11. Februar 2022 / Allgemein

Jens Feldmann feierte 25-jähriges Dienstjubiläum

Petra Schreier zeichnet Oberbrandmeister aus

25-jähriges Dienstjubiläum,Jens Feldmann,Ennigerloh,Kreis Warendorf,

Jens Feldmann feierte 25-jähriges Dienstjubiläum

Auf 25 Jahre im öffentlichen Dienst kann Jens Feldmann aus Ennigerloh zurückblicken. In einer kleinen Feierstunde dankte Ordnungsdezernentin Petra Schreier ihm für die Arbeit in den zurückliegenden Jahrzehnten und wünschte ihm gleichzeitig alles Gute für die Zukunft.

Jens Feldmann wuchs im mecklenburgischen Malchin auf. Dort absolvierte er nach dem Schulbesuch eine Ausbildung zum Kanalbauer und arbeitete anschließend ein Jahr lang in seinem Beruf. Von 1996 bis 2005 verpflichtete er sich als Zeitsoldat bei der Bundeswehr. Während dieser Zeit durchlief er die Fachausbildung zum Brandmeister und Rettungsassistenten bei der Berufsfeuerwehr Dortmund. Ende 2005 begann Jens Feldmann seinen Dienst bei der Stadt Lippstadt. Dort wurde er 2008 zum Beamten auf Lebenszeit ernannt und 2016 zum Oberbrandmeister befördert. Im Sommer 2018 kam der Ennigerloher schließlich zum Kreis Warendorf und arbeitete zunächst in der Rettungswache Telgte. Seit März 2019 ist er Disponent in der Leitstelle für Feuerschutz und Rettungsdienst und wurde 2020 zum Hauptbrandmeister befördert.

Bild:  Jens Feldmann (2.v.l.) feierte sein 25-jähriges Dienstjubiläum. Ordnungsdezernentin Petra Schreier, Ordnungsamtsleiter Ralf Holtstiege (l.) und Personalratsvorsitzender Eugen Harder (r.) gratulierten herzlich

Meistgelesene Artikel

Beim Oktoberfest im Sassenberger Brook ist die Hölle los
Allgemein

Knutschende Bären und Tanz auf den Tischen

weiterlesen...
Die längste Pferdenacht der Welt lockt tausende Besucher in die Altstadtgassen
Allgemein

Rock'n'Roll und Windpferde sind Besuchermagnete

weiterlesen...
“Ich möchte Sie nicht beunruhigen!“
Allgemein

Warendorfer Gewerbetreibende informierten sich über die Energiekrise

weiterlesen...

Neueste Artikel

Mutter und Tochter im Westerwald angeschossen
Aus aller Welt

Im Westerwald werden Schüsse auf eine Mutter und ihre Tochter abgefeuert. Wenig später wird 90 Kilometer entfernt ein Mann an einem Kiosk erschossen. Die Polizei untersucht einen möglichen Zusammenhang.

weiterlesen...
Ukrainerin in Unterkunft getötet: Ehemann unter Mordverdacht
Aus aller Welt

Vor den Augen ihrer Kinder wird eine Ukrainerin in einer Berliner Flüchtlingsunterkunft getötet. Der Ehemann wird danach festgenommen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Ludgeri-Kindergarten ist 1. FaireKita in Warendorf
Allgemein

Nachhaltiges und faires Denken fängt schon ganz früh an

weiterlesen...
Straßensperrungen führen zu Einschränkungen im Busverkehr
Allgemein

Die Rennen verlaufen durch Milte und Vohren

weiterlesen...