15. Juni 2021 / Allgemein

Mit viel Licht gegen Schatten-Partys

THW Warendorf unterstützt Stadt Münster am Aasee

THW Warendorf,Einsatz,Münster,Studenten,

Mit viel Licht gegen Schatten-Partys

THW Warendorf unterstützt Stadt Münster am Aasee

Große Menschenansammlungen, liegengebliebener Müll und vermehrte Ruhestörungen - so lautete die Bilanz der ersten lauen Sommerabende am Münsteraner Aasee.

Um diesen Zuständen entgegen zu wirken, hat die Stadt Münster eine neue Allgemeinverfügung erlassen. In dieser ist ab sofort das Mitbringen von Glas, ruhestörender Lärm sowie das Grillen auf mehreren Flächen am Aasee ab 18 Uhr untersagt.

Im Rahmen eines Amtshilfeersuchens wurde das Technische Hilfswerk Ortsverband Münster an diesem Wochenende unter anderem angefordert, um den beliebten und stark frequentierten Bereich um die Münsteraner Aasee-Kugeln auszuleuchten. Unterstützung hierbei bekam der Ortsverband Münster durch die Ortsverbände Beckum, Coesfeld, Dülmen und Warendorf. Mit drei großen Netzersatzanlagen die über einen Lichtmast verfügen und mehreren Flächenlampen wurde der gesamte Bereich annähernd taghell ausgeleuchtet.
Bereits am frühen Nachmittag begannen die ersten Helferinnen und Helfer damit, Absperrgitter am Aasee zu platzieren. Weitere Helfer bauten auf Anforderung der Stadt die Rampen an der Fußgängerbrücke an den Aasee-Terrassen ab. Am frühen Abend begannen dann die Einsatzkräfte mit dem eigentlichen Aufbau der Beleuchtung.

Der Einsatz konnte gegen 5.00 Uhr für alle eingesetzten Kräfte abgeschlossen werden.

Meistgelesene Artikel

Jetzt ist (so gut wie) Schluss!
Allgemein

Bernhard Wessel wird am 31.12. endgültig aufhören

weiterlesen...
Keine Veranstaltungen im Kolpinghaus
Allgemein

Popup-Kolpinghaus: Traum geplatzt

weiterlesen...
Westkirchener Autorin bringt Leser in die Erfolgsspur und hilft dem Frauenhaus
Allgemein

So machst du 2023 zu deinem Konfettijahr und tust sogar Gutes dabei

weiterlesen...

Neueste Artikel

18-Jährige vergewaltigt: Urteil gegen Bruder erwartet
Aus aller Welt

Es sind Schwere Vorwürfe: Ein 21-Jähriger soll seine Schwester zum Inzest gezwungen haben. Über Monate sperrt er sie laut Anklage ein und schlägt sie fast täglich. Nun wird das Urteil erwartet.

weiterlesen...
KI-Hype um ChatGPT: «System kaum kritisch reflektiert»
Aus aller Welt

Der Text-Roboter ChatGPT verblüfft mit seinen geschliffenen Dialogen und löst einen großen Hype um das Thema künstliche Intelligenz aus. Wissenschaftler warnen aber vor Datenschutzlöchern und mehr.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Narren feiern beim karnevalistischen Prinzessinnen Empfang
Allgemein

Närrisches Regententreffen im Sassenberger Brook

weiterlesen...
Vom Anfänger zum Pisten-Profi
Allgemein

Lernerfolge auf Skiern

weiterlesen...