1. August 2022 / Allgemein

Karrierestart für die Fachkräfte von morgen

technotrans stellt 17 neue Auszubildende ein

Ausbildung,technotrans,Sassenberg,Karrierestart,

Karrierestart für die Fachkräfte von morgen

technotrans stellt 17 neue Auszubildende ein

  • Unternehmen setzt auf Qualität bei der Ausbildung zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit
  • Abwechslungsreiche Ausbildung mit sehr guten Übernahmechancen
  • Bewerbungsverfahren für 2023 bereits gestartet

Sassenberg, 1. August 2022 – Die technotrans SE begrüßt zum Ausbildungsstart am Hauptsitz in Sassenberg 17 neue Auszubildende für die technische, kaufmännische und gewerbliche Lehre. Auch in diesem Jahr konnte der Thermomanagement-Spezialist alle Lehrstellen besetzen und gehört weiterhin zu einem der größten Ausbildungsbetriebe der Region. Insgesamt arbeiten derzeit 47 Auszubildende am Standort. Die Fachkräfte von morgen erwartet eine abwechslungsreiche Ausbildung und spannende Projektarbeiten. Das Bewerbungsverfahren für 2023 ist bereits angelaufen – mehr Infos finden Interessierte auf der Unternehmens-Website (www.technotrans.de/karriere).

„Vom Unternehmen gut ausgebildete Fachkräfte sind eine wichtige Investition in die Zukunft, gerade in Zeiten des Fachkräftemangels. Daher legen wir einen großen Wert auf eine qualifizierte und breit aufgestellte Ausbildung. Wir versuchen in allen Unternehmensbereichen eigenen Nachwuchs auszubilden“, erklärt Anna-Lena Freese, Personalreferentin und Ausbildungsleiterin bei technotrans. Auch dieses Jahr bildet das Sassenberger Unternehmen 17 Nachwuchskräfte in verschiedenen technischen und kaufmännischen Berufen aus, unter anderem Technische Produktdesigner, Mechatroniker und Mechatroniker für Kältetechnik, Fachinformatiker, Industriekaufleute und eine duale Studentin der Betriebswirtschaft. 

Erstmalig nach der Corona-Zwangspause konnte dieses Jahr wieder der beliebte „Einkleide-Nachmittag“ stattfinden, bei dem die Auszubildenden in Begleitung ihrer Eltern vor Ort zum ersten Mal ihre neue Arbeitskleidung erhalten und probetragen können. „Wir freuen uns sehr, dass wir dieses besondere Event wieder in Präsenz durchführen konnten“, so Freese. „Die Eltern können so einen Einblick in das zukünftige Arbeitsumfeld ihrer Kinder bekommen und sich untereinander austauschen.“

Optimale Betreuung und spannende Aussichten 

technotrans setzt bei der Ausbildung seiner zukünftigen Fachkräfte auf Qualität. Neben Werksunterricht und gezielter Prüfungsvorbereitung bietet der Thermomanagement-Spezialist auch eine intensive Betreuung inklusive Mentoring durch erfahrene Mitarbeitende an. „Uns ist das Wohlergehen unserer Azubis sehr wichtig. So stellen wir beispielsweise den Auszubildenden Mechatronikern für Kältetechnik eine Wohnung in Recklinghausen zur Verfügung, die sie während ihrer Schulblöcke nutzen können“, so Freese.

Zusätzlich haben die Auszubildenden die Möglichkeit, an eigenen Projekten zu arbeiten oder für ein mehrwöchiges Praktikum ins Ausland zu gehen, zum Beispiel auch an einem anderen technotrans-Standort. Über ihren Ausbildungsalltag berichten die Azubis selbständig auf einem eigenen Instagram-Account (technotrans.azubis) und dem technotrans-Azubi-Blog (https://blog.technotrans.de). Die persönliche Betreuung sowie das umfangreiche Zusatzangebot kommen gut an, das beweist die Übernahmequote von fast 100 Prozent. „Unser Ziel ist es, gute Fachkräfte auszubilden und diese auch im Unternehmen zu halten“, betont Freese.

Darüber hinaus hat das Unternehmen gute Nachrichten für diejenigen, die an einem dualen Studium interessiert sind: technotrans bietet zukünftig nicht nur mehr Plätze für Auszubildende, sondern auch für duale Studierende an. Das Auswahlverfahren für Ausbildungs- und duale Studienplätze für 2023 hat bereits begonnen.

Weitere Informationen unter:  www.technotrans.de

Meistgelesene Artikel

Keine Veranstaltungen im Kolpinghaus
Allgemein

Popup-Kolpinghaus: Traum geplatzt

weiterlesen...
Kleine Artisten wachsen über sich hinaus
Allgemein

Bodelschwinghschule verlegt das Klassenzimmer in die Manege

weiterlesen...
Prinz Uwe II. „der Narrifant aus dem Kreideland“ regiert die WaKaGe
Allgemein

Uwe Amsbeck ist neuer Karnevalsprinz der Warendorfer Karnevalsgesellschaft

weiterlesen...

Neueste Artikel

Nach Bootsunglück vor Südkorea neun Menschen vermisst
Aus aller Welt

In der Nacht zu Sonntag kentert ein Fischerboot vor der Küste Südkoreas. Drei Männer können gerettet werden, neun werden noch vermisst.

weiterlesen...
Zwei weitere Lawinenopfer in Österreich
Aus aller Welt

In den Alpen fiel in den vergangenen Tagen regional deutlich mehr als ein Meter Neuschnee. Es herrscht die zweithöchste Lawinenwarnstufe. Allein in Tirol werden Dutzende Lawinen gezählt.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Save the Date! Am 30. Juni beginnt die Warendorfer Weinstraße
Allgemein

Organisatoren haben einen Termin gefunden

weiterlesen...
Modul-Check für Grundschulkinder
Allgemein

MINT und Bläserklasse am Mariengymnasium

weiterlesen...