26. Oktober 2019 / Allgemein

Landrat verabschiedet Martin Stählker in den Ruhestand

Warendorfer Leitstelle verliert langjährigen Abteilungsleiter

Martin Stählker,Dr. Olaf Gericke,Warendorf,Feuerwehr,

Landrat verabschiedet Martin Stählker in den Ruhestand

Für Martin Stählker hat der Ruhestand begonnen. Landrat Dr. Olaf Gericke verabschiedete ihn aus dem aktiven Dienst der Kreisverwaltung und bedankte sich für die geleistete Arbeit. Für den nun beginnenden neuen Lebensabschnitt wünschte er ihm alles Gute.

Nach dem Schulbesuch in Warendorf absolvierte Martin Stählker eine Ausbildung zum Kfz-Mechaniker. Anschließend war er mehrere Jahre lang in diesem Beruf tätig, nur unterbrochen von seinem Grundwehrdienst bei der Bundesmarine. 1984 begann er die Ausbildung zum Feuerwehrmann bei der Stadt Warendorf, wo er nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung bis 1992 tätig war. In den folgenden elf Jahren arbeitete Martin Stählker bei der Stadt Beckum als Brandschutztechniker insbesondere im Vorbeugenden Brandschutz und wurde 2003 zum Kreis Warendorf versetzt. In der Leitstelle für Feuerschutz und Rettungsdienst war er seit 2008 stellvertretender Wachabteilungsleiter. 2013 wechselte er in den Tagesdienst und war maßgeblich an der Einführung des Digitalfunks im Kreis Warendorf beteiligt.

Bild: Martin Stählker (r.) ist von Landrat Dr. Olaf Gericke aus dem Dienst des Kreises verabschiedet worden.
(Foto: Kreis Warendorf)

Meistgelesene Artikel

Trauriger Coronarekord: Personenanzahl steigt auf 443 Infizierte
Allgemein

Neuinfektionen in allen kreisangehörigen Kommunen

weiterlesen...
Höchster Anstieg der Neuinfektionen seit Beginn der Pandemie
Allgemein

Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis liegt nun bei 163,0

weiterlesen...
Weiterer Anstieg: 500 + 3 Infizierte im Kreis
Allgemein

60 Neuinfektionen im Kreisgebiet

weiterlesen...

Neueste Artikel:

WEINnachtsmarkt
Allgemein

… in diesem Jahr ist und kommt alles anders als in den Vorjahren.

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren:

WEINnachtsmarkt
Allgemein

… in diesem Jahr ist und kommt alles anders als in den Vorjahren.

weiterlesen...