15. April 2019 / Allgemein

Petrus ist ein Spargelfan

Spargelfrühling in Füchtorf leitet die Saison ein

Laura Wessel,Spargelfrühling,Füchtorf,

Bange Blicke hatten sich in den letzten Tagen auf die Wettervorhersagen gerichtet: Würde es am 14. April tatsächlich in Strömen regnen? Seien wir ehrlich: Ein solches Wetter würde doch überhaupt nicht zum wichtigsten Repräsentanten des Frühlings passen: dem Spargel. Und schon gar nicht zu einem mit viel Liebe und Aufwand vorbereiteten Dorffest, das gleich beides im Namen trägt: Den Spargel und den Frühling.

Gestern aber zeigte sich: Auch Petrus ist ein Spargelfan. Deshalb ließ er die Bewölkung noch bis in den Nachmittag im Osten verweilen, so dass das Spargeldorf Füchtorf in strahlendem Sonnenschein die neue Saison einweihen und bei nur leichter Bewölkung seine neue Spargelkönigin krönen konnte. Laura I. Wessel ist der Name der jungen Frau, die im Dorf beileibe keine Unbekannte ist. „Ach du!“, schoss es aus Cheforganisator Daniel Benefader hervor, der die neue Repräsentantin des Ortes von ihrer Königskarosse zur Bühne auf dem Tie geleitete. Nur wenig später erinnerte Majestät ihn charmant und keck daran, dass er auch endlich mal an der Männersportgruppe teilnehmen könne, die sie, als angehende Mathematik- und Sportlehrerin, fachkundig leitet.

26 Jahre ist Laura Wessel jung, stammt aus Füchtorf und ist Nachbarin von Christine Erdmann aus dem diesjährigen Orga-Team. Seitdem diese sie im November gefragt hatte, ob sie die Rolle des charmanten Aushängeschildes für den Füchtorfer Spargel übernehmen wolle, musste sie darüber Stillschweigen bewahren. Ein gar nicht so einfaches Unterfangen, wie sie gestern wissen ließ. Dafür durfte sie sich in diesem Jahr ganz besonders auf ihren Geburtstag freuen, denn der bildete am Samstag den Auftakt für das große Ereignis am gestrigen Sonntag.

Das auch insgesamt ein großes Ereignis war. Bereits um 11 Uhr zogen Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr den Mai- und Vereinsbaum auf, der Ort füllte sich mit Leben. Rund 70 Aussteller, Vereine, Händler, Interessengemeinschaften und weitere, bildeten ein langes Defilee für die Besucher, die – wie zu jedem Spargelfrühling bei gutem Wetter – reichlich in das Spargeldorf strömten, das auf Schildern großzügig als gesperrte „Innenstadt“ ausgewiesen war. Viele Aktionen gestalteten den Tag abwechslungsreich, informativ und – lecker! Denn schließlich gab es gleich mehrfach vielerlei Gerichte und Häppchen mit dem königlichen Gemüse zu genießen und zudem versüßten schmackhafte Getränke nebst Kaffee und Kuchen den Aufenthalt, den viele Besucher auf mehrere Stunden ausdehnten. Dies war auch mit Kindern kein Problem, denn alle Belustigungen waren kostenlos. Auch für die Großen bot sich viel Interessantes, das Treckerwettziehen war nur eins davon. Wie immer wurden die vielen Fahrzeuge des gleichzeitig stattfindenden Lomax-Treffens besonders bestaunt. Die Gebrauchshundevorführung des Hegerings Füchtorf wurde ebenso interessiert aufgenommen wie die Showtänze verschiedener Nachwuchsgruppen. Cocktails am Stand der Landfrauen, Spargelwein beim Spargelhof Droste, Spargelcremesuppe, Spargelpizza und Spargelpastete – schnell waren alle guten Vorsätze für ein paar Stunden vergessen. Auch die Vorräte der Puddingbar des Heimatvereins konnten dem Ansturm nicht standhalten.
Die musikalische Begleitung des Spargelfrühlings übernahmen Spielmannszug und Musikverein sowie die Jagdhornbläser.

Meistgelesene Artikel

Karneval? Kolpinghaus! Die Geschichte geht weiter
Allgemein

Warendorfer Karneval ist für diese Session gesichert

weiterlesen...
WaKaGe feiert rauschenden Auftakt im Hause Allendorf
Allgemein

Prinz Frank I. wird als Hofsänger mit der goldenen Schallplatte ausgezeichnet

weiterlesen...
Bekommen Warendorf und Sassenberg eine Veranstaltungshalle?
Allgemein

WiWa und Investor Karl Elmer wollen Stein ins Rollen bringen

weiterlesen...

Neueste Artikel

Feuerwehr findet letztes Erdrutsch-Opfer auf Ischia
Aus aller Welt

In der Nacht zum 26. November war es wegen starker Regenfälle auf der italienischen Mittelmeerinsel zu Überschwemmungen und Erdrutschen gekommen. Nun ist die letzte Vermisste gefunden worden.

weiterlesen...
Der Schmerz von Illerkirchberg
Aus aller Welt

Fassungslosigkeit und Wut herrschen nach der tödlichen Gewalttat auf einem Schulweg in Illerkirchberg. Es wird viel geweint, getrauert - und angeklagt. Der Fall hat eine politische Dimension.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Treffen der Münsterland-Kämmerer im Kreishaus
Allgemein

Kreis Warendorf informiert über Austausch

weiterlesen...
Mit Opa und Oma ins Weihnachtswäldchen
Allgemein

Ein Nachmittag für Großeltern und Enkel

weiterlesen...