3. Oktober 2019 / Allgemein

Zum zweiten Mal einmalig

Events im Warendorfer Modeerlebnishaus Ebbers sind immer einmalig

Zum zweiten Mal einmalig

Events im Warendorfer Modeerlebnishaus Ebbers sind immer einmalig, auch wenn sie bereits zum zweiten Mal stattfinden. So auch im Fall von „Einmalig by ebbers“, Erleben und Genießen, zu dem das Modeerlebnishaus am Vorabend des Feiertags zur Deutschen Einheit eingeladen hatte.

Lange Shoppen und Genießen, am folgenden Morgen lange schlafen – eine Kombination, die gut ankam bei den nicht zählbaren Besuchern, denn noch lange nach Beginn der Veranstaltung kamen Besucher und verteilten sich über die Etagen und die vielen Modeabteilungen, die das Haus beherbergt.

Mittendrin, ebenfalls verteilt über die Abteilungen, 9 teilnehmende regionale Firmen, die ihre Spezialitäten vorstellten, von denen man nicht alle essen konnte. Zum einen, weil einige davon zum Trinken gedacht sind, wie die leckeren Kaffees der Firma „roestkultur“ und die Alkoholika vom „Café Hülsmann“ sowie das Kettenöl. Zum anderen, weil die Upcycling Produkte rund um die Europalette von Hobby- und Kunsthandwerker Wolfgang Döhring sicherlich schwer verdaulich wären. Ebenso wie die maritimen Waren der „Land O‘ Meer“ Manufaktur des Versmolders Dennis Grass und die attraktiven Lederwaren, die Andrea Baumgarten für die „Bunte Kuh“ mitgebracht hatte.

Schnell vergriffen waren die leckeren vorbereitete Schnittchen der Bäckerei Dreischulte, ebenso wie das backfrische Brot, das vielen Kunden für den folgenden Feiertag gerade recht kam. Wer selber backen möchte, fand beim Körnerladen die richtige Mischung und noch vieles mehr. Zahlreiche Häppchen, nicht nur zum Thema Gurke, vom Hofladen Austermann luden ein, auch hier das eine oder andere direkt mitzunehmen.

Das taten auch die Regale und Tische des Modeerlebnishauses Ebbers, denn das Shoppen war während der gesamten Veranstaltung möglich und die Kunden und Kundinnen – wobei letztere in der Überzahl waren – genossen die breite Angebotspalette mit topaktuellen Waren für die laufende und kommende Saison.

Christoph Berger zeigte sich in einer ersten Einschätzung noch während des laufenden Abends sehr zufrieden. Schon die Resonanz auf das Event 2018 sei sehr gut gewesen, so dass man sich zum zweiten „einmalig“ entschlossen habe. Die noch besseren Besucherzahlen am 2. Oktober – und die positiven Kommentare der Anwesenden – gaben ihm recht. Bewusst habe man sich im Haus, das ja auch für internationale Events wie den Chinesischen Nationalzirkus bekannt sei, entschieden, mit dem 2019er Event regionale Stärken nach vorne zu schieben.

Freuen wir uns also auch auf 2020.

Meistgelesene Artikel

Karneval? Kolpinghaus! Die Geschichte geht weiter
Allgemein

Warendorfer Karneval ist für diese Session gesichert

weiterlesen...
Kleiner Hofladen ist in seinen neuen Domizil angekommen
Allgemein

Anja Mertens befreit altes Hofladen-Konzept vom Staub der Zeit

weiterlesen...
WaKaGe feiert rauschenden Auftakt im Hause Allendorf
Allgemein

Prinz Frank I. wird als Hofsänger mit der goldenen Schallplatte ausgezeichnet

weiterlesen...

Neueste Artikel

Wie rassistisch sind die Royals? Debatte um neuen Vorfall
Aus aller Welt

Es war ein großer Aufreger: In ihrem TV-Interview mit Oprah Winfrey warf Herzogin Meghan der britischen Königsfamilie Rassismus vor. Das Thema geriet in Vergessenheit. Nun ist es mit einem Schlag zurück.

weiterlesen...
Lok geborgen: Bahnstrecke Hannover-Berlin früher wieder frei
Aus aller Welt

Die Bergungsarbeiten nach einem Unfall mit zwei Güterzügen in Niedersachsen sind abgeschlossen. Züge können auf der wichtigen Strecke früher wieder fahren - aber vieles muss noch repariert werden.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

„Essbare Stadt – Hinter den drei Brücken“
Allgemein

Die Schwattjacken HddB sind Pflanz- und werden Gießpaten

weiterlesen...
Mit Manfred Kronenberg fing alles an
Allgemein

Weihnachtskunst in der Verwaltung

weiterlesen...