23. April 2022 / Aus aller Welt

Betrunkener fährt in Menschengruppe: Drei Verletze

Ein leerer Kinderwagen und Flatterband: In Leverkusen fährt ein Mann in eine Menschengruppe und flieht. Doch die Polizei findet ihn schnell. Verletzt werden eine Frau und ihre beiden Kinder.

Bei dem Unfall in Leverkursen wurden eine 30 Jahre alte Frau und ihre beiden Kinder verletzt.

Ein mutmaßlich betrunkener Autofahrer ist am Samstag in Leverkusen in eine Menschengruppe gefahren und danach geflüchtet. Bei dem Unfall wurden eine 30 Jahre alte Frau und ihre beiden Kinder im Alter von neun und elf Jahren verletzt, wie die Polizei in Köln am Abend mitteilte.

Zur Schwere der Verletzungen lägen noch keine verlässlichen Angaben vor. Wegen genauer Zeugenangaben sei der geflohene 47 Jahre alte Mann an seiner Wohnanschrift festgenommen worden.

Zu schnell im Kreisverkehr

Nach Polizeiangaben hatte der Fahrer an einem Kreisverkehr in Leverkusen vermutlich wegen zu hoher Geschwindigkeit die Kontrolle über seinen Wagen verloren. Derzeit würden die Unfallspuren am Tatort ermittelt, erklärte die Polizei am Abend. Dafür waren an dem Kreisverkehr weite Bereiche mit Flatterband abgesperrt, Busse konnten nicht weiterfahren. Ein leerer Kinderwagen stand auf dem Gehweg.

Zu den Verletzungen der Unfallopfer hatte die Polizei zunächst gesagt, die Frau und eines ihrer Kinder hätten schwere Verletzungen erlitten. Das zweite Kind sei leicht verletzt worden. Vorher hatte der «Kölner Stadt-Anzeiger» darüber berichtet.


Bildnachweis: © Roberto Pfeil/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Karneval? Kolpinghaus! Die Geschichte geht weiter
Allgemein

Warendorfer Karneval ist für diese Session gesichert

weiterlesen...
WaKaGe feiert rauschenden Auftakt im Hause Allendorf
Allgemein

Prinz Frank I. wird als Hofsänger mit der goldenen Schallplatte ausgezeichnet

weiterlesen...
Bekommen Warendorf und Sassenberg eine Veranstaltungshalle?
Allgemein

WiWa und Investor Karl Elmer wollen Stein ins Rollen bringen

weiterlesen...

Neueste Artikel

Feuerwehr findet letztes Erdrutsch-Opfer auf Ischia
Aus aller Welt

In der Nacht zum 26. November war es wegen starker Regenfälle auf der italienischen Mittelmeerinsel zu Überschwemmungen und Erdrutschen gekommen. Nun ist die letzte Vermisste gefunden worden.

weiterlesen...
Der Schmerz von Illerkirchberg
Aus aller Welt

Fassungslosigkeit und Wut herrschen nach der tödlichen Gewalttat auf einem Schulweg in Illerkirchberg. Es wird viel geweint, getrauert - und angeklagt. Der Fall hat eine politische Dimension.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Feuerwehr findet letztes Erdrutsch-Opfer auf Ischia
Aus aller Welt

In der Nacht zum 26. November war es wegen starker Regenfälle auf der italienischen Mittelmeerinsel zu Überschwemmungen und Erdrutschen gekommen. Nun ist die letzte Vermisste gefunden worden.

weiterlesen...
Der Schmerz von Illerkirchberg
Aus aller Welt

Fassungslosigkeit und Wut herrschen nach der tödlichen Gewalttat auf einem Schulweg in Illerkirchberg. Es wird viel geweint, getrauert - und angeklagt. Der Fall hat eine politische Dimension.

weiterlesen...