1. März 2019 / Allgemein

Keine Pause für Prinz Carsten der I.

Altweiber in Warendorf

Kreishaus Altweiber Warendorf

Großartig verschnaufen kann so ein Karnevalsprinz nicht. Ganz besonders Warendorfs Karnevalsprinz Carsten der I. „Der meisterliche Wolff für’s Dach“ nicht. Dank Altweiber hatte der Prinz am Donnerstag volles Programm. Und die Tollität hatte sichtlich Spaß.

Schon vor 11:11 Uhr ging es los mit einer Abordnung seines Gefolges, unter anderem seine Annemarie (Christin Wouwerus) und ein paar Mitgliedern der Prinzengarde, JuKa, Senat und ehemaliger Prinzen, machte der Prinz eine Tour durch die Kindergärten unserer Stadt. Hübsch verkleidete, lachende und überglückliche Kinder konnten es kaum erwarten, dass sie Besuch vom Prinzen bekommen. Es wurde gefeiert, gesungen und der Prinz musste einige Aufgaben erfüllen. So musste der passionierte Camper ein Zelt abbauen und verpacken, einen Frosch mit Bällen füttern und das Dach eines Modelhauses mit Fotoziegeln decken. Der Prinz, selber Vater von 4 kleinen Hüpfern, hatte sichtlich viel Spaß und versprach den bunt verkleideten Kindern beim Rosenmontagsumzug besonders viele Süßigkeiten zu werfen.

Nach den Terminen mit den kleinsten Narren hatte die Tollität nicht viel Zeit zum Luft holen. In Warendorfs Geldhäusern, Sparkasse und Volksbank, warteten die Vorstände und Mitarbeiter auf das närrische Oberhaupt. Neben dem ganzen feiern durfte Prinz Carsten an einigen Stationen Aufgaben meisterlich bewältigen und seine Gastgeber mit dem Prinzenordnen auszeichnen. Beim Einzug des Prinzen ins orientalische Kreishaus war die Altweiberparty schon voll im Gange und die Stimmung der Narrenschar um Sultan Dr. Olaf Gericke schon fast auf dem Höhepunkt. Hier traf sich Prinz Carsten traditionell mit den Tollitäten aus dem Kreis. Zur Livemusik von der Kölsche-Cover-Band feierten sich alle schon einmal richtig warm, für den folgenden Höhepunkt auf dem Marktplatz. Hier standen heute noch keine Protest-Klappstühle, sondern es warteten die Warendorfer Möhnen und der als Möhne verkleidete Bürgermeister auf den Prinzen mit seinem Gefolge. Nachdem eintreffen des Prinzen wurde zusammen mit Hofsänger Frank Hülsbusch das traditionelle Prinzenlied gesungen. Der Prinz ließ es sich nicht nehmen seine Warendorfer Narren persönlich zu begrüßen und zum Rathaussturm am kommenden Sonntag und zum Rosenmontagszug am Montag einzuladen. Im Anschluss wurde gemeinsam geschunkelt, gesungen und mit den Tänzen der WaKaGe-Hüpfern und den Flöckchen bis in den frühen Abend gefeiert. Nach dem offiziellen Programm war für Prinz Carsten noch immer kein Ende in Sicht. Jetzt begann für das ganze Narrenvolk eine Kneipentour durch Warendorfs Altstadt, bei der Stimmungsvoll bis in die frühen Morgenstunden gefeiert wurde.

Meistgelesene Artikel

Über 6000 Infizierte seit Beginn der Pandemie
Allgemein

Covid-19 Todesfälle steigt um drei weitere Personen

weiterlesen...
Zahl der aktiven Corona-Fälle sinkt auf unter 600
Allgemein

Zwei weitere Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus

weiterlesen...
Glück für die langjährigen Kunden
Allgemein

Aus Wulf wird Landtechnik Fartmann

weiterlesen...

Neueste Artikel:

Everswinkel hat nur noch eine Sieben-Tage-Inzidenz von 20,7
Allgemein

Ein weiterer Todesfall in Telgte und 60 neue Corona-Infektionen

weiterlesen...
Gewinne noch nicht abgeholt.
Allgemein

Bürgerstiftung Warendorf informiert

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren:

Everswinkel hat nur noch eine Sieben-Tage-Inzidenz von 20,7
Allgemein

Ein weiterer Todesfall in Telgte und 60 neue Corona-Infektionen

weiterlesen...
Gewinne noch nicht abgeholt.
Allgemein

Bürgerstiftung Warendorf informiert

weiterlesen...