16. August 2020 / Allgemein

„Kunst im Jobcenter“

Jobcenter Kreis Warendorf stellt Kunstwerke aus

Jobcenter,Kreis Warendorf,Warendorf,Dr. Olaf Gericke,Landrat,

„Kunst im Jobcenter“

Jobcenter Kreis Warendorf stellt Kunstwerke aus

Eine Jobcenter-Anlaufstelle muss nicht trist sein – das zeigt das Jobcenter Kreis Warendorf unter dem Motto „Jobcenter trifft Kunst“. Die Anlaufstelle Warendorf an der Südstraße wird in Zusammenarbeit mit dem Kreiskunstverein Beckum-Warendorf e.V. schon zum zweiten Mal zur Kunstgalerie und zeigt diesmal Werke der in Münster und New York lebenden Künstlerin Angelika Jelich. Ihre Bilder vermitteln sowohl in den zumeist realistischen „Transparencies“ (Folienbilder über Collagen) als auch in den abstrakten Formationen ein hoffnungsvolles Lebensgefühl. Im Mittelpunkt der Arbeiten steht die Farbe als positive, helle und optimistische Kraft. Dies wird besonders im Transparancy mit dem Titel „We have a dream“ deutlich, das als zentrales Werk der Ausstellung zum Betrachten, Nachdenken und Träumen anregt.

„Mit der Aktion möchten wir das Jobcenter als Begegnungsort wertschätzendsowohlfür die Leistungsberechtigtenals auch fürunsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gestalten“, betont Landrat Dr. Olaf Gericke. Mit der Aktion wird auch der Wunsch des Jobcenters Kreis Warendorf deutlich, insbesondere Kinder und Jugendliche für kulturelle Angebote zu begeistern. Jobcenterleiter Dr. Ansgar Seidel bringt es auf den Punkt: „Wir glauben daran, dass ein Buch, ein Bild oder ein Musikinstrument dem Leben eines jungen Menschen eine andere Richtung geben kann.“

Um auf die Bildungs- und Teilhabechancen für Kinder bis 18 Jahren aufmerksam zu machen, verschickt das Jobcenter in diesen Tagen Infoschreiben an leistungsberechtigte Eltern. So stehen jedem Kind 15 Euro monatlich oder 180 Euro jährlich zu, um an sozialen, kulturellen oder sportlichen Aktivitäten teilzunehmen. Damit soll jungen Menschen ermöglicht werden, z. B. in Vereinen oder anderen Gruppen mitzumachen und Kontakte aufzubauen.Die Geldleistung kann etwa für Malkurse, Mitgliedsbeiträge für Sportvereine, Workshops in Museen, Teilnahme in Musikschulen oder in einer Jugendkunstschule eingesetzt werden.

Für Rückfragen steht das Team Bildung und Teilhabe des Jobcenters telefonisch unter 02581/53-5940 zur Verfügung. Weitere Informationen sind auch unter www.jobcenter-warendorf.de erhältlich. (Kreis Warendorf)

Bild: Zusammen mit der Künstlerin Angelika Jelich betrachteten (v.l.n.r.) Dr. Ansgar Seidel (Jobcenterleiter), Dieter Müller (Vorsitzender Kreiskunstverein Beckum-Warendorf e.V.) und Landrat Dr. Olaf Gericke die ausgestellten Werke in der Jobcenter-Anlaufstelle Warendorf.
Foto: Kreis Warendorf

Meistgelesene Artikel

Oh Schreck, oh Schreck, der Moritz ist weg!
Allgemein

Schluss, aus und vorbei - Der Moritz muss zurück!

weiterlesen...
Große Stelldichein beim Füchtorfer Prinzenempfang
Allgemein

Gute Stimmung und volles Haus im Narrensaal

weiterlesen...
Warendorfer Karnevalisten feiern närrische Baustellenparty
Allgemein

Tolle Kostüme und gute Laune beim Prinzenball im Haus Allendorf

weiterlesen...

Neueste Artikel

Feuerinferno mit mindestens fünf Toten schockt Spanien
Aus aller Welt

Fünf Tote, 15 Verletzte und etwa ebenso viele Vermisste lautet die traurige Bilanz des Großbrandes in Valencia. Aber auch das Ausmaß der Feuersbrunst in einem modernen Gebäude macht fassungslos.

weiterlesen...
Kommission empfiehlt Erhöhung des Rundfunkbeitrags
Aus aller Welt

Der Rundfunkbeitrag sollte ab 2025 steigen, empfiehlt eine Expertenkommission den Bundesländern. Unter den Ländern gibt es dazu aber Streit.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Kampf um den Klassenerhalt in der 1. Liga!
Allgemein

RBB München Iguanas vs. BBC Münsterland

weiterlesen...
Betreuungsangebot „ReStart“ zieht in neue Räume
Allgemein

Beratungs- und Hilfeangebot für jungen Menschen mit ihren ganz individuellen Problemen

weiterlesen...