1. März 2023 / Allgemein

Landrat verabschiedete Polizeihauptkommissar Martin Hirsch in den Ruhestand

Blieb der Polizei Leitstelle treu bis zu seiner Pensionierung

PHK Martin Hirsch,Ruhestand,Polizei Warendorf,Kreis Warendorf,Landrat Gericke,

Landrat verabschiedete Polizeihauptkommissar Martin Hirsch in den Ruhestand

Polizeihauptkommissar Martin Hirsch verlässt zum 1. März 2023 die Kreispolizeibehörde Warendorf und geht in den Ruhestand.

Er startete 1979 seine Karriere im Polizeivollzugsdienst des Landes Nordrhein - Westfalen in Schloß Holte-Stukenbrock. Nach einer Zwischenstation in Bonn, der damaligen Bundeshauptstadt, landete er 1984 in der KBP Warendorf. Bis 1994 arbeitete er im Streifendienst auf der Wache in Warendorf, danach wechselte er zur neu eingerichteten Leitstelle und blieb ihr treu bis zu seiner Pensionierung.

Landrat und Behördenleiter Dr. Olaf Gericke verabschiedete Martin Hirsch im Beisein der Abteilungsleiterin Polizei Andrea Mersch-Schneider, dem Personalratsvorsitzenden Martin Entrup, der stellvertretenden Direktionsleiterin ZA Stefanie Altrogge, seiner Tochter Lena und seinen Enkelkindern Emma und Jonas offiziell in den Ruhestand. Er wünschte dem 61-Jährigen alles erdenklich Gute für den neuen Lebensabschnitt und vor allem viel Gesundheit.

Verabschiedung Martin Hirsch

Polizeihauptkommissar Martin Hirsch, Enkeltochter Emma, Personalratsvorsitzender Martin Entrup, Landrat Dr. Olaf Gericke, Abteilungsleiterin Andrea Mersch-Schneider, Enkelsohn Jonas

Meistgelesene Artikel

Oh Schreck, oh Schreck, der Moritz ist weg!
Allgemein

Schluss, aus und vorbei - Der Moritz muss zurück!

weiterlesen...
Große Stelldichein beim Füchtorfer Prinzenempfang
Allgemein

Gute Stimmung und volles Haus im Narrensaal

weiterlesen...
Warendorfer Karnevalisten feiern närrische Baustellenparty
Allgemein

Tolle Kostüme und gute Laune beim Prinzenball im Haus Allendorf

weiterlesen...

Neueste Artikel

Nach Äußerungen zu Gaza-Krieg: Berlinale distanziert sich
Aus aller Welt

Bei der Berlinale konnten sich viele Künstler auf ihre Haltung zum Krieg in Nahost einigen. Damit fütterten sie den Vorwurf, die Kulturbranche sei israelfeindlich. Das Filmfestival verteidigt sich.

weiterlesen...
Verdacht auf Cholera: 2000 Menschen sitzen auf Schiff fest
Aus aller Welt

Fälle von Brechdurchfall an Bord eines Kreuzfahrtschiffs lassen auf Mauritius die Alarmglocken klingeln - denn die Cholera breitet sich im südlichen Afrika aus. Nun müssen die Passagiere Geduld zeigen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Fast 800.000 Euro für Fahrradinfrastruktur
Allgemein

Förderung für Nahmobilität in Warendorf:

weiterlesen...
Firmen machen sich nachhaltig mit Ökoprofit
Allgemein

Dritter Workshop der gfw bei der Firma Dingwerth Logistik in Beelen

weiterlesen...