9. Juni 2023 / Allgemein

Fachkräftemangel trübt positiven Grundtrend

Startschuss für erste gemeinsame Fachkräfte- und Weiterbildungsmesse im Münsterland

gfw,Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf,Petra Michalczak-Hülsmann,Kreis Warendorf,Messe,Fachkräftemangel,

Fachkräftemangel trübt positiven Grundtrend

Startschuss für erste gemeinsame Fachkräfte- und Weiterbildungsmesse im Münsterland

Einen positiven Grundtrend hatte Landrat Dr. Olaf Gericke kürzlich beim Markenkern-Workshop der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf (gfw) ausgemacht mit der Bemerkung, dass Regionen wie der Kreis Warendorf heute viel besser dastehen, als ihnen vor Jahren prognostiziert worden ist. Aber der Fachkräftemangel sorgt auch im Kreis Warendorf für Probleme. Deshalb hat gfw-Geschäftsführerin Petra Michalczak-Hülsmann die Arbeit von morgen zu einem zentralen Thema der Wirtschaftsförderung gemacht und die gfw zum Partner der „future@WORK“, einer neuartigen Fachkräftemesse, die erstmals im kommenden Jahr stattfinden wird unf deren Vorbereitung begonnen hat. 

Mit der gfw präsentieren die Agentur für Arbeit Ahlen – Münster, die Wirtschaftsförderungen und die Jobcenter der Stadt Münster am 26. und 27. Januar 2024 im Messe und Congress Centrum Halle Münsterland neben regionaler Weiterbildung und Qualifizierung auch Jobangebote in Fachforen Workshops, Vorträgen und Diskussionsrunden. „Wir wollen gemeinsam in einem größeren Rahmen die Herausforderungen auch mit dieser Messe angehen“, so Michalczak-Hülsmann. Die gfw-Geschäftsführerin verweist darauf, dass allein im Münsterland in den nächsten zehn Jahren 19.000 Beschäftigte in den Ruhestand gehen werden. Die Arbeit der modernen Wirtschaftswelt werde sich zudem durch Digitalisierung enorm verändern. Dieses Thema ist ein  weiteres zentrales Arbeitsfeld der gfw. 

Die future@WORK nimmt als Zielgruppe haben sowohl Arbeitsuchende als auch Beschäftigte in den Blick. Sie sollen auf der Veranstaltung auf Arbeitgeber mit Personalbedarf treffen, Weiterbildungseinrichtungen mit ihren Angeboten kennenlernen, Vorträge über Trends am Arbeitsmarkt verfolgen, Workshops besuchen und sich untereinander vernetzen können. „Wir möchten eine Plattform bieten, auf der sich konkrete Lösungen entwickeln“, so Michalczak-Hülsmann.

·       Weitere Informationen auf www.future-at-work.ms

Fachkräftemangel im Kreis

gfw-Geschäftsführerin Petra Michalczak-Hülsmann (links) und ihre Kollegen (von links) Ralf Bierstedt, Christian König, Susanne Beier und Enno Fuchs aus der Wirtschafts- und Arbeitsförderung im Münsterland organisieren die future@WORK. Die neue Fachkräfte- und Weiterbildungsmesse geht erstmals im Januar 2024 in Münster an den Start.

Meistgelesene Artikel

Rasender Autofahrer auf B 64 gestoppt
Allgemein

Extrem hohe Geschwindigkeitsüberschreitung führt zu drastischen Konsequenzen

weiterlesen...
Traditionelle Osterfeuer in Warendorf und Sassenberg
Allgemein

Gemeinschaftliches Zusammenkommen in gemütlicher Runde

weiterlesen...
Herzrhythmusstörungen sicher und effektiv behandeln
Allgemein

Neue Behandlungsmethode für Vorhofflimmern im Warendorfer Josephs-Hospital

weiterlesen...

Neueste Artikel

Suche nach sechsjährigem Arian an Land und im Wasser
Aus aller Welt

Seit Montagabend wird der sechsjährige Arian vermisst. Viele Menschen suchen nach dem autistischen Kind - an Land und im Wasser. Die Einsatzkräfte geben die Hoffnung nicht auf.

weiterlesen...
Zahl der Schwangerschaftsabbrüche gestiegen
Aus aller Welt

Die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche in Deutschland steigt. Expertinnen sehen darin auch eine Ohnmacht in der Gesetzgebung.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Warendorfer THWler im Goldenen Buch des NRW-Landtags
Allgemein

Eine besondere Anerkennung für geleistete Dienste

weiterlesen...
Altblech-Freunde aufgepasst!
Allgemein

Classic Data-Bewertungspartner auf der Warendorfer Gewerbeschau

weiterlesen...