26. September 2019 / Allgemein

Warendorfer Delegation zu Besuch in Polen

Besuch der Europatage in Oleśnica

Europatage,Warendorf.Polen,Frankreich,

Auch in diesem Jahr besuchte eine Delegation aus Warendorf gemeinsam mit Vertretern des Deutsch-Polnischen Freundeskreises die Warendorfer Partnerstadt Oleśnica zu den alljährlich dort stattfindenden Europatagen. Jan Bronś, der Bürgermeister aus Oleśnica lud zu diesem Anlass Vertreter aus allen Partnerstädten zu einem Austausch und zur Planung gemeinsamer Veranstaltungen ein. Neben Aktivitäten des Deutsch-Polnischen Freundeskreises gib es zwischen Warendorf und Oleśnica seit Jahren einen Schüleraustausch mit dem Gymnasium Laurentianum und in diesem Jahr fand in Warendorf erstmalig das internationale Handballturnier mit über 250 Teilnehmern aus Polen, Frankreich und Deutschland statt.

Im Zuge der wachsenden europakritischen Stimmen sind gerade Städtepartnerschaften ein wichtiger Baustein für den Zusammenhalt Europas. Denn nur im Zusammentreffen von Menschen über alle Grenzen hinweg kann ein Verständnis voneinander und füreinander entstehen. So war es den Ratsmitgliedern Jessica Wessels, Andrea Kleene-Erke und Hubert Grobecker eine besondere Ehre im Rahmen der Europatage die internationalen Beziehungen Warendorfs weiter zu vertiefen.

Meistgelesene Artikel

Oh Schreck, oh Schreck, der Moritz ist weg!
Allgemein

Schluss, aus und vorbei - Der Moritz muss zurück!

weiterlesen...
Große Stelldichein beim Füchtorfer Prinzenempfang
Allgemein

Gute Stimmung und volles Haus im Narrensaal

weiterlesen...
Warendorfer Karnevalisten feiern närrische Baustellenparty
Allgemein

Tolle Kostüme und gute Laune beim Prinzenball im Haus Allendorf

weiterlesen...

Neueste Artikel

Afghanistan startet Impfkampagne gegen Polio
Aus aller Welt

Ambitioniertes Vorhaben: Über 7,6 Millionen Kinder sollen innerhalb von vier Tagen geimpft werden. In der Vergangenheit wurden Impfteams in Afghanistan immer wieder angegriffen.

weiterlesen...
17-Jähriger nach Amoktat weiter in Behandlung
Aus aller Welt

Die Amoktat an einem Gymnasium in Wuppertal hat bundesweit Entsetzen ausgelöst. Die Frage nach dem Warum ist noch unbeantwortet. Ergebnisse eines psychiatrischen Gutachtens stehen noch aus.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Fast 800.000 Euro für Fahrradinfrastruktur
Allgemein

Förderung für Nahmobilität in Warendorf:

weiterlesen...
Firmen machen sich nachhaltig mit Ökoprofit
Allgemein

Dritter Workshop der gfw bei der Firma Dingwerth Logistik in Beelen

weiterlesen...