18. Oktober 2021 / Allgemein

Neue Heimat für Verein „liebenwert-lebenswert“

Kneip-Verein hilft mit größeren Räumlichkeiten

liebenwert-lebenswert,Kneip Verein,Warendorf,Demenzkranke,Räumlichkeiten,

Warendorf. Mit großer Freude ist die Betreuungsgruppe für junge Demenzerkrankte im Sommer wieder gestartet. Die sinkenden Zahlen der Coronainfektionen machten es endlich möglich: die Betreuungsgruppe des Vereins „liebenwert-lebenswert“ konnte wieder starten. Die Freude bei allen Beteiligten war groß. "Die Erkrankten haben sich gut wieder in der Gruppe zusammen gefunden, die Angehörigen verspürten wieder Entlastung, und auch die Pflegekräfte haben sich gefreut, wieder aktiv werden zu können", fasste Vorstandsmitglied Sonja Schoppmann die ersten Gruppenveranstaltungen in diesem Jahr zusammen. 

 

Neue Heimat für Verein „liebenwert-lebenswert“ 

Kneip-Verein hilft mit größeren Räumlichkeiten

Für den Vorstand des  Vereins waren die Coronazeiten keine Ruhezeiten. Er hatte sich in der Zwischenzeit in Warendorf nach neuen Räumlichkeiten umgeschaut. Gewünscht war ein größerer behindertengerechter Raum, um die Klienten noch besser betreuen zu können. Dabei stieß man auf den Kneipp-Verein und wurde sich schnell einig. "Die Gruppe war größer geworden und so wurde es in den vorherigen Räumlichkeiten doch recht eng", erläutert die Vorsitzende des Vereins Marie-Theres Kastner. "Wir danken Frau Schürmeyer sehr herzlich für die Unterstützung in unserem ersten Vereinsjahr. Das war ein sehr liebevolles Angebot, dass wir gern angenommen haben. Gleichzeitig sind wir jetzt sehr froh, in den Räumlichkeiten des Kneipp-Vereins eine neue Heimat gefunden zu haben."

Zu dieser neuen Heimat gehört auch ein wunderschöne Gartenanlage, die von der Betreuungsgruppe mit genutzt werden kann. Passend zum Einzug in die neuen Räumlichkeiten an der Beelener Straße 15b (Bootshaus) konnte sich der Verein über eine großzügige Spende der Firma Sitzmöbel Niehoff freuen. Mit einer Gartengarnitur mit einem Tisch und acht Stühlen kann im Sommer die schöne Außenanlage noch besser genutzt werden. "Wir danken der Familie Niehoff sehr für dieses Engagement, mit dem sie unsere Arbeit maßgeblich unterstützt", so Marie-Theres Kastner. Auf einer Veranstaltung waren Seniorchefin Gerda Niehoff und Marie-Theres Kastner über den Verein in das Gespräch gekommen. "Die wertvolle Arbeit des Vereins unterstützen wir als Familienunternehmen sehr gerne. Durch das Gespräch ist mir bewusst geworden, dass diese Krankheit auch junge Menschen treffen kann, die mitten im Leben stehen. Die Auswirkungen auf die Lebensumstände sind noch einmal ganz anders und vor allem für die Familien sehr belastend. Von daher freuen wir uns, den Verein unterstützen zu können.", erläutert Gerda Niehoff ihr Engagement.

Die aktuellen Betreuungstermine entnehmen Interessierte bitte der Homepage (https://liebenswert-lebenswert.com/). Eine Anmeldung ist erforderlich.

Auf dem Foto von links nach rechts: Christel Hoof (Vorsitzende des Kneipp-Vereins), Bernd Hellmann (Mitarbeiter der Firma Niehoff), Marie-Theres Kastner (Vorsitzende des Vereins liebenswert-lebenswert eV.), Frank Bäumker (Mitarbeiter der Firma Niehoff)

Meistgelesene Artikel

Karneval? Kolpinghaus! Die Geschichte geht weiter
Allgemein

Warendorfer Karneval ist für diese Session gesichert

weiterlesen...
WaKaGe feiert rauschenden Auftakt im Hause Allendorf
Allgemein

Prinz Frank I. wird als Hofsänger mit der goldenen Schallplatte ausgezeichnet

weiterlesen...
Bekommen Warendorf und Sassenberg eine Veranstaltungshalle?
Allgemein

WiWa und Investor Karl Elmer wollen Stein ins Rollen bringen

weiterlesen...

Neueste Artikel

Klimaaktivisten nach Klebeaktion schuldig gesprochen
Aus aller Welt

Zwei Aktivisten der Organisation Just Stop Oil sind der Sachbeschädigung schuldig gesprochen worden. Nächste Woche soll in London direkt die nächste Protestaktion von Klimaaktivisten verhandelt werden.

weiterlesen...
Entsetzen in Illerkirchberg - Haftbefehl wegen Mordes
Aus aller Welt

Ein Mann soll dort zwei Mädchen auf dem Weg zur Schule mit einem Messer angegriffen haben. Ein Mädchen wird schwer verletzt, eine 14-Jährige stirbt. Es gibt noch viele Fragen in dem Fall.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Treffen der Münsterland-Kämmerer im Kreishaus
Allgemein

Kreis Warendorf informiert über Austausch

weiterlesen...
Mit Opa und Oma ins Weihnachtswäldchen
Allgemein

Ein Nachmittag für Großeltern und Enkel

weiterlesen...