3. Oktober 2019 / Allgemein

Zum zweiten Mal einmalig

Events im Warendorfer Modeerlebnishaus Ebbers sind immer einmalig

Zum zweiten Mal einmalig

Events im Warendorfer Modeerlebnishaus Ebbers sind immer einmalig, auch wenn sie bereits zum zweiten Mal stattfinden. So auch im Fall von „Einmalig by ebbers“, Erleben und Genießen, zu dem das Modeerlebnishaus am Vorabend des Feiertags zur Deutschen Einheit eingeladen hatte.

Lange Shoppen und Genießen, am folgenden Morgen lange schlafen – eine Kombination, die gut ankam bei den nicht zählbaren Besuchern, denn noch lange nach Beginn der Veranstaltung kamen Besucher und verteilten sich über die Etagen und die vielen Modeabteilungen, die das Haus beherbergt.

Mittendrin, ebenfalls verteilt über die Abteilungen, 9 teilnehmende regionale Firmen, die ihre Spezialitäten vorstellten, von denen man nicht alle essen konnte. Zum einen, weil einige davon zum Trinken gedacht sind, wie die leckeren Kaffees der Firma „roestkultur“ und die Alkoholika vom „Café Hülsmann“ sowie das Kettenöl. Zum anderen, weil die Upcycling Produkte rund um die Europalette von Hobby- und Kunsthandwerker Wolfgang Döhring sicherlich schwer verdaulich wären. Ebenso wie die maritimen Waren der „Land O‘ Meer“ Manufaktur des Versmolders Dennis Grass und die attraktiven Lederwaren, die Andrea Baumgarten für die „Bunte Kuh“ mitgebracht hatte.

Schnell vergriffen waren die leckeren vorbereitete Schnittchen der Bäckerei Dreischulte, ebenso wie das backfrische Brot, das vielen Kunden für den folgenden Feiertag gerade recht kam. Wer selber backen möchte, fand beim Körnerladen die richtige Mischung und noch vieles mehr. Zahlreiche Häppchen, nicht nur zum Thema Gurke, vom Hofladen Austermann luden ein, auch hier das eine oder andere direkt mitzunehmen.

Das taten auch die Regale und Tische des Modeerlebnishauses Ebbers, denn das Shoppen war während der gesamten Veranstaltung möglich und die Kunden und Kundinnen – wobei letztere in der Überzahl waren – genossen die breite Angebotspalette mit topaktuellen Waren für die laufende und kommende Saison.

Christoph Berger zeigte sich in einer ersten Einschätzung noch während des laufenden Abends sehr zufrieden. Schon die Resonanz auf das Event 2018 sei sehr gut gewesen, so dass man sich zum zweiten „einmalig“ entschlossen habe. Die noch besseren Besucherzahlen am 2. Oktober – und die positiven Kommentare der Anwesenden – gaben ihm recht. Bewusst habe man sich im Haus, das ja auch für internationale Events wie den Chinesischen Nationalzirkus bekannt sei, entschieden, mit dem 2019er Event regionale Stärken nach vorne zu schieben.

Freuen wir uns also auch auf 2020.

Meistgelesene Artikel

Oh Schreck, oh Schreck, der Moritz ist weg!
Allgemein

Schluss, aus und vorbei - Der Moritz muss zurück!

weiterlesen...
Große Stelldichein beim Füchtorfer Prinzenempfang
Allgemein

Gute Stimmung und volles Haus im Narrensaal

weiterlesen...
Warendorfer Karnevalisten feiern närrische Baustellenparty
Allgemein

Tolle Kostüme und gute Laune beim Prinzenball im Haus Allendorf

weiterlesen...

Neueste Artikel

König Charles III.: Von Botschaften zu Tränen gerührt
Aus aller Welt

Anfang Februar machte Charles öffentlich, dass er Krebs hat. Nun hat er sich wieder bei einem offiziellen Termin fotografieren lassen. Und erzählt, wie sehr ihn die Unterstützung rühre.

weiterlesen...
Erfolgreiche Übernahme von Möbelproduzenten Sensá durch Poggel Polstermöbel
Allgemein

Poggel expandiert und stärkt seine Position im regionalen Möbelmarkt

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Erfolgreiche Übernahme von Möbelproduzenten Sensá durch Poggel Polstermöbel
Allgemein

Poggel expandiert und stärkt seine Position im regionalen Möbelmarkt

weiterlesen...
Netzwerk sein & Heimat geben
Allgemein

Ausbildung von Regionalhelfer*innen in der LEADER-Region 9PlusWAF

weiterlesen...