18. Februar 2020 / Allgemein

Aufklärung und Kontrollen zu Karneval

Kreisweite Kampagne „DU ENTSCHEIDEST“

Während der Karnevalszeit feiern die Närrinnen und Narren gerne ausgelassen. Besonders der Straßenkarneval gilt als Höhepunkt der 5. Jahreszeit. Kinder und Jugendliche dabei vor den Gefahren von Alkohol zu schützen – das ist nicht nur eine Aufgabe der Eltern. Auch die Jugendämter der Städte Ahlen, Beckum und Oelde, das Kreisjugendamt, die Polizei, die Ordnungsämter sowie die Suchtberatungsstellen im Kreis nehmen diese Aufgabe ernst, insbesondere in der Karnevalszeit. Mit der neuen Kampagne „DU ENTSCHEIDEST“ machen sie nun auf alkoholbedingte Beeinträchtigungen aufmerksam und mahnen zu einem verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol.

„Durch die flächendeckende Präsenz der Jugendschützer und Ordnungsbehörden wollen wir die Kinder und Jugendlichen vor den Gefahren des Alkoholkonsums schützen und gleichzeitig aufklären. Damit waren wir in den vergangenen Jahren sehr erfolgreich“, blickt Landrat Dr. Olaf Gericke, der auch Leiter der Kreispolizei ist, auf die langjährige Ordnungspartnerschaft zurück. Deshalb müsse die erfolgreiche Präventionsarbeit im Kreis Warendorf – vor allem an Schulen – fortgesetzt werden.

Nach dem Jugendschutzgesetz dürfen Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren keinen Alkohol in der Öffentlichkeit trinken. Ab 16 Jahren sind Bier, Wein und Sekt in der Öffentlichkeit erlaubt und ab 18 Jahren dürfen auch Spirituosen konsumiert werden. Am Karnevalswochenende wird es auch in diesem Jahr wieder verstärkte Kontrollen der Ordnungsämter und der Polizei in den Karnevalshochburgen geben. Kinder und Jugendliche, die gegen das Jugendschutzgesetz verstoßen, werden in die Jugendschutzstellen gebracht und von den Mitarbeitern der Jugendämter betreut. Dort müssen sie von ihren Eltern abgeholt werden.

Dass die Fallzahlen von Rauschtrinken im Kreis Warendorf insgesamt stagnieren, ist ein Ansporn für die Jugendschützer. Sie wollen weiter auf Prävention setzen und treiben diese auch außerhalb der Karnevalssession gezielt voran. Die Arbeitsgemeinschaft Suchtvorbeugung agiert kreisweit und reagiert schnell auf aktuelle Entwicklungen.

Die Jugendschützer stehen wieder am Karnevalssamstag (22. Februar) in Ennigerloh und Telgte, am Sonntag (23. Februar) in Everswinkel und Sünninghausen sowie am Rosenmontag (24. Februar) in Ahlen, Beckum, Sendenhorst, Wadersloh und Warendorf bereit.

Meistgelesene Artikel

Oh Schreck, oh Schreck, der Moritz ist weg!
Allgemein

Schluss, aus und vorbei - Der Moritz muss zurück!

weiterlesen...
Große Stelldichein beim Füchtorfer Prinzenempfang
Allgemein

Gute Stimmung und volles Haus im Narrensaal

weiterlesen...
Warendorfer Karnevalisten feiern närrische Baustellenparty
Allgemein

Tolle Kostüme und gute Laune beim Prinzenball im Haus Allendorf

weiterlesen...

Neueste Artikel

Mädchengewalt in Heilbronn – Amtsgericht verhandelt
Aus aller Welt

Im vergangenen Sommer gingen bei der Polizei Anzeigen ein wegen Körperverletzung. Oft hieß es, Mädchen seien die Täterinnen. Nun müssen drei von ihnen vor Gericht. Sie sind erst 14 und 15 Jahre alt.

weiterlesen...
Schiff bringt Brücke in China zum Einsturz - zwei Tote
Aus aller Welt

Ein Frachtschiff rammt eine Brücke in Südchina und bringt sie teilweise zum Einsturz. Autos und ein Bus fallen viele Meter in die Tiefe. Im Internet kursierende Bilder lassen Schlimmes befürchten.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Erfolgreiche Übernahme von Möbelproduzenten Sensá durch Poggel Polstermöbel
Allgemein

Poggel expandiert und stärkt seine Position im regionalen Möbelmarkt

weiterlesen...
Netzwerk sein & Heimat geben
Allgemein

Ausbildung von Regionalhelfer*innen in der LEADER-Region 9PlusWAF

weiterlesen...