgemein

3.000 EUR für junge Demenzerkrankte

weiterlesen...